Hallenturniere:
*** Sieben Hallenfussballturniertage und das zum 29. Mal... ***

 

 

UNSER TEAM-SPONSOR:


Collatz+Schwartz Kopiertechnik

in Hamburg & Pinneberg

 

• BESUCHER:


 

Hallenturniere 2012...

  3.collatz+schwartz-Cup...

Der TuS Holstein Quickborn von 1914 e. V. bedankt sich bei allen Mannschaften, die an dem 3.collatz+schwartz-Cup teilgenommen haben.

Es waren wie im letzten Jahr spannende und vor allem auch faire Begegnungen. Wir bedanken uns auch bei unserem Sponsor "collatz+schwartz Kopiertechnik", die uns ermöglicht haben, so ein hochwertiges Turnier durchführen zu können, denn ohne diese tolle Unterstützung wäre so etwas nicht möglich gewesen. Gleichzeitig geht ein großer DANK an die "Ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer", denn ohne diese guten Geister, wäre das alles undenkbar; nochmals DANKE SCHÖN.

An dieser Stelle unsere Glückwünsche an die beiden Sieger; aber auch an alle Teilnehmer für ihre Platzierungen und den sportlichen Einsatz. Wir wünschen allen eine erfolgreiche Rückrunde und viel Glück bei der Erreichung der gesteckten Ziele.

"Wir haben das größte Amateuer-Fußballturnier in ganz Norddeutschland", freute sich Turnierveranstalter Uwe Langeloh vom TuS Holstein Quickborn, nicht ohne Stolz. Die Mundwinkel des Vereins-Urgestein zuckten verdächtig, als ihn Hallensprecher Uwe Borutta für seine Verdienste um den 3.collatz+schwartz-Cup würdigte und einen Pokal mit auf den Heimweg gab. Diese Ehre wurde vor Uwe Langeloh noch keinem Turnierorganisator in Quickborn zuteil. Die Vorbereitung auf dieses Turnier hat Monate gedauert und die gesamte Verantwortung ruhte auf den Schultern von Uwe Langeloh. Ein Turnier in dieser Dimension auf die Beine zu stellen erfordert nicht nur großes Fachwissen sondern auch eine ganze Menge Organisationstalent und vor allem sehr viel Zeit und Geduld.

Uwe Langeloh gebührt für diese Leistung Dank und Anerkennung.

 

  Zum Turnier...


© Bilder von Uwe Langeloh


Pressemitteilungen:

                      


Vorrunde Gruppe A:

logo VfB Lübeck 2. - logo TuS Germania Schnelsen 1 : 4
logo SC Victoria Hamburg - logo SV Rugenbergen 1 : 3
logo TuS Germania Schnelsen - logo SV Rugenbergen 0 : 2
logo VfB Lübeck 2. - logo SC Victoria Hamburg 3 : 2
logo SC Victoria Hamburg - logo TuS Germania Schnelsen 1 : 2
logo SV Rugenbergen - logo VfB Lübeck 2. 3 : 6

Vorrundentabelle A:

Platz Mannschaft SP G U N Tore Pkt.
1. logo TuS Germania Schnelsen 3 2 1 0 6 : 4 6:3
2. logo SV Rugenbergen 3 2 1 0 8 : 7 6:3
3. logo VfB Lübeck 2. 3 1 0 2   9 : 10 3:6
4. logo SC Victoria Hamburg 3 0 0 3 5 : 7 0:9

 

Vorrunde Gruppe B:

logo TuS Heeslingen - logo SG Dynamo Dresden 2. 1 : 0
logo Niendorfer TSV - logo 1.FC Quickborn 2 : 2
logo SG Dynamo Dresden 2. - logo 1.FC Quickborn 5 : 2
logo TuS Heeslingen - logo Niendorfer TSV 0 : 2
logo Niendorfer TSV - logo SG Dynamo Dresden 2. 5 : 1
logo 1.FC Quickborn - logo TuS Heeslingen 2 : 1

Vorrundentabelle B:

Platz Mannschaft SP G U N Tore Pkt.
1. logo Niendorfer TSV 3 2 1 0 9 : 3 7:1
2. logo 1.FC Quickborn 3 2 1 0 6 : 8 4:4
3. logo SG Dynamo Dresden 2. 3 1 0 2 6 : 8 3:6
4. logo TuS Heeslingen 3 0 0 3 2 : 4 3:6

 

Vorrunde Gruppe C:

logo Heider SV - logo FC Eintracht Norderstedt 2 : 0
logo VfL Pinneberg - logo TuS Holstein Quickborn 5 : 0
logo FC Eintracht Norderstedt - logo TuS Holstein Quickborn 6 : 0
logo Heider SV - logo VfL Pinneberg 4 : 5
logo VfL Pinneberg - logo FC Eintracht Norderstedt 0 : 1
logo TuS Holstein Quickborn - logo Heider SV 3 : 5

Vorrundentabelle C:

Platz Mannschaft SP G U N Tore Pkt.
1. logo VfL Pinneberg 3 2 1 0 10 : 5   6:3
2. logo FC Eintracht Norderstedt 3 2 1 0 7 : 2 6:3
3. logo Heider SV 3 1 0 2 11 : 8   6:3
4. logo TuS Holstein Quickborn 3 0 0 3   3 : 16 0:9

 

Viertelfinale:

logo TuS Germania Schnelsen - logo 1.FC Quickborn 6 : 0
logo Niendorfer TSV - logo SV Rugenbergen 2 : 1
logo VfL Pinneberg - logo Heider SV 3 : 1
logo FC Eintracht Norderstedt - logo VfB Lübeck 2. 2 : 1

Halbfinale:

logo TuS Germania Schnelsen - logo Niendorfer TSV 2 : 1
logo VfL Pinneberg - logo FC Eintracht Norderstedt 3 : 4 (1:1) 9m

Spiel um Platz 3:

logo Niendorfer TSV - logo VfL Pinneberg 6:5 (0:0) 9m

Finale:

logo TuS Germania Schnelsen - logo FC Eintracht Norderstedt 4 : 1

 

>>> Zum gesamten Spielplan....

 



© Bilder von Uwe Langeloh /der stolze Sieger logo TuS Germania Schnelsen & der Gastgeber


Der 3.collatz+schwartz-Cup war ein großer Erfolg...

Vor einer sagenhaften und stimmungsvollen Kulisse von über 700 Zuschauern in der Lilli-Henoch-Halle in Quickborn (wir sind von den Socken und hätten dieses nie für möglich gehalten!) wurde der Oberligist logo TuS Germania Schnelsen neuer und verdienter Sieger im 3.collatz+schwartz-Cup. Im Endspiel des diesjährigen Cup´s wurde der Oberligist logo FC Eintracht Norderstedt mit 4:1 bezwungen.
Das kleine Finale um Platz 3 wurde in einem packenden 9m-Schiessen entschieden. Der glückliche Sieger hieß der logo Niendorfer TSV, der den logo VfL Pinneberg mit 6:5, nach einem 0:0 nach regulärer Spielzeit schlug.
Die weiteren Platzierungen lauteten: 5.Platz: SV Rugenbergen — 6.Platz: Heider SV — 7.Platz: VfB Lübeck — 8.Platz: 1.FC Quickborn — 9.Platz: SG Dynamo Dresden — 10.Platz: SC Victoria — 11.Platz: TuS Heeslingen und unsere Kicker landeten ohne einen Punkt zu ergattern auf dem letzten, dem 12.Platz.


© Bilder von Uwe Langeloh / die sagenhaften Dresdner-Fans

Es war ein Turnier der Superlative und mehr geht eigentlich nicht. Dieses wurde uns auch von allen Seiten bestätigt, denn wer kann schon so ein erlesenes Feld von 10 Top-Teams aus den höchsten Amateurklassen im DFB-Bereich vorweisen. Der ehemalige Repräsentant Heinz D.Swoboda-Kirsch, von unserem
   von links: Heinz D.Swoboda-Kirsch und der Moderator Georg Brinckmann längsten Turniersponsor (insgesamt 16 Jahre) dem DEUTSCHER RING und dem Ehrenmitglied beim TuS Holstein Quickborn von 1914 e.V. auf Lebenszeit war gekommen und war positiv überrascht von diesem Turnier. Einfach Klasse und dieses Event ist kaummehr zu toppen und sucht seinesgleichen. Selbst der Spielausschuß-Vorsitzende des HFV, Joachim Dippner war voll des Lobes
über das auserlese Klassefeld und die perfekte Turnierorganisation. Das ist hier alles bestens und liebevoll vorbereitet. Er dankte den Helfern, die so eine Veranstaltung auf die Beine stellen. Besser geht es nicht und perfekter kann man es nicht machen. Ein ganz dickes Dankeschön dem TuS Holstein für den Hallenfußball-Amateur-Sport.
Aber auch die "Starlett" - Cheerleader vom SV Friedrichsgabe sorgten schon beim Einlaufen und Vorstellen der 12 Teams für einen Augenschmaus und tolle Stimmung. Der Funke sprang sofort über.


© Bilder von Uwe Langeloh

In der ersten Pause, nach dem 9.Spiel der Vorrunde, zeigte diese Gruppe nochmals ihr ganzes Können. Der starke Applaus war ihnen am Ende ihrer Darbietung sicher. Ein Klasse Vorstellung...

Nach der Pause wurden die restlichen 9 Vorrunden-Spiele fortgesetzt und am Ende gab es doch einige überraschende Ergebnisse und Platzierungen. So erreichte der 1.FC Quickborn in der Gruppe B einen nie für möglich gehaltenen 2.Platz. Er ließ die beiden hoch gehandelten und wesentlich höherklassig spielenden Teams von SG Dynamo Dresden und TuS Heeslingen hinter sich. In Gruppe A enttäuschte der für den Turniersieg infrage kommende SC Victoria. In Gruppe C gab es ein Kopfankopf-Rennen um die Plätze 1 bis 3. Nur jeweils durch das bessere Torverhältnis getrennt (diese Team hatten alle 6 Punkte) kam der VfL Pinneberg vor der Eintracht aus Norderstedt und dem Heider SV auf den 1.Platz. Das Team unserer -Kicker spielte in diesem Turnier überhaupt keine Rolle und kam mit 0 Punkten auf den letzten Platz.


© Bilder von Uwe Langeloh

Vor den Viertel-Finalspielen trat dann die durch Funk und Fernsehen bekannte Bateria Barulho Band auf und brachte "Samba-Percussion aus dem Norden" in die Lilli-Henoch-Halle und heizte die Stimmung nochmals richtig an. Die Zuschauer forderten eine Zugabe, die es natürlich trotz des sehr engen Turnierfahrplans auch gab.
Danach ging´s dann richtig zur Sache, denn diese 4 Paarungen entschieden über das Weiterkommen. Hier bekam dann auch der 1.FC Quickborn seine Grenzen aufgezeigt und verlor gegen TuS Germania Schnelsen gleich mit 6:0. Der Niendorfer TSV schlug den SV Rugenbergen mit 2:1, der VfL Pinneberg siegte mit 3:1 gegen den Heider SV und Eintracht Norderstedt kam gegen den VfB Lübeck zu einem 2:1 Erfolg. Im ersten Halbfinale kam TuS Germania Schnelsen zu einem 2:1 gegen den Niendorfer TSV und das 2.Halbfinalspiel wurde erst nach einem 1:1 in der regulären Spielzeit durch ein 9m-Schiessen entschieden. Dieses konnte die Eintracht mit 4:3 für sich entscheiden. So kam es im kleinen Finale zwischen dem Niendorfer TSV und dem VfL Pinneberg - welches nach Einigung der beiden Vereine - durch ein 9m-Schiessen entschieden wurde. Der Niendorfer TSV konnte diesen 9m-Krimi mit 6:5 für sich entscheiden. Das Finale konnte der TuS Germania Schnelsen klar und deutlich mit 4:1 zu seinen Gunsten entscheiden.

Schiedsrichter:

v.l.
Andre Voß
(logoVfl Pinneberg)
Hendrik Schattke
(logoTuS Hasloh)
Christopher Hasse
(logoVfl Pinneberg)

© Bild von Uwe Langeloh


Bester Torschütze: Wählten die Trainer & Mannschaften...



Burak Özbek
(logo TuS Germania Schnelsen)

 

 

 

 

© Bild von Uwe Langeloh


Bester Torwart: Wählten die Trainer & Mannschaften...



Yelcin Ceylani
(Logo SV Rugenbergen)

 

 

 

 

© Bild von Uwe Langeloh


Bester Spieler: Wählten die Trainer & Mannschaften...



Paul Janke
(logoNiendorfer TSV)

 

 

 

 

© Bild von Uwe Langeloh

 

 

  Noch mehr Bilder hier...

  3.collatz+schwartz-Quali Cup...



© Bild von Uwe Langeloh

 

>>> LINK zum 3.collatz+schwartz-Quali Cup 2012...

 

 

http://www.tus-holstein-quickborn-fussball.de