Spielberichte: 1.Herren
*** Aus der Saison 2015/16 - Kreisliga 08... ***
  Alle Spielberichte 2015/16...

Saison 2014/15 — KREISLIGA 8... ...KREISLIGA 8 — Saison 2016/17

| Begegnungen | Tabelle | Fieberkurve | Hinrunde | Rückrunde | Heim | Auswärts | Fairness | Torjäger | Statistik |


ME:

SV Halstenbek-Rellingen 3. logo

logo TuS Holstein Quickborn 1.

0 : 2  (0 : 0)

 29.Punktspiel: am 06.05.2016, Holsten Stadion, 25451 Quickborn, um 19:15 Uhr            

Aufstellung:   
P.Sichting — J.Schlüter ( 53.min Y.Sichting), T.Toka, K.Starke,  E.Yilmaz — G.Ehrens, P.Stehr —
L.Hechmann, R.Hille, Z.Selitaj ( 74.min P.Wolf) — A.Nitsch ( 53.min B.Ayik)

Reserve:
P.Wolf, C.Osterkamp, Y.Sichting, B.Ayik

Tore:
0:1 79.min B.Ayik , 0:2 84.min B.Ayik (**Handelfmeter/ Y.Sichting)

Besondere Vorkom.:
2x für den TuS Holstein und 2x für den SV H-R,

 


 

Revanche geglückt…


Wir wollten Revanche für die unnötige Hinspiel-Niederlage und die Saison versöhnlich abschließen und uns ist beides gelungen. Positiv war, dass wir auf dem Rasen spielen duften, statt auf dem trockenen Grandplatz, wo das Spiel eigentlich angesetzt war.

 

Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

 

In der ersten Halbzeit haben wir uns immer wieder gute Tormöglichkeiten herausgespielt, aber konnten keine davon ausnutzen. Der Gastgeber hatte 1- 2 Chancen, aber auch sie konnten ihre Chancen nicht ausnutzen.
Mit dem 0:0 gingen beide Mannschaften schließlich in die Kabine…

 

 

Nach der Pause wollten wir so schnell wie möglich das erhoffte Führungstor schießen. Die Chancen waren da, bis zur 83.Minute konnten wir keine davon ausnutzen. Erst nach den Einwechselungen von Y.Sichting und B.Ayik kam noch mehr Bewegung in unser Angriffspiel. Nach den ersten verpassten Chancen nutze B.Ayik seine dritte Chance des Spiels für die 1:0 Führung für uns in der 83.Minute. Nur zwei Minuten später setzte sich Y.Sichting auf der linken Seite durch, dessen Flanke stoppte der Abwehrspieler mit einem Handspiel und der Unparteiische zeigte auf den Elfmeterpunkt. Den Elfmeter nutze B.Ayik für sein zweites Tor in der 85.Minute. Das Spiel war damit entschieden.

 

Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

 

Fazit: Wir wollten Revanche für die unnötige Hinspiel-Niederlage und die Saison mit einem positiven Ergebnis abschließen, dies ist uns gelungen. Für uns war es das letzte Spiel in der Saison 2015/16, da TSV Uetersen 3.Herren ihre Mannschaft wie schon bekannt zurückgezogen hat.

Wir werden die Saison mit einem Abschlussgrill am 28.05.2016 zusammen mit unserer Ü-32 Mannschaft ausklingen lassen und für mich geht es nun darum, den Sommervorbereitungsplan zu erstellen und die schon geführten Gespräche über Neuverpflichtungen abzuschließen. Es wird demnächst auch einen Rückblick auf die Saison 2015/16 geben.

Mit sportlichen Grüßen
Fikret Yilmaz
Sportlicher Leiter Fußball
TuS Holstein Quickborn von 1914 e.V

 

ME:

TuS Holstein Quickborn 1. logo

logo Heidgrabener SV 1.

0 : 6  (0 : 3)

 28.Punktspiel: am 24.04.2016, Holsten Stadion, 25451 Quickborn, um 15:00 Uhr            

Aufstellung:   
J.Mewes — J.Schlüter, J.Bock, K.Starke,  E.Yilmaz — G.Ehrens, L.Wähling ( 57.min P.Wolf) —
C.Osterkamp ( 46.min Z.Selitaj), Y.Sichting, T.Sellmer — P.Sichting

Reserve:
P.Wolf, Z.Selitaj, T.Toka,

Tore:
0:1 27.min **N.N. (**Foulelfmeter), 0:2 29.min **N.N., 0:3 34.min **N.N.,
0:4 53.min **N.N., 0:5 63.min **N.N., 0:6 80.min **N.N.,

Besondere Vorkom.:
1x für den TuS Holstein,

 


 

Heute waren wir ohne Chance…


Wir hatten große Probleme, eine Mannschaft zusammenzustellen. Es waren leider viele aus verschiedenen Gründen nicht da und das ausgerechnet gegen den Tabellenführer Heidgrabener SV.
Trotzdem haben wir bis zum 0:1 Rückstand gut dagegen gehalten und hatten auch noch die ein oder andere Chance, um in Führung zu gehen.
Nach einem Zweikampf zwischen unserem Abwehrspieler K. Starke und einem Spieler vom Heigrabener SV in der 30.Minute zeigte der Unparteiische auf den Elfmeterpunkt, es war für uns kein Elfmeter, denn K.Starke hat den Ball sauber geklärt und erst danach fiel der Stürmer, das hat der Unparteiische leider als Foulspiel geahndet.
Kurz danach fiel das 0:2, damit war der Widerstand unserer Mannschaft gebrochen. Nicht nur durch das Gegentor, plötzlich kam auch noch sehr viel Schnee runter, wodurch wir noch Standprobleme, während der Gast mit den Wetterverhältnissen besser klar kam als wir.

Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

Mit einem 0:3 Rückstand für unsere Mannschaft  gingen beide Mannschaften schließlich in die warme Kabine…
Nach der Pause wollten wir so schnell wie möglich das Anschlusstor erzielen, dies gelang uns leider nicht. Wir mussten auch noch zwei Verletzungen hinnehmen und der Gast aus Heidgraben hatte leichtes Spiel und ging mit 6:0 zum Schluss verdient in Führung. Hätten sie ihre Chancen besser verwertet und wären nicht so unkonzentriert vor dem Tor gewesen und hätte unser Torwart J. Mewes nicht so klasse gehalten, hätten sie wohl noch mehr für ihr Torverhältnis getan, denn am Ende der Saison wird wohl das Torverhältnis entscheiden, wer Meister in der Staffel wird.
Für uns geht es erst einmal darum, für das letzte Spiel der Saison 2015/16 eine Mannschaft zusammenzubekommen, damit wir einen guten Abschluss haben können.

 

 

Fazit: Es war für uns heute sehr schwer gegen einen starken Gegner zu bestehen. Wir wollten so lange wie möglich das 0:0 halten und dann unsere erarbeiteten Chancen ausnutzen. Aber es war leider nicht mehr drin, als das 0:6 und damit die höchste Niederlage der Saison für uns. Mit so einem Ergebnis wollten wir uns sicherlich nicht unseren treuen Fans aus der Saison verabschieden.

Mit sportlichen Grüßen
Fikret Yilmaz
Sportlicher Leiter Fußball
TuS Holstein Quickborn von 1914 e.V

 

 

ME:

Hetlinger MTV 1. logo

logo TuS Holstein Quickborn 1.

2 : 0  (1 : 0)

 27.Punktspiel: am 17.04.2016, Holsten Stadion, 25451 Quickborn, um 15:00 Uhr            

Aufstellung:   
P.Sichting — J.Schlüter, L.Hechmann, T.Toka, E.Yilmaz ( 83.min L.Wähling) — E.Fiedler, R.Hille — C.Osterkamp, Y.Sichting, G.Ehrens ( 75.min A.Nitsch) — T.Sellmer

Reserve:
L.Wähling, A.Nitsch

Tore:
1:0 19.min **N.N., 2:0 76.min **N.N.,

Besondere Vorkom.:
3x für den TuS Holstein, 1x für den Hetlinger MTV

 


 

Chancenaverwertung gleich Null und am Ende verloren…

Besser kann es eigentlich nicht sein für einen Fußballer, es ging heute um nichts. Weder für uns, noch für den Gastgeber MTV Hetlingen, ging es um wichtige Punkte.
Wir hatten auch dieses Mal gute Möglichkeiten wie immer, aber der Gastgeber nutzte zwei Chancen von ihren vier Chancen und wir im Gegensatz dazu keine.
Die größte Chance hatten wir durch G.Ehrens, der im Fünfmeterraum leider nur den Torwart anschießt und wir dann im Gegenzug das 0:1 kassieren.
Zwei Minuten nach der Führung für den Gastgeber müsste der Schiedsrichter eigentlich auf den Elfmeterpunkt zeigen, aber der Pfiff blieb aus unerklärlichen Gründen aus. Unser Spieler G.Ehrens konnte im Strafraum nur durch ein Foul gestoppt werden, aber es gab keinen Elfmeter.
Bis zum Pausenpfiff hatten wir durch T.Sellmer, Y.Sichting, C.Osterkamp und G.Ehrens weitere gute Chancen, aber leider wurden die Chancen vergeben…

Mit der 1:0 Führung für die Heimmannschaft gingen beide Mannschaften in die Pause…
Nach der Pause wollten wir so schnell wie möglich das Ausgleichstor erzielen, dies gelang uns dieses Mal nicht. Wir hätten bis morgenfrüh spielen können und wir hätten heute trotzdem kein Tor erzielt. Leider wollte heute irgendwie keiner die Verantwortung übernehmen und auf das Tor schießen, zusätzlich dazu waren wir auch noch sehr unentschlossen vor dem Tor, der Ball wurde gepasst statt mal auf das Tor zu schießen.
Die Heimmannschaft spielte ganz einfachen Fußball und war entschlossen vor dem Tor. Sie hatten auch in den letzten Minuten sehr gute Chancen, aber unser junger Torwart zeigte wie in den letzten Wochen eine gute Leistung und konnte weitere Gegentore verhindern.

Fazit: Wer die Chancen vorne nicht ausnutzt, sollte sich nicht wundern, wenn er das Spiel am Ende verliert, dies haben wir auch heute nochmal erleben dürfen.
Auch wenn es am Ende eine sehr ärgerliche Niederlage war, können wir damit gut leben, da der Klassenerhalt schon sicher war. Jetzt wollen wir am kommenden Wochenende den aktuellen Tabellenführer ein wenig ärgern, mal sehen ob uns das gelingen wird.

Mit sportlichen Grüßen
Fikret Yilmaz
Sportlicher Leiter Fußball
TuS Holstein Quickborn von 1914 e.V

 

 

ME:

TuS Holstein Quickborn 1. logo

logo Moorreger SV 1.

4 : 2  (1 : 2)

 26.Punktspiel: am 10.04.2016, Holsten Stadion, 25451 Quickborn, um 15:00 Uhr            

Aufstellung:   
P.Sichting — L.Hechmann ( 56.min S.Kacmaz), G.Ehrens, K.Starke ( 38.min J.Schlüter),  E.Yilmaz — T.Toka, R.Hille, C.Osterkamp — A.Nitsch, Y.Sichting, T.Sellmer

Reserve:
J.Bock, S.Kacmaz, J.Schlüter

Tore:
0:1 05.min **N.N. (**Eckball), 0:2 10.min **N.N., 1:2 14.min T.Sellmer (L.Hechmann/ **Einwurf),
2:2 49.min C.Osterkamp (T.Sellmer), 3:2 53.min G.Ehrens (C.Osterkamp), 4:2 90.min A.Nitsch (S.Kacmaz),

Besondere Vorkom.:
2x für den TuS Holstein, 2x für den Moorreger SV

 


 

Nach 0:2 Moral gezeigt und das Spiel gedreht…

Wir wussten vor dem Spiel, dass wir uns auch theoretisch gerettet haben, nachdem der SSV Rantzau sein Spiel am Vormittag verloren hat, aber wir wollten mit einem Sieg selber Klarheit schaffen.
Aber der Schuss ging nach hinten los, wir waren kaum auf den Platz und der Gast aus Moorrege führte verdient mit 2:0. In der 5.Minute und 10.Minute schoss der Moorreger SV zwei gut vorbereitete Tore.
Unser Trainer wollte heute ein bisschen experimentieren, dadurch stimmte die Abstimmung noch nicht und das nutzte der Gast clever aus.
Danach stellte unser Trainer wieder auf das altbewährte System um und so ging die Aufholjagd los.
In der 18.Minute gelang uns der Anschlusstreffer durch unseren Kapitän zum 2:1. Danach hatten wir weitere Chancen, aber es gelang uns nicht, den Ausgleichstreffer zu erzielen.

Mit dem 1:2 Rückstand für uns gingen beide Mannschaften in die Pause…
Nach der Pause wollten wir schnell das Ausgleichstor erzielen und das gelang uns auch. In der 54.Minute schob der am langen Pfosten wartende C.Osterkamp nach einem Zuspiel von unserem Kapitän ein und erzielte so das umjubelte Ausgleichstor für uns. Danach haben wir mehr Sicherheit bekommen und konnten erst einmal das Spiel kontrollieren und der Gast aus Moorrege war zunächst ein bisschen geschockt, 8 Minuten später gelang uns sogar noch das Führungstor nach einem Schuss von G.Ehrens im Strafraum.
Danach war das Spiel ein offener Schlagabtausch von beiden Mannschaften, wobei beide Mannschaften mehrere Chancen hatten, wir nutzten eine davon in der 90.Minute, A.Nitsch sorgte für den Endstand und den Klassenerhalt für uns.

Fazit: Nach dem schnellen 0:2 Rückstand hat wohl keiner mehr damit gerechnet, dass wir das Spiel noch drehen könnten. Obwohl wir schon vorher wussten, dass der Klassenerhalt für uns sicher war, hat die Mannschaft Charakter gezeigt und selbst dafür gesorgt, dass der Klassenerhalt sicher ist.
Danke Jungs, danke Trainerteam und danke Inge, für euren Einsatz und eure Leidenschaft, ohne diese Einstellung hätten wir es nicht geschafft. Diese Mannschaft hat noch letztes Jahr in der Kreisklasse den 9.Platz belegt, dafür Hut ab von mir und von dem Verein. Ab jetzt können wir uns auf das nächste Jahr konzentrieren.

Dazu demnächst mehr..

Mit sportlichen Grüßen
Fikret Yilmaz
Sportlicher Leiter Fußball
TuS Holstein Quickborn von 1914 e.V

 

 

ME:

TuS Holstein Quickborn 1. logo

logo TuS Germania Schnelsen 2.

1 : 1  (0 : 1)

 24.Punktspiel: am 20.03.2016, Holsten Stadion, 25451 Quickborn, um 15:00 Uhr            

Aufstellung:   
P.Sichting — L.Hechmann, J.Bock, T.Toka, C.Osterkamp ( 46.min H.Alcelik) — G.Ehrens, E.Yilmaz — L.Hechmann,
Y.Sichting ( 72.min L.Wähling),T.Sellmer — A.Nitsch ( 80.min K.Starke)

Reserve:
L.Wähling, H.Alcelik, K.Starke, J.Schlüter

Tore:
0:1 45.+1.min **N.N. (**Foulelfmeter), 1:1 57.min T.Sellmer (H.Alcelik)

Besondere Vorkom.:
1x 1x 1x für den TuS Holstein, 3x 1x für den TuS Germania

 


 

Das Versprechen an P.Stehr zum Teil gelöst…

Wir wollten heute mit einem Heimsieg endgültig den Klassenerhalt klar machen. So begannen wir mit Angriffsfußball.
In der ersten Halbzeit hätten wir nach Chancen klar führen müssen, wie so oft im Fußball, kommt es dann anders. Wenn du nicht triffst, trifft der Gegner halt.

Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

Mit T.Sellmer, A.Nitsch, G.Ehrens, Y.Sichting hatten wir mindestens sechs hochkarätige Chancen, die wir leider nicht nutzen konnten. Alle hatten mit einem 0:0 zur Halbzeit gerechnet, aber dann kam die 45.Minute, die das Spiel auf den Kopf stellte und mit zwei roten Karten auch noch für Unruhe sorgte.
Nach einem Foul unseres Abwehrspielers zeigte der Unparteiische auf den Elfmeterpunkt, dann beleidigte und schob ein Spieler von den Gästen einen Spieler von uns und unser Spieler revanchierte sich auch noch dafür, sodass der Unparteiische beide vor dem Pausenpfiff zum vorzeitigen Duschen schickte. Für das Schubsen von Lucas Hechtmann hätte auch eine gelbe Karte gereicht, aber der Unparteiische hat halt anders entschieden. Den Foulelfmeter nutzte TuS Germania 2. Herren zum 1:0 Führungstreffer.

Mit der 1:0 Führung für den Gast gingen beide Mannschaften in die Pause…
Unser Trainer Juan stellte die Mannschaft noch offensiver auf, damit wir den Ausgleichstreffer so schnell wie möglich erzielen. Für den verletzten C.Osterkamp kam dann auch H.Alcelik rein.
Durch unsere offensivere Ausrichtung hatte der Gast die ein oder andere Chance, um auf das 2:0 zu erhöhen.
In der 54.Minute gelang uns doch noch das verdiente 1:1.  Nach einem langen Einwurf von H.Alcelik von der rechten Seite schob unser Kapitän T.Sellmer den Ball ins Gästetor. Beide Mannschaften wollten unbedingt das Spiel gewinnen und spielten bis zum Schluss weiter nach vorne. Aber am Ende konnte keine Mannschaft sich einen Vorteil herausspielen, so endete das Spiel mit 1:1. In der 88.Minute sah auch noch G.Ehrens wegen wiederholtem Foulspiel die zweite Gelbe Karte, sodass auch er vorzeitig zum Duschen gehen durfte.

Fazit: Wir wollten Patrick Stehr nachträglich einen Sieg zu seinem Geburtstag schenken, dies gelang uns teilweise, sodass er sich in Stralsund über einen Punkt freuen konnte und wir in Quickborn.
 Wir haben es leider versäumt, die Chancen, die wir in der ersten Halbzeit herausgespielt haben, auszunutzen, sodass wir am Ende mit dem 1:1 leben müssen, während wir uns mit einem Sieg vorzeitig aus dem Abstiegskampf verabschiedet hätten. Diese Punkte müssen wir dann woanders holen, damit wir frühzeitig den Klassenerhalt sichern können. Wir haben jetzt zwei Wochen Spielpause, sodass wir unsere Kräfte wieder sammeln können und die nötigen und fehlenden Punkte holen werden.

Mit sportlichen Grüßen
Fikret Yilmaz
Sportlicher Leiter Fußball
TuS Holstein Quickborn von 1914 e.V

 

ME:

1.FC Quickborn 1. logo

logo TuS Holstein Quickborn 1.

3 : 1  (1 : 1)

 23.Punktspiel: am 11.03.2016, Holsten Stadion, 25451 Quickborn, um 19:30 Uhr

Aufstellung:       
P.Sichting — J.Schlüter, J.Bock, P.Stehr, E.Yilmaz — G.Ehrens, T.Toka — C.Osterkamp, ( 52.min Z.Selitaj),
T.Sellmer ( 83.min B.Kacmaz), H.Alcelik — C.Grahn ( 77.min A.Nitsch)

Reserve:
A.Nitsch, B.Kacmaz, Z.Selitaj, K.Starke

Tore:
0:1 07.min T.Sellmer, 1:1 29.min **N.N., 2:1 50.min **N.N., 3:1 76.min **N.N.,

Besondere Vorkom.:
1x für den TuS Holstein, 3x für den FC Quickborn

 


 

Ärgerliche Niederlage im Stadtderby...

Nach zuletzt positiven Ergebnissen wollten wir heute Abend den Stadtrivalen ärgern und das ist heute gelungen.

Beide Mannschaften wollten so früh wie möglich das Führungstor erzielen, so begannen beide Teams mit offensiver Spielweise, dadurch war es für die ca. 250 Zuschauer kein langweiliges Stadtderby.

Nachdem wir einen Angriff des 1.FC Quickborn schon an der Mittellinie abfangen konnten, hat unser Kapitän gesehen, dass der Torwart des Gastgebers weit vor seinem Tor stand und so schoss er aus ca. 35 Metern Entfernung das 1:0 in der 10.Minute für unsere Farben.

Danach hatten wir und der 1.FC Quickborn gute Möglichkeiten, ein Tor zu erzielen.

In der 30.Minute gelang dem 1.FC Quickborn das Ausgleichstor. Nachdem wir in der Abwehr den Ball nicht  rausbekamen zirkelte D. Seker den Ball in die rechte Ecke zum 1:1.

Danach passiert auch nichts mehr, sodass beide Mannschaften mit dem 1:1 in die Kabine gingen.

Kaum waren wir auf dem Platz, da klingelte es wieder bei uns. Der 1.FC Quickborn setzte sich auf unserer linken Seite durch und nach einem Pass in den Rücken unserer Abwehr staubte der Torjäger Steven Schönfeld ab zum 2:1 in der 50.Minute für die Heimmannschaft. Danach zog sich der 1.FC Quickborn zurück und setzte auf Konter, wodurch wir durch T.Sellmer und H. Alcelik zu guten Möglichkeiten für das Ausgleichstor kamen, dies gelang uns aber leider nicht.

In der 75. Minute nutzte der 1.FC Quickborn eine ihrer wenigen Chancen zum 3:1.

Unsere Mannschaft gab aber nicht auf, wir versuchten weiterhin ein Tor zu schießen, was uns aber leider nicht mehr gelang und so ging auch das Rückspiel an den 1.FC Quickborn. Somit steht es im Stadtderby 4:2 für den 1. FC Quickborn.

Fazit: Es war kein wirklich hochwertiges Stadtderby, aber spannend war es schon, für die ca. 250 Zuschauer. Vom Spielverlauf her hätten wir einen Punkt verdient gehabt, aber wir konnten unsere Chancen nicht ausnutzen, der 1.FC Quickborn nutze sie und gewann somit das Spiel auch mit 3:1.
Schade Jungs, schade P. Stehr, wir hätten dir heute gerne zum Geburtstag zumindest einen Punkt geschenkt, aber es sollte nicht sein, dies holen wir dann am kommenden Wochenende, bei gleicher Leistung, gegen TuS Germania Schnelsens 2.Herren nach. :)

Mit sportlichen Grüßen
Fikret Yilmaz
Sportlicher Leiter Fußball
TuS Holstein Quickborn von 1914 e.V

 

 

 

ME:

TuS Holstein Quickborn 1. logo

logo SSV Rantzau 2.

2 : 0  (1 : 0)

 22.Punktspiel: am 06.03.2016, Holsten Stadion, 25451 Quickborn, um 15:00 Uhr            

Aufstellung:    
P.Sichting — T.Toka, J.Bock, P.Stehr, E.Yilmaz — G.Ehrens, R.Hille — L.Hechmann ( 58.min B.Kacmaz),
Y.Sichting ( 37.min L.Hechmann), H.Alcelik — T.Sellmer ( 69.min A.Nitsch)

Reserve:
A.Nitsch, J.Schlüter, C.Osterkamp, B.Kacmaz, L.Hechmann, Z.Selitaj,

Tore:
1:0 12.min T.Sellmer, 2:0 79.min A.Nitsch (B.Kecmaz),

Besondere Vorkom.:
2x für den SSV Rantzau

 


 

Wichtiger Heimsieg im Abstiegskampf…

Heute mussten drei Punkte her, egal wie. Dies war unserer Mannschaft bewusst, ob wir schön oder schlecht spielen war egal, die drei Punkte mussten im Holsten Stadion bleiben! Endlich war auch unsere Bank nach langem wieder gut besetzt, das war auch wichtig für uns heute.

Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

Wir wollten von Anfang an zeigen, dass für den Gast SSV Rantzau 2.Herren heute nichts zu holen ist. Gleich zu Beginn des Spiels haben wir uns drei gute Möglichkeiten erarbeitet und die dritte Torchance landete dann auch im Netz beim Gast. Unser Kapitän wurde gut in Szene gesetzt und der nutzte die Möglichkeit in der 10.Minute für unser Führungstor. Danach hatten wir weitere Chancen durch T.Sellmer und zweimal durch H.Alcelik, konnten das Ergebnis aber leider nicht erhöhen. Dann hatten wir auch noch das Pech, dass Y.Sichting aufgrund einer Zerrung in der 37.Minute ausgewechselt werden musste.

 

 

Mit der 1:0 Führung für uns gingen beide Mannschaften in die Kabine. In der zweiten Halbzeit wollten wir schnell das wichtige 2:0 erzielen, damit der Widerstand der Gäste gebrochen wird. Aber diesmal waren die Gäste gefährlicher vor unserem Tor.
Es hat eine Viertelstunde gedauert, bis wir wieder Zugriff auf das Spiel hatten. Das Spiel war nun offen für beide Seiten, beide Mannschaften hatten ihre Chancen, nutzen konnte keiner sie bis zur 78.Minute. Durch einen schönen Angriff über die rechte Seite schoss unser Neuzugang Andreas Nitsch das so wichtige 2:0 für uns. Danach hatten wir noch zwei gute Chancen, um das Spiel zu entscheiden, aber es gelang uns leider nicht. Nach zwei Minuten Nachspielzeit pfiff der gute Schiedsrichter ab und die Freude war riesengroß über den ersten Sieg im Jahr 2016.

Fazit: Diesmal haben wir gegen einen direkten Konkurrenten die drei Punkte behalten und dadurch einen wichtigen Sieg für den Klassenerhalt erreicht. Jungs, Glückwunsch zum Sieg und zum zweiten Mal zu Null gespielt hintereinander.

Jetzt können wir ein bisschen entspannter in das Stadtderby am Freitag gehen.

Mit sportlichen Grüßen
Fikret Yilmaz
Sportlicher Leiter Fußball
TuS Holstein Quickborn von 1914 e.V

 

 

ME:

Gencler Birligi 1. logo

logo TuS Holstein Quickborn 1.

0 : 0  (0 : 0)

 21.Punktspiel: am 28.02.2016, 25337 Elmshorn, um 15:00 Uhr      

Aufstellung:       
P.Sichting — J.Schlüter, J.Bock, T.Toka, C.Osterkamp — E.Yilmaz, P.Stehr — L.Wähling,
Y.Sichting ( 76.min R.Hille), L.Hechmann ( 70.min B.Kacmaz) — A.Nitsch ( 46.min H.Alcelik)

Reserve:
B.Kacmaz, L.Hechmann, H.Alcelik, R.Hille

Tore:
**Fehlanzeige

Besondere Vorkom.:
2x für den TuS Holstein und 3x + 1x für den Gencler Birligi

 


Der Kampfgeist wurde teilweise belohnt…

ach der für uns unglücklichen Heimniederlage gegen den SC Egenbüttel 3.Herren und den fehlenden verletzten Spielern, waren wir gespannt auf das Auftreten unserer Mannschaft beim Spiel auf dem ungewohnten Grandplatz.
Wir haben zunächst sehr verhalten angefangen, die Unsicherheit konnte man der jungen Truppe ansehen. Aber dadurch, dass es lange 0:0 stand, wurden wir sicherer und hatten dann auch die ein oder andere gute Chance zum Führungstor.
Die größte Chance hatten wir in der 30. Minute. Nach einem Eckball köpfte unser Neuzugang Andreas Nitsch, der vom TSV Sparrieshoop 2.Herren kommt, den Ball an die Latte.  Mit dem 0:0 gingen beide Mannschaften in die Kabine.

In der zweiten Halbzeit wollten beide Mannschaften unbedingt das Führungstor schießen, aber man konnte von beiden Seiten die Nervosität spüren, dadurch kamen viele Abspielfehler.
Für uns war es wichtig, dass die Null hinten erstmal steht, dennoch wollten wir durch schnelle Angriffe so schnell wie möglich den Führungstreffer erzielen, dies gelang uns leider nicht. Aber auch die Heimmannschaft hatte durch Standards gute Möglichkeiten, um das Führungstor zu schießen, diesmal stand unser Torwart gut und sicherte uns dadurch den wichtigen Punkt.

Fazit: Der  Kampfgeist  unserer jungen Mannschaft wurde heute teilweise belohnt. Unser Ziel war es heute, endlich mal wieder zu Null zu spielen und dadurch einen oder drei Punkte aus Elmshorn zu entführen, dies ist uns heute teilweise gelungen.
Wer weiß, wie wichtig dieser Punkt am Ende für uns sein wird!

Mit sportlichen Grüßen
Fikret Yilmaz
Sportlicher Leiter Fußball
TuS Holstein Quickborn von 1914 e.V

 

 

ME:

TuS Holstein Quickborn 1. logo

logo SC Egenbüttel 3.

2 : 3  (1 : 2)

 20.Punktspiel: am 21.02.2016, Holsten Stadion, 25451 Quickborn, um 15:00 Uhr      

Aufstellung:            
P.Sichting — J.Schlüter, G.Ehrens, T.Toka, C.Osterkamp — C.Grahn, P.Stehr — L.Wähling ( 58.min J.Bock),
Y.Sichting ( 79.min M.Weck), B.Kacmaz ( 58.min H.Alcelik) — T.Sellmer

Reserve:
J.Bock, M.Weck, H.Alcelik,

Tore:
0:1 27.min **N.N., 1:1 30.min C.Osterkamp (**direkter Eckball), 1:2 31.min **N.N., 2:2 66.min G.Ehrens (Y.Sichting/ **Freistioß), 2:3 70.min **N.N. (**Freistoß)

Besondere Vorkom.:
2x für den TuS Holstein und 1x für den SC Egenbüttel

 


Die Situation wird immer bedrohlicher...

Wir wollten dieses Mal aus einer gesicherten Abwehr unser Spiel nach vorne treiben und uns Torchancen erarbeiten. Dies ging bis zur 25.Minute gut. Den ersten Abwehrfehler, den wir begannen, konnte der Gegner SC Egenbüttel 3.Herren sofort zur Führung ausnutzen. Es hat zwei Minuten gedauert, bis wir zurückschlagen konnten. In der 27.Minute schoss C.Osterkamp durch einen direkten Eckball das 1:1 für uns. Wer dachte, dass wir dadurch in der Abwehr sicherer werden, der hatte sich getäuscht. In der 30.Minute folgte der nächste Fehler, der Gast nahm auch dieses Geschenk an und ging mit 2:1 in Führung. Mit der Führung für den Gast gingen beide Mannschaften in die Kabine.

In der zweiten Halbzeit wollten wir so schnell wie möglich den Ausgleichstreffer erzielen, dies gelang uns dann in der 60. Minute durch ein Kopfballtor von G. Ehrens. Dieses Mal erhöhten wir den Druck auf das gegnerische Tor, wodurch wir nah dran waren, das Führungstor zu erzielen, aber dann kam der nächste unnötige Fehler, oder auch nicht, jedenfalls hat der Schiedsrichter es so gesehen. Bei einem Abschlag unseres Torwarts P.Sichting, der heute sein erstes Pflichtspiel feierte, soll er den Ball außerhalb des Sechszehnmeterraums in der Hand gehalten haben. Der Schiedsrichter gab einen Freistoß für den SC Egenbüttel 3.Herren. Den ersten Schuss parierte unser Torwart P.Sichting, ließ den aber nach vorne abprallen und der Gegner nutzte dies zur 3:2 Führung in der 70.Minute.

Es hat nicht lange gedauert, bis wir uns von dem erneuten Schock erholen konnten. Der Ball rollte nur noch in die Richtung des Gastes, aber wir haben die herausgespielten Torchancen leider nicht nutzen können, somit ging das so wichtige Spiel leider verloren und für den SC Egenbüttel 3.Herren war es der erste Saisonsieg überhaupt , man kann den Jubel beim Gast verstehen, aber für uns wird die Situation bedrohlicher.

Fazit: Unsere junge Mannschaft konnte den Druck, der auf ihnen lastet, leider nicht verarbeiten. Nach dem Ausgleichstor kam der nächste unnötige Fehler, den der Gast wieder dankend annahm. Wir haben es leider nicht verstanden, auch in so einem Spiel einen Punkt mitzunehmen, auch wenn es für uns zu wenig wäre. Aber wir haben wieder einem direkten Konkurrenten im Abstiegskampf den ersten Sieg geschenkt.

Wir, die Verantwortlichen, müssen die junge Mannschaft nun Mental aufbauen. Wir könnten alles schlecht reden, das ist kein Problem, aber wir müssen unsere Kräfte bündeln, um der Mannschaft zu helfen und damit den drohenden Abstieg vermeiden…

Mit sportlichen Grüßen
Fikret Yilmaz
Sportlicher Leiter Fußball
TuS Holstein Quickborn von 1914 e.V

 

 

ME:

FC Union Tornesch 2. logo

logo TuS Holstein Quickborn 1.

4 : 0  (1 : 0)

 19.Punktspiel: am 14.02.2016, Großer Moorweg 30, 25436 Tornesch, um 12:30 Uhr      

Aufstellung:    
J.Mewes — L.Hechmann, J.Bock, T.Toka, C.Osterkamp ( 51.min Z.Selitaj) — I.Kemalidis ( 8.min J.Schlüter),
P.Stehr, E.Yilmaz — L.Wähling, D.Kasten, B.Kacmaz

Reserve:
J.Schlüter, Z.Selitaj,

Tore:
1:0 18.min **N.N., 2:0 58.min **N.N., 3:0 75.min **N.N. (**Torwartfehler), 4:0 89.min **N.N.,

Besondere Vorkom.:
1x für den TuS Holstein und 3x für den FC Union Tornesch

 


So viel Pech an einem Tag kann man nicht haben...

Erst fehlten, wie am letzten Wochenende auch schon, sechs Stammspieler und bis zur zehnten Minuten hatten wir gleich drei Spieler, die sich verletzt haben. Am schlimmsten hat es wohl unseren I.Kemalidias erwischt, er musste in der 8. Minute mit Verdacht auf eine Bänderdehnung im Knie raus.
Es hat lange gedauert, bis wir diesen Schock überwinden konnten. Die erste Halbzeit war ausgeglichen und an Torchancen  hatten wir ein Chancenplus, aber wir konnten keine davon nutzen, die Heimmannschaft dagegen konnte eine von den zwei Chancen, die sie in der ersten Halbzeit hatten, nutzen.
Mit der 1:0 Führung für die Heimmannschaft gingen beide Mannschaften in die Kabine.
In der zweiten Halbzeit wollten wir so schnell wie möglich den Ausgleichstreffer erzielen, dadurch haben wir auch angefangen, den Gegner schon in seiner eigenen Hälfte anzugreifen und zu Fehlern zwingen, aber wie schon zu Beginn des Spiels verloren wir den nächsten Spieler durch eine Verletzung. Ch. Osterkamp musste nach einem Sprint zum Ball mit einer Zerrung raus. Für ihn kam in der 51. Minute Z.Selitaj zum Einsatz, kurz danach fingen wir das zweite Gegentor.
Unsere Mannschaft gab nicht auf, spielte weiter nach vorne, aber wieder konnten wir unsere Chancen nicht nutzen.
Union Tornesch 2.Herren hatten mehr Glück und konnten die Fehler, die wir in der Abwehr gemacht haben, ausnutzen, sodass wir am Ende 4:0 verloren.   

Fazit: Wir waren schon sehr Ersatzgeschwächt in das Spiel gegangen, es fehlten sechs Stammspieler aufgrund von Verletzungen und heute kamen noch einmal drei dazu, das konnte unsere heutige Mannschaft nicht so einfach kompensieren. Am Ende fiel das Ergebnis ein bis zwei Tore zu hoch aus. Wir sind heute als Mannschaft gut aufgetreten und die Mannschaft, die heute auf dem Platz war, hat alles gegeben, aber durch die Verletzungen wurde sie immer wieder zurück geworfen. Wir müssen hoffen, dass die verletzten Spieler schnell wieder zurück kommen, damit auch die Ergebnisse in den nächsten Spielen für uns positiv werden.

Mit sportlichen Grüßen
Fikret Yilmaz
Sportlicher Leiter Fußball

TuS Holstein Quickborn von 1914 e.V

 

 

FR:

TuS Holstein Quickborn 1. logo

logo SV Friedrichsgabe 1.

0 : 4  (0 : 2)

 11.Testspiel: am 09.02.2016, Holsten Stadion, 25451 Quickborn, um 19:30 Uhr

Aufstellung:
P.Sichting — J.Schlüter, J.Bock, T.Toka, E.Yilmaz — R.Hille, P.Stehr — C.Osterkamp, L.Wähling, L.Hechmann — B.Ayik

Reserve:
**keine

Tore:
0:1 7.min **N.N., 0:2 35.min **N.N., 0:3 62.min **N.N., 0:4 82.min **N.N.,

Besondere Vorkom.:
2x für den TuS Holstein und 1x für den SV Friedrichsgabe

 


Kein Kommentar...

 

 

 

ME:

TuS Hemdingen-Bilsen 1. logo

logo TuS Holstein Quickborn 1.

2 : 1  (2 : 0)

 17.Punktspiel: am 07.02.2016, Am Sportplatz 1, 25485 Hemdingen, um 14:00 Uhr               

Aufstellung:
J.Mewes — J.Schlüter ( 46.min L.Hechmann), J.Bock, P.Stehr, E.Yilmaz — R.Hille, T.Toka — I.Kemalidis,
Y.Sichting ( 83.min D.Hasse), L.Wähling ( 69.min C.Osterkamp) — B.Ayik

Reserve:
D.Hasse, C.Osterkamp, L.Hechmann

Tore:
1:0 37.min **N.N., 2:0 40.min **N.N., 2:1 47.min E.Yilmaz (**Foulelfmeter/ B.Ayik),

Besondere Vorkom.:
3x und 1x und TuS Holstein, 1x TuS Hemdingen-Bilsen

 


Start in das neue Jahr misslungen...

Nach der guten Vorbereitung auf die restlichen Pflichtspiele im Jahr 2016, hatten wir uns beim heutigen Nachholspiel in Hemdingen gegen den TuS Hemdingen-Bilsen mehr erwartet, als eine bittere Niederlage.

Die Heimmannschaft stand hinten kompakt und stoß immer wieder mit ihren schnellen Kontern vor und wollten unsere Abwehr mit ihren schnellen Spielern überraschen, während wir mit kontrolliertem Spielaufbau unsererseits Torchancen herausspielten.

 

 

Bis zur 35.Minute hatten wir das Spiel und den Gegner unter Kontrolle und es war ein ausgeglichenes Spiel bis dahin.

In der 35. und 38.Minute konnten wir die schnellen Angriffe, die durch den Torjäger T. Mohr vollzogenen wurden, nicht unterbrechen und wir lagen innerhalb von drei Minuten mit 0:2 zurück. Bis zur Pause passierte nichts mehr, sodass beide Mannschaften mit dem Stand von 2:0 in die Pause gingen.

Wir kamen mit mehr Schwung aus der Kabine, als die Heimmannschaft. Mit dem ersten Angriff schossen wir das Anschlusstor.

 

 

Nach einem langen Zuspiel aus dem Mittelfeld in die Tiefe zu unserem Stürmer, konnte dieser nur durch ein Foul von dem Abwehrspieler gestoppt werden, den fälligen Elfmeter in der 46. Minute nutzte E. Yilmaz zum Anschlusstor für unsere Mannschaft.

Von da an hat nur eine Mannschaft gespielt und das war der Gast aus Quickborn, aber bis auf das Anschlusstor gelang uns leider nichts mehr. Entweder waren wir sehr hektisch in unseren Aktionen, oder es war immer ein Bein von der Heimmannschaft im Weg. Ohne es zu übertreiben, es wurde in der zweiten Halbzeit nur in eine Richtung gespielt und zwar auf das Tor von TuS Hemdingen-Bilsen. Die Gastgeber waren nur noch einmal sehr gefährlich vor unserem Tor, als der Spieler völlig freistehend das Tor verfehlte kurz vor Schluss.

Fazit: Leider konnten wir zwischen der 35. und 38. Minute den Torjäger T. Mohr nicht unter Kontrolle halten, dies konnte er ausnutzen und schoss zwei Tore für seine Mannschaft, während wir die Überlegenheit in der zweiten Halbzeit nicht in was Zählbares ummünzen konnten. Heute fehlten leider sechs Stammspieler, dies soll keine Ausrede für die Niederlage sein, trotzdem war heute mehr als eine unnötige Niederlage drin. Nach der guten Vorbereitung ist es schon ein bisschen enttäuschend, so ins neue Jahr zu starten.

 

 

FR:

TuS Holstein Quickborn 1. logo

logo SC Egenbüttel 1.

4 : 7  (1 : 5)

 10.Testspiel: am 02.02.2016, Holsten Stadion, 25451 Quickborn, um 19:30 Uhr

Aufstellung:
P.Sichting — J.Schlüter, J.Bock, P.Stehr, T.Toka — R.Hille, E.Yilmaz  — Z.Selitaj ( 42.min G.Ehrens), I.Kemalidis, B.Kacmaz — D.Karsten

Reserve:
G.Ehrens

Tore:
0:1 3.min **N.N., 1:1 13.min D.Kasten (Z.Selitaj), 1:2 19.min **N.N., 1:3 19.min **Eigentor/ J.Bock, 1:4 33.min **N.N., 1:5 44.min **N.N., 1:6 66.min **N.N., 1:7 70.min **N.N., 2:7 73.min E.Yilmaz (**Foulelfmeter/ I.Kemalidis), 3:7 79.min B.Kacmaz (D.Kasten), 4:7 82.min B.Kacmaz (E.Yilmaz)

Besondere Vorkom.:
**keine Verwarnungen

 


Verdiente Niederlage...

Unser LIGA-Team verlor gestern Abend ihr Testspiel im Holsten Stadion gegen den SC Egenbüttel 1.Herren mit 4:7.

In Halbzeit 1 wurde der TuS einfach überrannt und konnte trotz des frühen Ausgleichstreffers nicht mit dem Bezirksliga-Team mithalten. Beide Mannschaften hatten mit dem stürmische regnerischen Wetter zu kämpfen. In der zweiten Halbzeit ein ganz anderes Bild. Der TuS wieder mit aggressiven Pressing und guten Stellungsspiel, ließen nur noch wenig Chancen für den Gegner zu.

Das Fazit vom Spiel: Bezirksligaluft ist doch noch einen Andere. Zwei verletzte Spieler und noch viel Luft nach oben. Die zweite Hälfte macht auf jeden Fall Mut für die restliche Saison.

FR:

TuS Holstein Quickborn 1. logo

logo TSV Eppendorf/Groß Borstel 1.

2 : 0  (2 : 0)

 9.Testspiel: am 31.01.2016, Holsten Stadion, 25451 Quickborn, um 12:00 Uhr      

Aufstellung:
J.Mewes — L.Hechmann, J.Bock, K.Starke ( 45.min J.Schlüter), T.Toka — P.Stehr, Y.Sichting ( 79.min E.Yilmaz), L.Wähling , I.Kemalidis ( 81.min B.Ayik), B.Kacmaz ( 61.min Z.Seiltaj) — B.Ayik ( 67.min D.Karsten)

Reserve:
Z.Selitaj, D.Karsten, P.Sichting, E.Yilmaz, J.Schlüter

Tore:
1:0 16.min B.Ayik, 2:0 45.+1.min L.Wähling

Besondere Vorkom.:
2x und 1x für den TuS Holstein

 


Weiterhin noch ungeschlagen im neuen Jahr...

Kein weitere Kommentar...

 

FR:

TuS Holstein Quickborn 1. logo

logo FC Roland Wedel 2.

2 : 2  (0 : 1)

 8.Testspiel: am 26.01.2016, Holsten Stadion, 25451 Quickborn, um 20:00 Uhr 

Aufstellung:
P.Sichting — E.Yilmaz ( 39.min L.Hechmann), J.Bock, K.Starke ( 46.min D.Hasse), J.Schlüter, — G.Ehrens, R.Hille,
L.Wähling ( 76.min D.Karsten), I.Kemalidis, B.Kacmaz ( 68.min Z.Seiltaj) — B.Ayik,

Reserve:
L.Hechmann , D.Hasse, Z.Selitaj, D.Karsten, C.Osterkamp

Tore:
0:1 43.min **N.N., 1:1 46.min D.Hasse, 1:2 49.min **N.N., 2:2 54.min B.Ayik (R.Hille),

Besondere Vorkom.:
2x für den TuS Holstein und 4x Roland Wedel

 


Remis im 3.Testspiel...

Gestern Abend spielte unser LIGA-Team ihr drittes Testspiel im neuen Jahr. Mitten in der Wintervorbereitung und diesmal unter guten Voraussetzungen spielte unsere Mannschaft gegen den Kreisligisten aus der Staffel KL07 FC Roland Wedel 2.Herren. Der TuS kam optisch besser ins Spiel und hatte auch gleich in der 1.Minute eine gute Möglichkeit die Führung durch unseren Kapitän Baris Ayik zu erzielen, doch sein Schuss war zu harmlos. Danach verflachte die Partie zunehmenst und die Gäste aus Hamburg kamen besser ins Spiel. Von dem guten Aufbau und Pressingspiel der Quickborner nichts zu sehen, vielleicht steckte die Trainingseinheit vom Montag bei einigen noch in den Knochen?
In der 20.Spielminute endlich mal ein schöner und schneller Konter über den linken Flügel, doch Berkan Kacmaz schloss aus spitzem Winkel viel zu früh ab und übersah seine mitgelaufenen Mitspieler in der Mitte. Diese Chance haben wir nicht gut ausgespielt. Roland Wedel kam immer öfter in unseren Strafraum und erzielten auch ein Tor, was aber aus Abseitsposition erzielt worden war. In der 23.Spielminute Holsteins größte Torchance. Eine super getimte Flanke von Erenay Yilmaz auf dem am zweiten Pfosten stehenden Baris Ayik. Doch dieser köpfte aus ca. 5-6 Metern am linken Pfosten knapp vorbei. Das Spiel plätschert so vor sich hin und wurde vom leitenden Schiri immer wieder unterbrochen, was dem gesamten Spiel überhaupt nicht guttat. 2.Minuten vor dem Pausentee hatte wohl alle Spieler des TuS Holstein schon den Pfiff im Ohr, da stand es auf einmal 0:1 für die Elbstädter und wir sahen ganz schlecht im Defensivverhalten aus. Halbzeit...

 

 

Der TuS kam wie Halbzeit 1. gut aus der Kabine und Baris Ayik und Daniel Hasse erkämpften sich den Ball und setzten sich gegen die gegnerische Abwehr durch, wo Daniel sich gekonnt mit einem Dribbling am letzten Mann und Torwart durchsetzte und zum Ausgleichstreffer einschob. Starker Auftritt... Jetzt war die TuS-Welt wieder in Ordnung, aber nur 3.Minuten später sah unsere Innenverteidigung gar nicht gut aus, denn sie ließen den gegnerischen Angreifer einfach gewähren, als dieser vom 16er ohne Bedrängis ins lange Eck zur erneuten Führung schoss. Was für ein Geschenk, ist den schon wieder Weihnachten? Die Eulenstädter kämpften jetzt sich immer mehr in die Partie zurück, aber ein besseres Spiel sahen wir trotzdem nicht. Beide Mannschaften spielten auf Augenhöhe und mit der besseren Spielkultur für die Hamburger. Nach einem schon verlorenen geglaubten Zuspiel von Robert Hille in den 16er, konnte Baris Ayik den Ball unter Kontrolle bringen und mit einem satten Volleyschuss den erneuten Ausgleichstreffer schießen. Eine klasse Aktion... Die Gäste aus Hamburg konnten sich noch ein paar Torchancen herausspielen, vergaben diese aber kläglich. Die Quickborner zum Schluss mit viel Glück, aber sie konnte das positive Ergebnis halten.

FAZIT: Kein schönes Fußballspiel und in diesem Jahr noch nicht verloren. Viele leichte Fehler in der Ballverarbeitung und im Passspiel nach vorn waren das Quickborner Probleme am heutigen Abend. Doch der Einsatz und Wille stimmte zu mindestens in Halbzeit 2.

Mund abwischen und das Spiel abhaken, am Sonntag kommt der nächste Testgegner ins Holsten Stadion.

 

 

FR:

TuS Holstein Quickborn 1. logo

logo TuS Hasloh 1.

2 : 0  (0 : 0)

 7.Testspiel: am 19.01.2016, Holsten Stadion, 25451 Quickborn, um 19:30 Uhr    

Aufstellung:
P.Sichting — Z.Selitaj ( 46.min L.Hechmann), G.Ehrens, K.Starke, J.Schlüter, — I.Kemalidis, R.Hille,
L.Wähling ( 46.min J.Bock) — C.Osterkamp ( 46.min T.Toka), B.Ayik,
E.Yilmaz ( 46.min D.Hasse)

Reserve:
L.Hechmann, T.Toka, J.Bock , D.Hasse

Tore:
1:0 47.min I.Kemalidis, 2:0 67.min B.Ayik (I.Kemalidis)

Besondere Vorkom.:
** keine Verwarnungen

 


Die Erfolgsserie geht weiter...

In der laufenden Wintervorbereitung spielte der TuS Holstein Quickborn am Dienstagabend im Holsten Stadion sein zweites Testspiel in diesem Jahr. Mit dem TuS Hasloh 1.Herren kam der erwartete schwere Gegner und der zurzeit 4-platzierte der Kreisklasse aus der Staffel KK02 hielten das Spiel in den ersten 30.Minuten lange offen. Mit den schlechten Bodenverhältnissen hatten beide Mannschaften zu kämpfen und viele Torchancen wurden nicht herausgespielt. 2:1 das Torchancenverhältnis für den TuS Holstein in Halbzeit 1. Einen Kopfball von Baris Ayik nach toller Flanke von Erenay Yilmaz und ein Torschuss im 16er durch Ilias Kemalidis nach tollem Querpass von Baris Ayik. Doch ein Tor wollte uns nicht gelingen. Das Schiedsrichtergespann um Schiri David Freundlich hatte keine Probleme mit dieser Partie und zeigte eine souveräne Leistung. Unser Keeper Pierre Sichting konnte sich nur wenig präsentieren bzw. beweisen, aber er war zur Stelle, als der TuS Hasloh seine größte Torchance hatte. So ging es mit dem Unentschieden in die Halbzeitpause.

 

 

Gleich 4 Auswechslungen auf einmal vollzog Trainer Juan Martinez und wir waren gespannt, ob das Spiel des TuS Holstein darunter wieder leiden würde. Aber weit gefehlt, die Quickborner Kicker kamen sehr gut aus der Kabine und nutzten gleich ihre erste Möglichkeit zum Führungstreffer. Ilias Kemalidis setzte nach einer vergebenen Torchance von Baris Ayik nach und nutzte den Torwartpatzer aus und erzielte das verdiente 1:0. Unsere Defensive ließ hinten so gut wie nichts mehr anbrennen. Wieder musste unser Keeper nur einmal richtig eingreifen und das machte er Klasse. Der TuS ließ im weiteren Spiel mehrere Möglichkeiten die Führung weiter auszubauen fahrlässig liegen, alleine Ilias Kemalidis hatte mehrere Chancen auf dem Fuß. In der 67.Spielminute machte er es einfach besser und flankte präzise in den 5.Meteraum, wo Baris Ayik artistisch mit der Brust am Gästekeeper vorbei das 2:0 erzielte. Eine klasse Aktion... Viel passierte dann nichts mehr und so endete das 2.Testspiel im Jahr 2016 mit einem 2:0 Sieg für die Eulenstädter.

FAZIT: In den ersten 20.Minuten wurde nicht das umgesetzt, was der Trainer vorgegeben hatte. Unsere Spielweise war sehr zerfahren und von vielen Abspielfehlern geprägt. Umso länger das Spiel dauerte, umso besser kamen wir ins Spiel. Das Positive aus diesem Spiel war, dass nach den Auswechselungen kein Bruch im Spiel entstand war, sich kein weiterer Spieler verletzt hat und hinten wieder die Null stand. Weiter so Männer!!!

 

 

FR:

TuS Holstein Quickborn 1. logo

logo TuS Osdorf 2.

5 : 0  (5 : 0)

 6.Testspiel: am 17.01.2016, Holsten Stadion, 25451 Quickborn, um 12:00 Uhr    

Aufstellung:
G.Duric ( 46.min J.Mewes) — T.Toka ( 46.min L.Hechmann), J.Bock ( 13.min J.Schlüter), K.Starke, E.Yilmaz, — R.Hille, I.Kemalidis ( 63.min D.Hasse) — B.Kacmaz, Y.Sichting ( 34.min T.Sellmer), L.Wähling — B.Ayik ( 46.min M.Weck)

Reserve:
J.Schlüter, T.Sellmer, M.Weck, J.Mewes, L.Hechmann, D.Hasse

Tore:
1:0 2.min B.Ayik (R.Hille), 2:0 25.min B.Ayik (E.Yilmaz), 3:0 29.min B.Kacmaz (Y.Sichting), 4:0 30.min B.Ayik (Y.Sichting), 5:0 42.min B.Ayik (**Foulelfmeter/ B.Ayik),

Besondere Vorkom.:
1x für TuS Holstein und 2x für TuS Osdorf


Sehr guter Start ins neue Jahr...

Im ersten Testspiel in der Wintervorbereitung spielte unser Team am Sonntagmittag gegen den Kreisligisten aus der Staffel KL07 TuS Osdorf 2.Herren. Bei leichten Minusgraden und einer dünnen Schneedecke auf dem Kunstrasen im Holsten Stadion wurde dann ab 12:00 Uhr wieder gekickt. Mit 16 Mann im Kader konnte Trainer Juan Martinez fast aus den vollen schöpfen. Beide Mannschaften hatten mit den Bodenverhältnisse zu kämpfen und der TuS schlug gleich in Minute 2 zu, da stand es bereits 1:0. Die Quickborner Fußballer spielten einen aggressiven und frischen Fußball und nach einer halben Stunde Spielzeit stand es 3:0 für den TuS. Unser Keeper Goran Duric hatte kaum Möglichkeiten sich auszuzeichnen. Bis zur Halbzeit erhöhte der TuS auf 5:0 und der Drops war bereits gelutscht. 4-fach Torschütze B.Ayik zeichnete sich mit 4 Buden in einer Halbzeit hervor. Neuzugang B.Kacmaz konnte sich auch mit einem sehenswerten Treffer in die Torschützenlisten eintragen. Ab in die Halbzeitpause.

 

 

In Halbzeit 2 ist dann das Wechselfieber ausgebrochen, was bei einem Testkick auch normal ist. Beide Teams neutralisierten sich fast gegenseitig, wobei der TuS noch die besseren Möglichkeiten hatte. Aber mit den Auswechslungen und ständigen Positionsänderung war der Spielfluss unterbrochen. Das Schiedsrichtergespann hatte mit der Partie keine Probleme, obwohl es zum Schluss etwas härter in den Zweikämpfen zu ging. Am Dienstag geht es dann gleich weiter mit dem zweiten Testkick gegen den Nachbarn aus der Kreisklasse 02 dem TuS Hasloh 1.Herren. Mal schauen was dabei herauskommt.

FAZIT: Mit der dritten Trainingseinheit kann man ganz zufrieden sein, alle präsentierten sich in einer guten Verfassung. Man merkte schon den Spielern an, dass sie wieder Bock auf Fußball spielen hatten. Alle Neuzugänge integrierten sich ins Mannschaftsgefüge ein.

 

 

ME:

TuS Holstein Quickborn 1. logo

logo SV Lieth 1.

2 : 0  (1 : 0)

 16.Punktspiel: am 13.12.2015, Holsten Stadion, 25451 Quickborn, um 14:00 Uhr      

Aufstellung:             
G.Duric — J.Schlüter ( 78.min L.Wähling), K.Starke, J.Bock, E.Yilmaz, — G.Ehrens, E.Fiedler — 
T.Sellmer, Y.Sichting, H.Alcelik ( 65.min C.Osterkamp) — B.Ayik

Reserve:
L.Wähling, C.Osterkamp,

Tore:
1:0 23.min T.Sellmer (E.Yilmaz), 2:0 64.min **Eigentor (H.Alcelik)

Besondere Vorkom.:
3x für TuS Holstein und 4x für SV Lieth


Endlich wurde unsere Team für ihren Kampfgeist belohnt...

Wir hatten am Samstagabend eine Weihnachtsfeier und die Jungs haben auf einen Sieg geschworen und haben ihr Versprechen auch eingehalten, Sieg und zu Null. Das ist uns heute im Nachholspiel gegen den SV Lieth, gegen den wir im Hinspiel mit 4:0 verloren hatten, gelungen.
Wie immer haben wir uns einige Torchancen herausgespielt und diesmal dauerte es 23.Minuten, bis wir eine davon ausnutzten. Nach einem langen Zuspiel von E. Yilmaz schoss unser Kapitän T.Sellmer das verdiente Führungstor für unsere Mannschaft. Danach hatten T.Sellmer, Y. Sichting und H.Alcelik das 2:0 auf dem Fuß, leider konnten wir keine Chance ausnutzen. Was wichtig war, wir haben dem Gegner keine Chancen herausspielen lassen und mit der Führung gingen wir in die Pause.

 

 

Dieses Mal kam der Gegner SV Lieth mit mehr Schwung aus der Kabine und sie hatten auch die eine oder andere Chance zum Ausgleichstor herausgespielt. Unsere Abwehr und unser Torwart G. Duric haben aber kein Tor zugelassen. Nach 15 Minuten konnten wir uns ein bisschen befreien und hatten unsererseits die Chance, auf das 2:0 zu erhöhen.
Das ist uns dann in der 64.Minute durch H.Alcelik gelungen. Nach dem ein Abwehrspieler vom SV Lieth den Ball lange am Fuß gehalten hatte, setzte H. Alcelik den Gegner so unter Druck, sodass er den Ball verlor und H. Alcelik den gegnerischen Fehler ausnutzte.

 

 

Danach hat der Gast seinen Abwehrverbund aufgelöst, um den Anschlusstreffer zu erzielen und wir bekamen noch mehr Möglichkeiten, um auf das 3:0 oder 4:0 zu erhöhen.
Weder dem Gast, noch uns, ist ein Tor gelungen und wir haben endlich den lang ersehnten Sieg perfekt gemacht.

Fazit: Nach langem Warten haben wir den ersehnten Sieg heute im Heimspiel herausgespielt und das auch noch zu Null. Das gibt unserer jungen Mannschaft Selbstvertrauen für die verbleibenden Rückrundenspiele im Jahr 2016.
Jungs, Glückwunsch zum Sieg heute und das nach einem, für viele Spieler, sehr langen Abend.
Ihr wurdet endlich für euren Kampf belohnt, weiter so auch im Jahr 2016.

 

Mit sportlichen Grüßen
Fikret Yilmaz
Sportlicher Leiter Fussball
TuS Holstein Quickborn von 1914 e.V.

 

 

ME:

TuS Holstein Quickborn 1. logo

logo Kummerfelder SV 1.

1 : 2  (0 : 1)

 18.Punktspiel: am 06.12.2015, Holsten Stadion, 25451 Quickborn, um 14:00 Uhr      

Aufstellung:      
O.Koundjo — J.Schlüter, K.Starke, P.Stehr, E.Yilmaz, — G.Ehrens, E.Fiedler — 
T.Sellmer Y.Sichting, H.Alcelik ( 79.min L.Wähling) — B.Ayik

Reserve:
L.Wähling, Z.Selitaj, C.Osterkamp, D.Hasse

Tore:
0:1 15.min **N.N. (**direkter Freistoss), 1:1 60.min T.Sellmer (Y.Sichting), 1:2 72.min **N.N. (**nach Eckball)

Besondere Vorkom.:
4x für TuS Holstein und 2x für Kummerfelder SV


Heute hat die glücklichere Mannschaft gewonnen….

Bis zur 15. Minute hatten wir zwei sehr gute Möglichkeiten, um in Führung zu gehen, leider konnten B. Ayik und T.Sellmer nicht die Chancen ausnutzen, aber der Gegner nutze gleich den ersten Fehler, den wir gemacht haben. Unser Torwart O. Koundjo konnte den Ball nicht unter Kontrolle bringen und lief dabei mit dem Ball in der Hand aus dem Sechzehnmeterraum raus und der Kummerfelder SV bekam dafür ein Freistoß, den der D. Berlin zum 1:0 Führungstor ausnutzte. Nach dem es Zehn Minuten dauerte, bis wir uns von dem Schock erholen konnten. Danach haben wir uns wieder zwei-drei Chancen herausgespielt, konnten aber wieder keine davon ausnutzen.

 

 

Mit dem Ergebnis von 1:0 für den Gast gingen wir in die Kabine.

Wir haben da angefangen, wo wir vor der Pause aufgehört haben, nämlich immer wieder mit herausgespielten Chancen und in der 60.Minute wurden wir endlich belohnt. Nach einem Zuspiel vom E.Fiedler schoss unser Kapitän T.Sellmer den verdienten und fälligen Ausgleichstreffer. Das hat uns noch mehr Sicherheit gegeben und wir drängten auf das Führungstor.

 

 

Nachdem E. Fiedler zweimal die Chancen nicht zum Führungstor für uns ausnutzen konnte, haben wir uns selbst in der Abwehr in Schwierigkeit gebracht. Nach einer unglücklichen Aktion von unserem Torwart O. Koundjo bekam der Kummerfelder SV einen Eckball, diesen nutzten sie zum erneuten Führungstor, diesmal war es C. P. Kölln in der 72.Minute zum 2:1.

Wir gaben nicht auf und drängten auf das Ausgleichstor, aber das sollte nicht sein. Y. Sichting, T.Sellmer, B. Ayik und P.Stehr konnten die Chancen, die wir hatten zum Ausgleichstor, nicht ausnutzen.

Fazit: Heute war der Kummerfelder SV zu besiegen, aber am Ende hat heute die glückliche Mannschaft gewonnen, das Glück war heute nicht auf unserer Seite, sondern auf der Seite vom Tabellenführer. Wenn du oben stehst, gewinnst du halt solche Spiele und wenn du unten stehst verlierst du diese Spiele. Das haben wir heute gemacht, wir haben heute mindestens einen Punkt verdient gehabt, aber es sollte eben nicht sein.

 

Mit sportlichen Grüßen
Fikret Yilmaz
Sportlicher Leiter Fussball
TuS Holstein Quickborn von 1914 e.V.

 

 

ME:

TSV Uetersen 3. logo

logo TuS Holstein Quickborn 1.

3 : 2  (1 : 0)

 15.Punktspiel: am 13.11.2015, Jahnstrasse 3 (Hartplatz), Alsenstr. 23, 25436 Uetersen, um 19:30 Uhr

Aufstellung:      
G.Duric — J.Schlüter, J.Bock, K.Starke, E.Yilmaz — E.Fiedler, P.Stehr ( 80.min T.Strack) — 
G.Ehrens, Y.Sichting, H.Alcelik ( 90.+1.min Z.Selitaj) — T.Sellmer

Reserve:
J.Mewes, D.Hasse, T.Strack, Z.Selitaj

Tore:
1:0 02.min **N.N., 1:1 47.min H.Alcelik, 1:2 72.min T.Sellmer (H.Alcelik), 2:2 80.min **N.N. (Foulelfmeter),
3:2 85.min **N.N.,

Besondere Vorkom.:
1x für TuS Holstein und 5x und 1x für TSV Uetersen


Jetzt sind wir mitten im Abstiegskampf...

Wir hatten am Donnerstagabend einiges besprochen, wie wir alles besser machen müssen und auch wollen. Kaum hat das Spiel angefangen, da hatten wir auch schon eine riesen Chance in der erste Minute, um das Führungstor zu schießen, wir nutzten sie aber nicht und im Gegenangriff fiel dann das 1:0 für die Heimmannschaft. Nach einem langen Ball kam der Ball an unserer Abwehr durch einen Stellungsfehler vorbei, dieser Fehler wurde vom TSV Uetersen 3.Herren, im Gegensatz zu uns, kaltschnäuzig ausgenutzt.

Danach konnten wir uns bis zur Halbzeit nicht mehr vom Gegentor erholen und die Heimmannschaft hat sich nach hinten zurückgezogen, die Räume wurden für uns sehr eng und wir konnten dadurch keine Torchancen herausspielen.
Mit dem Ergebnis von 1:0 für die Heimmannschaft gingen wir in die Kabine.

In der Pause hat unser Trainer die Mannschaft nochmal an ihre Stärken erinnert und mehr Aggressivität, mehr Druck nach vorne und Kampf im Spiel gefordert, gesagt getan. In der 47.Minute nutzten wir, nach einer Unsicherheit vom Torwart der Heimmannschaft, eine Chance zum 1:1 durch H. Alcelik aus, wobei sich die Heimmannschaft lautstark beim Schiedsrichter beschwerte, denn der Torwart soll im Fünfmeterraum gefoult worden sein, ich denke, nach seinem Fehler konnte er den Ball nicht festhalten und deswegen haben sie sich über ein angebliches Foulspiel an ihren Torwart beschwert.
Unser Angriffsspiel wurde noch druckvoller und wir gingen nach 72.Minuten durch unseren Kapitän T.Sellmer verdient in Führung. Was danach passierte, kann wohl nur der Schiedsrichter erklären. Nach wiederholt starken Beschwerden der Heimmannschaft, diesmal wegen einer angeblichen Abseitsstellung beim Führungstor für uns, zeigte er 4-5 Spielern die gelbe Karte. Nach dem der Anstoß nicht richtig ausgeführt wurde, unterbrach er das Spiel noch einmal und wieder gab es lautstarke Beschwerden von den Gastgebern, wonach der Schiedsrichter dem Spieler L.Witt die Gelb/Rote Karte zeigte und die Beschwerden wurden diesmal noch lauter, sodass der Co-Trainer auch noch von der Anlage verwiesen wurde. Danach hat der Schiedsrichter seine Linie im Spiel vollkommen verloren und nach jeder lautstarken Beschwerde durch die heimischen Fans, die draußen angeheitert unsere Spieler und den Schiedsrichter beschimpften und anpöbelten, wurden wir immer mehr benachteiligt, so auch in der 80. und 85.Minute. Erst pfiff er nach einem harmlosen Körperkontakt von beiden Spielern in unserem Strafraum einen Foulelfmeter für den TSV Uetersen, der von keinem Schiedsrichter gegeben werden würde und den nutzten sie auch noch zum Ausgleichstor. Danach wurde unser Abwehrspieler in der 85.Minute an unserem Strafraum heftigst gestoßen und getreten, wofür er zuvor an jeder anderen Position des Feldes für weitaus weniger Körperkontakt gegen uns ein Foul pfiff. Unser Spieler verlor dadurch den Ball und landete beim Gegenspieler, dieser schoss das unverdiente Siegtor für die Gastgeber. Danach hatten wir noch eine Torchance, diese wurde auch noch wegen angeblichem Abseitsspiel zurückgepfiffen, sodass das Spiel mit einer 3:2 Niederlage für uns endete…

Fazit: Nach einer enttäuschenden ersten Halbzeit wurden wir in der zweiten Halbzeit stärker und gingen auch verdient mit 2:1 in Führung. Nach dem Führungstor wurden wir durch unnötige Unterbrechungen durch die Heimmannschaft und den Schiedsrichter, der seine Linie nach der Gelb/Roten Karte gegen einen Spieler von den Gastgebern vollkommen verlor, aus dem Spiel gebracht und fanden nicht mehr zurück in das Spiel, wodurch wir völlig unverdient verloren. Ich habe bis zum jetzigen Zeitpunkt keine Kommentare über Schiedsrichter abgelassen, was ich auch in Zukunft weiterhin so handhaben werde, aber der heutige angesetzte Schiedsrichter hat nach den immer wieder lautstarken Protesten der Heimmannschaft und Fans seine Linie vollkommen verloren und die von ihm getroffenen Entscheidungen waren nur auf Zuruf, wodurch wir völlig benachteiligt wurden.
Heute konnte man wirklich von einem Heimvorteil sprechen.
Dass, was wir vor hatten umzusetzen, war leider durch dieses Verhalten des Schiedsrichters unmöglich: jetzt sind wir nicht nur dabei, sondern mitten drin im Abstiegskampf und dadurch haben wir wohl auch noch den Tiefpunkt erreicht, den wir uns nicht gewünscht hatten.

Wir sind alle mehr denn je aufgefordert, dieser jungen Mannschaft zu helfen, aus diesem Tiefpunkt herauszukommen und damit meine ich nicht nur die, die dem TuS Holstein Quickborn bis jetzt ihre Unterstützung gezeigt haben. Wir brauchen noch erfahrenere Spieler, besonders im Abwehrbereich, um die Löcher zu stopfen, die jungen Spieler zu unterstützen und zu führen.

Unser Ziel war es, in der Hinrunde zwischen 17 und 20 Punkte zu erreichen, dieses Ziel haben wir mit 14 Punkten leider um drei Punkte verpasst.

 

Mit sportlichen Grüßen
Fikret Yilmaz
Sportlicher Leiter Fussball
TuS Holstein Quickborn von 1914 e.V.

 

 

ME:

TuS Holstein Quickborn 1. logo

logo SV Halstenbek-Rellingen 3.

1 : 2  (0 : 2)

 14.Punktspiel: am 08.11.2015, Holsten Stadion, 25451 Quickborn, um 14:00 Uhr  

Aufstellung:      
J.Mewes — J.Schlüter, J.Bock, K.Starke, Z.Selitaj ( 56.min T.Filusch) — E.Yilmaz, T.Sellmer — 
L.Wähling ( 62.min L.Hechmann), H.Alcelik, C.Osterkamp ( 65.min D.Agyei Owusu) — G.Ehrens

Reserve:
D.Agyei Owusu, L.Hechmann, B.Ayik, Y.Sichting, T.Filusch

Tore:
0:1 06.min **N.N., 0:2 33.min **N.N., 1:2 60.min T.Filusch (G.Ehrens/**Freistoss)

Besondere Vorkom.:
1x für TuS Holstein und 1x für SV Halstenbek-Rellingen


Kein Kommentar vorhanden...

...wieder einmal eine Niederlage die absolut nicht nötig war.

 

Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

 

 

 

 

ME:

Heidgraben SV 1. logo

logo TuS Holstein Quickborn 1.

3 : 1  (1 : 0)

 13.Punktspiel: am 01.11.2015, Uetersener Str. 1 a, 25436 Heidgraben, um 14:00 Uhr     

Aufstellung:               
G.Duric — P.Wolf, J.Bock, K.Starke, J.Schlüter — T.Sellmer, E.Yilmaz —
C.Osterkamp, H.Alcelik, L.Wähling ( 81.min T.Stropp) — B.Ayik

Reserve:
T.Stropp

Tore:
1:0 15.min**N.N., 2:0 56.min **N.N., 3:0 69.min**N.N. (**Eckball),
3:1 74.min B.Ayik (**direkter Freistoss),

Besondere Vorkom.:
2x für Heidgraben SV


Heidgraben hatte Schümann, der TuS Holstein Quickborn leider nicht...

 

Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

Bis zum 1:0 Führungstor für die Heimmannschaft Heidgrabener SV hatten wir zwei gute Torchancen, die wir leider nicht nutzen konnten, das 1:0 fiel durch ein Missverständnis zwischen unserem Torwart und unseren Abwehrspielern, für den  Torjäger Schümann war es dann kein Problem, das leere Tor zu treffen.
Bis zur Pause hatten wir wieder die besseren Torchancen, je 2x L.Wähling, B.Ayik und 1x H.Alcelik, wieder konnten wir die Chancen nicht ausnutzen.
Zwar war hatte die Heimmannschaft mehr Ballbesitz, wir aber mehr Torchancen.
Mit dem Ergebnis 1:0 für den Heidgrabener SV gingen wir in die Kabine.
Mit der ersten gut herausgespielten Torchance erhöhte der Heidgrabener SV auf 2:0, wieder war es Schümann, wer sonst?

Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

Danach das gewohnte Bild, die Heimmannschaft mit mehr Ballbesitz und wir die besseren Torchancen.
In der 70.Minute nutzte die Heimmannschaft ihre zweite Torchance zum 3:0, wer war es dieses Mal? Genau, wieder Schümann…
Der TuS Holstein Quickborn gab noch nicht auf, im Gegenteil, wir versuchten weiterhin nach vorne zu spielen. In der 75.Minute konnten wir aus einem Standard das 3:1 schießen, B. Ayik hatte einen Freistoß geschossen, dieser wurde von der Mauer abgefälscht und in das Tor vom Heidgrabener SV gelenkt. Mehr als ein Tor gelang uns aber leider nicht.

 

 

Fazit: Der Heidgrabener SV hatte einen Schümann, der TuS Holstein Quickborn leider nicht. Von den Torchancen, die wir uns in den letzten drei Wochen herausgespielt haben, könnte man wohl eine Saison lang leben, aber leider haben wir einen Torjäger wie Schümann oder Schönfeld nicht in unseren Reihen.
Wie wir schon berichtet haben, wir müssen besser werden mit der Verwertung der Torchancen, damit könnten wir uns an das Mittelfeld der Tabelle ansiedeln.

Jungs, wer hatte das von uns erwartet, dass wir beim Tabellenzweiten ebenwürdig sein werden und die besseren Torchancen haben werden, wir waren heute 11 Spieler, der 12. Mann war der T.Schropp aus der Ü32 Mannschaft, der bei uns heute ausgeholfen hat (Danke Schroppi !). Wir können heute stolz auf uns sein, auch wenn wir mit leeren Händen nach Quickborn zurückfahren müssen. Danke für euren Einsatz Jungs, der war auch heute wieder mehr als 100%.

 

Mit sportlichen Grüßen
Fikret Yilmaz
Sportlicher Leiter Fussball
TuS Holstein Quickborn von 1914 e.V.

 

 

ME:

TuS Holstein Quickborn 1. logo

logo Hetlingen MTV 1.

2 : 2  (1 : 2)

 12.Punktspiel: am 25.10.2015, Holsten Stadion, 25451 Quickborn, um 15:00 Uhr  

Aufstellung:               
J.Mewes — J.Schlüter, J.Bock, K.Starke, E.Yilmaz — G.Ehrens, T.Sellmer — H.Alcelik ( 84.min P.Wolf),
Y.Sichting ( 55.min L.Hechmann), C.Osterkamp ( 46.min D.Agyei Owusu) — B.Ayik

Reserve:
H.Gelien, D.Agyei Owusu, P.Wolf, P.Stehr, L.Hechmann

Tore:
0:1 07.min **N.N., 0:2 25.min **N.N., 1:2 34.min G.Ehrens (Y.Sichting), 2:2 46.min H.Alcelik (**Foulelfmeter, B.Ayik)

Besondere Vorkom.:
2x für TuS Holstein und 1x für Hetlingen MTV


Kampfgeist wurde belohnt……

Wir wollten lange wie möglich die Null hinten halten und vorne mit schnellen Kontern für Gefahr sorgen, aber das ging nach hinten los.

 

In der 5. Minute fiel nach einem Eckball für den Hetlinger MTV das 1:0 , wir konnten den Ball nicht aus dem Fünfmeterraum schlagen und aus dem Gewühl heraus schoss ein Spieler des Hetlinger MTV das 1:0 für sein Team. Wir waren kurz geschockt, aber wir kamen schnell wieder ins Spiel. Bis zur 20.Minute häuften sich unsere Chancen, aber wie es so immer ist, wenn du die Chancen nicht ausnutzt, wird dies halt bestraft. Wie das Führungstor fiel, fiel auch das zweite Tor. Das 2:0 für Hetlinger MTV war die Kopie vom ersten Tor.
Unsere Angriffe und Chancen wurden immer mehr. Wir standen mit unserer Abwehr fast an der Mittellinie, dadurch konnten wir die Angriffe von der Gastmannschaft abfangen und Gegenangriffe starten.
In der 30.Minute nutzen wir eine davon, G. Ehrens konnte sich auf der rechten Seite durchsetzen und aus spitzem Winkel schoss er das Anschlusstor für uns.
Leider konnten wir, wie in den letzten Wochen, unsere herausgearbeiteten Chancen nicht ausnutzen.

Mit dem Ergebnis 1:2 für den Gast Hetlinger MTV gingen wir in die Kabine.

 

Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

 

Wir haben in der Pause besprochen, dass wir den Gegner schon in seiner Hälfte unter Druck setzen wollen und vor dem Tor konzentriert zum Abschluss kommen wollen.
In der 46.Minute wurden wir schon belohnt, nach einem Zuspiel zu unserem Stürmer B. Ayik, wurde er im Strafraum zu Fall gebracht und der Schiedsrichter zeigte sofort auf den Punkt.
Wie letzte Woche auch übernahm H.Alcelik die Verantwortung und verwandelte Sicher zum 2:2.
Danach hatten wir bis zur 75.Minute mehrere Möglichkeiten, um in Führung zu gehen, aber uns ist es nicht gelungen, eine davon auszunutzen, der Gegner wurde stärker und wir wurden nach hinten gedrängt.
Wir waren nur noch auf das Konterspiel ausgerichtet und hatten, wie auch der Gast, die ein oder andere Chance zur Führung, am Ende hieß es trotzdem 2:2.

 

 

Fazit: Nach dem schnellen 0:2 Rückstand haben wir uns nicht aufgegeben und wurden für unseren Kampfgeist und Einsatz mit einem Punkt belohnt.
Nach Chancen lagen wir zwar vorne, aber konnten diese leider nicht mehr nutzen. Diesmal haben wir wenigstens einen Punkt zu Hause behalten.
Unser Kampfgeist und Einsatz wurde diesmal belohnt, danke Jungs, dass ihr nie aufgegeben habt und unbedingt das Siegtor schießen wolltet, aber sollte nicht sein.
Jungs, auf diesen verdienten Punkt könnt ihr stolz sein und mit dieser Einstellung werden wir auch in Heidgraben bestehen können.

 

Mit sportlichen Grüßen
Fikret Yilmaz
Sportlicher Leiter Fussball
TuS Holstein Quickborn von 1914 e.V.

 

 

ME:

Moorrege SV 1. logo

logo TuS Holstein Quickborn 1.

3 : 2  (2 : 1)

 11.Punktspiel: am 18.10.2015, Himmelsbarg 1, 25436 Moorrege, um 15:00 Uhr      

Aufstellung:                   
G.Duric — H.Gelien ( 55.min P.Stehr), J.Bock, K.Starke, J.Schlüter — G.Ehrens, E.Yilmaz —
H.Alcelik, Y.Sichting, T.Sellmer ( 72.min L.Wähling) — B.Ayik

Reserve:
M.Weck, C.Osterkamp, L.Wähling, P.Stehr, J.Mewes

Tore:
0:1 08.min T.Sellmer (Y.Sichting), 1:1 10.min **N.N. (**Freistoss), 2:1 22.min**N.N. (**Freistoss),
2:2 50.min H.Alcelik (**Foulelfmeter, T.Sellmer), 3:2 73.min **N.N. (**Freistoss),

Besondere Vorkom.:
1x für TuS Holstein und 3x für Moorrege SV


Unnötige  Niederlage…

Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

 

Nach dem letzten Heimsieg, wollten wir heute den nächsten Schritt nach vorne machen, um uns vom Tabellenende zu entfernen. Das ist uns heute leider nicht  gelungen…
Das Spiel hat für uns gut angefangen, nach einigen guten Chancen nutzten wir in der 8. Minute endlich eine aus.
Nach einem Zuspiel von Y.Sichting schoss T.Sellmer das 1:0 für uns.
Bis zur 15.Minute müssten wir eigentlich schon mit 3:0 führen, aber danach haben wir aufgehört, Fußball zu spielen. Wir hatten wohl gedacht, dass wir den Sieg schon in der Tasche haben. Der Gegner tat das, was er am besten kann, nämlich kämpfen, dadurch haben sie sich zurück ins Spiel gebracht und schossen verdient das Ausgleichstor in der 15. Minute.
In der 22.Minute ging die Heimmannschaft durch ein FE sogar mit 2:1 in Führung. Wir waren immer noch abwesend, das Führungstor war verdient.

 

 

Mit dem Stand von 2:1 für die Heimmannschaft gingen beide Mannschaften in die Pause.
In der zweiten Halbzeit haben wir noch mal den Druck erhöht und sind dann auch zum Ausgleichstor gekommen. In der 50. Minute wurde T. Sellmer im Strafraum gefoult und H. Alcelik schoss das Tor zum 2:2. Danach haben wieder viele Chancen herausgearbeitet, aber wie immer konnten wir keine davon ausnutzen, der Gegner stellte sich hinten rein und versuchte mit langen Bällen erfolgreich zu sein.
In der 70.Minute holten die Gastgeber nach einem langen Ball einen Eckball raus, den sie zum 3:2 für sich nutzen konnten. Wir standen leider nicht gut bei den Gegenspielern.
Danach hatten wir weitere Chancen und auch viel Pech. In der 89.Minute hatte der eingewechselte L. Wähling das 3:3 auf dem Fuß, leider traf er die Latte, statt ins Tor und das Spiel ging mit 3:2 verloren...

 

 

Fazit: Es war eine bittere und unnötige Niederlage für unser Team, nach so vielen Chancen mussten wir das Spiel einfach gewinnen oder mindestens einen Punkt mitnehmen, so fahren wir aber leider mit leeren Händen nach Quickborn.
Glückwunsch an die Heimmannschaft zu der kämpferisch guten Leistung, wir müssen die herausgespielten Chancen besser ausnutzen, um solche Spiele nicht zu verlieren.
Unsere junge Mannschaft ist leider noch nicht soweit, dass sie konstant gute Leistungen bringen kann. Einziger Kritikpunkt, den wir uns heute vorwerfen können, ist die Chancenverwertung. Mit einer besseren Chancenverwertung hätten wir das Spiel niemals verloren, aber so ist halt Fußball. Wer die Chancen nicht ausnutzt, wird halt bestraft und das wurden wir heute leider.

 

Mit sportlichen Grüßen
Fikret Yilmaz
Sportlicher Leiter Fussball
TuS Holstein Quickborn von 1914 e.V.

 

 

ME:

TuS Holstein Quickborn 1. logo

logo SV Rugenbergen 3.

2 : 0  (0 : 0)

 10.Punktspiel: am 11.10.2015, Holsten Stadion, 25451 Quickborn, um 15:00 Uhr  

Aufstellung:               
J.Mewes — J.Schlüter, J.Bock, K.Starke, P.Wolf, — G.Ehrens, E.Yilmaz ( 90.+2.min L.Wähling)
— H.Alcelik ( 75.min C.Grahn), Y.Sichting, D.Agyei Owusu ( 81.min D.Hasse) — B.Ayik

Reserve:
D.Hasse, H.Gelien, L.Wähling, C.Grahn

Tore:
1:0 55.min B.Ayik (H.Alcelik), 2:0 68.min B.Ayik (H.Alcelik)

Besondere Vorkom.:
2x 1x für TuS Holstein und 3x 1x für SV Rugenbergen


Nachbarschaftsduell gewonnen…

 

Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

 

Nach den negativen Ergebnissen in der letzten Zeit, war uns bewusst, wie wichtig es  heute ist, nicht zu verlieren. Erstens ging es gegen den direkten Konkurrenten und außerdem wollten wir mit einem guten Ergebnis die negative Serie beenden.
Die erste Halbzeit war ein gutes Spiel, was fehlte, waren die Tore. Die herausgearbeiteten Chancen wurden leider kläglich vergeben. Die Erinnerungen an das Spiel gegen den TuS Germania 2.Herren kamen kurz hoch. Bei so vielen Chancen, die wir nicht nutzten, könnte sich das schnell rächen!
B.Ayik, H.Alcelik und G.Ehrens hatten sehr gute Chancen, konnten aber kein Kapital daraus schlagen. Es war wichtig, dass die Null aber auch bei uns hinten steht.
Mit dem Stand von 0:0 gingen beide Mannschaften in die Pause.

 

 

Auch in der zweiten Halbzeit haben wir den Druck aufrecht gehalten, ab und zu konnte sich der SV Rugenbergen auch Chancen herausspielen.
In der 55. Minute fiel endlich das ersehnte Führungstor für uns. Das Tor wurde von H. Alcelik mustergültig vorbereitet und von B. Ayik abgeschlossen.
Nach dem ein Spieler vom SV Rugenbergen mit Gelb/Rot in der 65. Minute zum Duschen geschickt wurde, haben wir den Druck noch mehr auf das gegnerische Tor erhöht und wurden diesmal belohnt. In der 68. Minute köpfte unser Kapitän B.Ayik sein und unser zweites Tor.
Es gab weitere Chancen, die wir leider nicht nutzen konnten. In der  85.Minute durfte auch ein Spieler von uns, nämlich G. Ehrens, nach der Gelb/Roten Karte duschen gehen.
Danach passierte nichts mehr im Spiel, sodass wir verdient mit 2:0 gewannen.

 

 

Fazit: Nach der starken ersten Halbzeit, wo wir leider die Tore nicht geschossen haben, machten wir es diesmal besser, als am letzten Wochenende, nämlich zwei Chancen ausgenutzt und endlich mal zu Null gespielt.
Es war eine geschlossene Mannschaftsleistung, aber die guten Infos von unserem Ersatztorwart J. Mewes dürfen wir nicht vergessen. Er hat auch dazu beigetragen, dass heute die Null stand.

Mit diesem Sieg konnten wir uns ein bisschen Luft verschaffen im Abstiegskampf.

Mit sportlichen Grüßen
Fikret Yilmaz
Sportlicher Leiter Fussball
TuS Holstein Quickborn von 1914 e.V.

 

 

FR:

TuS Holstein Quickborn 1. logo

logo SV Friedrichsgabe 2.

2 : 1  (2 : 0)

 05.Testspiel: am 04.10.2015, Holsten Stadion, 25451 QUICKBORN, um 16:00 Uhr  

Aufstellung:
P.Sichting — H.Gelien, J.Schlüter, K.Starke, P.Wolf — T.Sellmer ( 37.min C.Osterkamp),
E.Yilmaz ( 57.min J.Bock) — H.Alcelik ( 46.min D.Hasse), Y.Sichting, D.Agyei Owusu — M.Weck ( 76.min J.Mewes)

Reserve:
C.Osterkamp, J.Bock, D.Hasse, J.Mewes

Tore:
1:0 15.min D.Agyei Owusu (Y.Sichting), 2:0 33.min M.Weck, 2:1 52.min ** N.N. (**Freistoss),

Besondere Vorkom.:
keine Verwarnungen


Nicht mit Ruhm bekleckert...

Es sollte für unser LIGA-Team der richtige Aufbaugegner sein nach der bitterbösen Klatsche in Hamburg/ Schnelsen, doch der Gegner aus Norderstedt hielt dagegen und schaffte es die Spannung bis zum Schluss offen zu gestalten. Der TuS versäumte es seine zahlreichen Torchancen zu nutzen und hätte sich nicht beschweren dürfen, wenn der Ausgleich noch gefallen wäre...

 

** kurz vor dem Anpfiff...

 

 

ME:

TuS Germania Schnelsen 2. logo

logo TuS Holstein Quickborn 1.

7 : 1  (2 : 1)

 09.Punktspiel: am 27.09.2015, Riekbornweg 5, 22457 Hamburg, um 13:00 Uhr     

Aufstellung:    
G.Duric — J.Bock, H.Gelien, K.Starke, J.Schlüter ( 55.min I.Kemalidis) — P.Wolf, G.Ehrens, Y.Sichting,
C.Osterkamp ( 70.min M.Weck) — B.Ayik, H.Alcelik ( 73.min C.Grahn)

Reserve:
M.Weck, I.Kemalidis, C.Grahn

Tore:
1:0 27.min J.Bock (**Eigentor), 2:0 30.min **N.N. (Eckball), 2:1 40.min B.Ayik (H.Gelien), 3:1 56.min **N.N.,
4:1 68.min **N.N., 5:1 70.min **N.N., 6:1 77.min **N.N., 7:1 79.min **N.N.,

Besondere Vorkom.:
1x für TuS Holstein und 3x für TuS Germania Schnelsen


In der zweiten Halbzeit wie ein Absteiger aufgetreten....

Die erste Halbzeit war ein gutes Spiel, was fehlte, waren die Tore. Die herausgearbeiteten Chancen wurden leider kläglich vergeben. Germanias 2.Herren machten hingegen aus zwei Chancen zwei Tore.
Es fing mit einem Eigentor von J. Bock in der 27.Minute an, der den Ball vor dem Stürmer klären wollte, leider landete der Ball bei uns im Tor. Drei Minuten später nutzte der Gastgeber seine nächste Chance zum 2:0 in der 30 Minute.
Wir konnten noch vor der Pause mit B. Ayik in der 40. Minute zum 1:2 verkürzen, was uns nochmal Hoffnung machte für die zweite Halbzeit.
Mit dem Stand von 2:1 für den Gastgeber gingen beide Mannschaften in die Pause.

 

 

Es sollte alles besser werden, als in der ersten Halbzeit, das hatten wir uns auf jeden Fall vorgenommen. Was dann aber kam, hat wohl auch den Gastgeber überrascht.
Wir haben vollkommen den Faden verloren, die Zweikämpfe wurden nicht richtig angegangen, nach dem Pass kam keine Unterstützung usw…TuS Germanias 2.Herren hatten leichtes Spiel.
Nach dem der Gastgeber in der 56.Minute das 3:1 schoss, haben wir die Abwehrarbeit völlig aufgegeben, nur wenn wir den Ball hatten, war ein wenig Bewegung in unserem Spiel. Es war die logische Folge, dass Germanias 2.Herren machen konnten, was sie wollten, alles klappte nun bei ihnen.
Am Ende haben wir verdient mit 7:1 verloren, mehr gibt es zu diesem Spiel nicht zu berichten.

 

 

Fazit: Nach der starken ersten Halbzeit, wo wir leider die Tore nicht geschossen haben, hat mit diesem Ergebnis in der zweiten Halbzeit keiner gerechnet, ich denke, auch der Gastgeber nicht.
Wenn wir das Abwehrverhalten der gesamten Mannschaft nicht gründlich überdenken und nichts ändern, werden wir es sehr schwer haben, da unten wieder rauszukommen.

Uns erwartet viel Arbeit in den nächsten Wochen…!

Mit sportlichen Grüßen
Fikret Yilmaz
Sportlicher Leiter Fussball
TuS Holstein Quickborn von 1914 e.V.

 

 

ME:

TuS Holstein Quickborn 1. logo

logo 1.FC Quickborn 1.

3 : 4  (0 : 2)

 08.Punktspiel: am 20.09.2015, Holsten Stadion, 25451 Quickborn, um 12:00 Uhr      

Aufstellung:            
G.Duric — J.Schlüter ( 46.min P.Stehr), J.Bock, , K.Starke, E.Yilmaz — I.Kemalidis, Y.Sichting, T.Sellmer
— C.Osterkamp ( 46.min B.Ayik), G.Ehrens, L.Wähling ( 63.min H.Alcelik)

Reserve:
J.Mewes, H.Gelien, P.Wolf, H.Alcelik, B.Ayik, P.Stehr, M.Weck

Tore:
0:1 6.min **N.N., 0:2 17..min **N.N., 0:3 57.min **N.N., 0:4 62.min **N.N., 1:4 71.min B.Ayik (Y.Sichting),
2:4 76.min H.Alcelik (B.Ayik), 3:4 88.min T.Sellmer,

Besondere Vorkom.:
3x für 1.FC Quickborn


Verdienter Stadt-Derby Sieg für den 1.FC Quickborn...

Die erste Halbzeit ging ganz klar an den 1.FC Q. Sie haben gute Möglichkeiten gehabt, um das Ergebnis in die Höhe zu schrauben. Bei uns fand das Angriffspiel irgendwie nicht statt, als hätten wir alles am letzten Wochenende in Barmstedt liegen lassen.
Der 1.FC Q legte schon in den ersten 15 Minuten den Grundstein für den Sieg, man führte schnell 2:0.
Die Tore haben sie in der 5. und in der 15. Minute jeweils über unsere rechte Seite geschossen. Wir sahen leider nicht gut aus im Abwehrverhalten.
Wir hatten überhaupt in der ersten Halbzeit ein bis zwei zarte Möglichkeiten, das war's aber auch.
Mit dem Stand von 0:2 gingen beide Mannschaften in die Pause.

 

 

In der Pause hat unser Trainer noch mal die Gelegenheit gehabt, die Spieler wach zu rütteln und hat auch zwei Veränderungen vorgenommen, in der Hoffnung, dass es so besser läuft.
Die Mannschaft versuchte noch einmal alles, aber die Tore schoss wieder der 1.FC Quickborn. In der 55. Und 61. Minute haben sie auf 3:0 und 4:0 erhöht.
Danach waren sie sich wohl zu sicher, dachten dass das Spiel beendet ist und nichts mehr anbrennen kann.
Aber falsch gedacht, wir kämpften uns nochmal zurück. Erst köpfte unser B. Ayik das 1:4 in der 70.Minute und in der 75.Minute verkürzte H. Alcelik auf das 2:4.
Unser Trainer setzte alles auf eine Karte und löste den Abwehrverbund auf, bis auf das 3:4 sprang leider nichts mehr raus. In der 88.Minute schoss unser Kapitän T. Sellmer den Anschlusstreffer für uns. Es kam doch nochmal Hoffnung auf, dass wir das 4:4 schießen könnten, aber das wäre wohl  unverdient gewesen, weil der 1.FC Quickborn insgesamt das bessere Team war heute. Glückwunsch an den 1.FC Quickborn, jetzt führen sie mit 3:2 im Stadtduell.  

 

 

Fazit: Am Ende war es ein verdienter Auswärtssieg für den 1.FC Quickborn.
Der 1.FC Quickborn hat sich immer bis zur Mittellinie zurückgezogen, um uns das Spiel machen zu lassen, damit kam unsere junge Truppe nicht klar, dadurch hatten wir zu viele unnötige Ballverluste, die der 1.FC Q zu nutzen wusste.
Jungs, in der zweiten Hälfte habt ihr alles versucht und leider knapp verloren. Schade!
Auch wenn es am Ende sehr knapp war, der 1.FC Quickborn kann einen verdienten Sieg feiern.
Uns erwartet die nächste schwere Aufgabe in Schnelsen…!

Mit sportlichen Grüßen
Fikret Yilmaz
Sportlicher Leiter Fussball
TuS Holstein Quickborn von 1914 e.V.

 

 

ME:

SSV Rantzau 2. logo

logo TuS Holstein Quickborn 1.

1 : 3  (0 : 2)

 07.Punktspiel: am 13.09.2015, Düsterlohe 6, 25355 Barmstedt, um 13:00 Uhr       

Aufstellung:              
G.Duric — J.Schlüter, J.Bock, K.Starke, E.Yilmaz — I.Kemalidis, Y.Sichting, T.Sellmer ( 87.min P.Wolff)
— C.Osterkamp ( 59.min D.Hasse), G.Ehrens ( 79.min H.Gelien), L.Wähling

Reserve:
H.Gelien, D.Hasse, P.Wolf

Tore:
0:1 23.min G.Ehrens (J.Bock), 0:2 45.+3..min L.Wähling (T.Sellmer), 1:2 80.min **N.N., 1:3 87.min T.Sellmer (E.Yilmaz)

Besondere Vorkom.:
**keine Verwarnungen


Erster Auswärtssieg...

Die Mannschaft wusste, wie wichtig das heutige Spiel war. Alle waren von Anfang an konzentriert.

In der ersten Halbzeit haben  wir mehr Ballbesitz als die Heim-Mannschaft SSV Rantzau 2.H gehabt. Somit haben wir uns sehr gute Chancen heraus gespielt, konnten leider nur zwei davon nutzen.
In der 22. Minute hat für uns das 1:0, G. Ehrens mit einem satten Schuss aus 18.Meter Entfernung erzielt. Bedient wurde er von J.Bock. Danach haben C.Osterkamp, L.Wähling, D.Ehrens und I.Kemalidias die Chancen, die wir herausgespielt haben, leider nicht ausgenutzt. Durch den letzten Angriff, kurz vor Pausenpfiff, ist uns noch das 2:0 geglückt. Nach einem Einwurf hat T.Sellmer den Ball weiter an L.Wähling geleitet und dieser erzielte in der 44. Minute das wichtige 2:0.
Mit dem Stand von 0:2 für uns gingen beide Mannschaften in die Pause.

 

 

In der Pause hat unser Trainer noch mal die Gelegenheit gehabt, die Spieler wach zu rütteln, und uns nochmal an das Spiel in Egenbüttel zu erinnert, unseren Vorsprung diesmal nicht herzugeben.
Die Mannschaft setzte den Rat ihres Trainers um und es ging konzentriert weiter wie in der ersten Halbzeit. Die Heimmannschaft musste einiges riskieren, um das Anschlusstor zu erzielen, dies kam uns sehr entgegen. Aber wie in der 1.Halbzeit konnten wir aus unseren zahlreichen Möglichkeiten den wichtigen Treffer zum 3:0 nicht erzielen.
In der 80. Minute gelangt doch noch für den Gastgeber das Anschlusstor. Nach einem Querschlag in der Abwehr konnte der SSV Rantzau zum 1:2 verkürzen.

 

Nach dem Gegentor und einer fünfminutigen Konzentrationsschwäche konnte unser Kapitän T. Sellmer in der 87. Minute das Entscheidende 3:1 für uns erzielen.
Danach passierte nichts mehr, so dass das Spiel für uns mit einem Auswärtssieg endete.

Fazit: Am Ende war das ein verdienter Auswärtssieg für uns. Es hat Spaß gemacht, wie unsere Mannschaft in der ersten Halbzeit gespielt hat. Es hatte nur einen Schönheitsfehler und das waren die verpassten Torchancen. Wir hätten schon zur Pause das Spiel für uns entscheiden können. Aber es kann auch nicht alles klappen, sonst wären wir schon an der Spitze der Tabelle.
Wir wollten heute den wohl ersehnten ersten Auswärtssieg und das ist uns heute gelungen. Glückwunsch Jungs !
Die nächste schwere Aufgabe wartet auf uns schon das kommende Wochenende…das Stadtderby gegen den 1.FC Quickborn. Beginn ist diesmal um 12:00 Uhr.

Danach wird der neue Kunstrasen im Holsten Stadion um 14:45 Uhr mit einem Spiel, Politiker gegen Stadtverwalter offiziell eröffnet.

 

Mit sportlichen Grüßen
Fikret Yilmaz
Sportlicher Leiter Fussball
TuS Holstein Quickborn von 1914 e.V.

 

 

ME:

TuS Holstein Quickborn 1. logo

logo Gencler Birligi Elmshorn 1.

0 : 1  (0 : 0)

 06.Punktspiel: am 06.09.2015, Holsten Stadion, 25451 Quickborn, um 15:00 Uhr    

Aufstellung:           
G.Duric — P.Wolf, H.Gelien, P.Stehr, J.Schlüter— I.Kemalidis, Y.Sichting, L.Wähling ( 62.min D.Hasse) —
G.Ehrens ( 83.min C.Osterkamp), T.Sellmer ( 86.min J.Mewes), E.Yilmaz

Reserve:
D.Hasse , J.Mewes , C.Osterkamp

Tore:
0:1 58.min **N.N. (**Eckball),

Besondere Vorkom.:
1x für TuS Holstein und 2x für Gencler Birligi,


Es sollte nicht sein. Am Ende hat die Erfahrung sich ausgezahlt...


Die Mannschaft wollte unseren Abwehrchef und Vize-Kapitän Patrick Stehr (geht zum Studieren nach Stralsund) mit einem Sieg verabschieden. Das ist unserem Team leider nicht gelungen.
Eigentlich wollten wir den Gegner schon früh unter Druck setzen und schnell den Schneid abkaufen, aber das ist uns leider in ersten Halbzeit überhaupt nicht gelungen. Keiner wollte Fehler machen, damit wir nicht unnötig in Rückstand geraten. Das machte den Eindruck, dass die beiden Mannschaften sich vorher abgesprochen haben. Bei unserer jungen Truppe hat man gemerkt, dass sie die Spuren vom letzten Wochenende noch nicht verarbeitet hat. Davon waren wir Verantwortlichen auch nicht ausgegangen. Selbstverständlich braucht diese junge Truppe noch Zeit sich zu entwickeln. Mit dem Stand von 0:0 gingen beide Mannschaften in die Pause.

In der zweiten Halbzeit wollten wir mehr Risiko  gehen als in der ersten Halbzeit. Leider sind uns dadurch einige flüchtige Fehler unterlaufen. Einen unserer Fehler hat der Gast aus Elmshorn  in der 58. Minute zum Führungstor ausgenutzt.. Wir waren im Abwehrverbund nicht richtig sortiert und waren davon ausgegangen, dass der Schiedsrichter zum Abseits pfeift. Dieses konnte Genler Birligi nutzten und das 1:0 erzielen. Danach bemühten wir  uns das  Ausgleichstor zu schießen, was uns leider nicht gelungen ist.

Fazit: Am Ende hat sich die Erfahrung ausgezahlt. Gencler Birligi einfach cleverer als unsere junge Truppe.

Wir wollten unseren langjährigen Spieler zum Abschied einen Sieg schenken, was uns leider nicht gelungen ist. Unser Patrick Stehr wird ein Studium an der Uni Stralsund beginnen und steht unserem Team damit nur noch sporadisch zur Verfügung. Wir wünschen ihm alles Gute für sein Studium und bedanken uns bei ihm für seinen Einsatz in den letzten Jahren. Auch für seine Bereitschaft uns zukünftig auszuhelfen danken ihm. Uns wird in Zukunft nicht nur P. Stehr fehlen, sondern auch Moritz Gelien. Aufgrund seiner Arbeit und Schule steht er uns ab den 01.09.2015 nicht mehr zu Verfügung.

Wir danken ihm für seinen Einsatz für unser Liga-Team und wünschen ihm auch alles Gute für seine Zukunft.

Mit sportlichen Grüßen
Fikret Yilmaz
Sportlicher Leiter Fussball
TuS Holstein Quickborn von 1914 e.V.

 

 

ME:

SC Egenbüttel 3. logo

logo TuS Holstein Quickborn 1.

3 : 3  (0 : 3)

 05.Punktspiel: am 30.08.2015, Moorweg 1, 25462 Rellingen, um 11:00 Uhr       

Aufstellung:      
G.Duric — J.Bock, H.Gelien, K.Starke, J.Schlüter ( 55.min G.Ehrens) —
I.Kemalidis ( 70.min D.Hasse), P.Stehr, Y.Sichting, — M.Weck ( 30.min D.Agyei Owusu), B.Ayik, E.Yilmaz

Reserve:
P.F.Meyer, D.Hasse, P.Wolff, D.Agyei Owusu, G.Ehrens, L.Wähling, C.Osterkamp

Tore:
0:1 15.min M.Weck (Y.Sichting), 0:2 39.min B.Ayik (D.Agyei Owusu), 0:3 43.min B.Ayik (D.Agyei Owusu),
1:3 72.min **N.N., 2:3 85.min ** N.N. (Foulelfmeter), 3:3 90.+1..min ** N.N. (Foulelfmeter),

Besondere Vorkom.:
1x und 2x für TuS Holstein


Um den eigenen Lohn selbst gebracht…

Wer hätte das gedacht, nach einer 3:0 Pausen Führung am Ende ein 3:3. Ich nicht und die eigenen Fans auch nicht. Erste Halbzeit Hui, zweite Halbzeit Pfui, so kann man das ganze Spiel eigentlich zusammenfassen. Die Mannschaft hat von Anfang an das umgesetzt, was unser Trainer Juan den Spielern vor dem Spiel mit auf den Weg gegeben hat. Nach einem Eckball für SC Egenbüttel 3 haben wir einen Konter über E. Yilmaz, B. Ayik und Y. Sichting gestartet, der einen 50 Meter Solo-Lauf hinlegte und anschließend M. Weck bediente, der nur noch seinen Fuß hinhalten musste, dadurch gingen wir in der 15. Minute mit 1:0 in Führung. Danach haben wir weitere Chancen heraus gespielt, aber leider konnten wir keine bis zur 40. Minute nutzen. Wieder so ein schneller Konter, diesmal über unsere linke Seite, D. Agyei konnte sich durchsetzen und sein Zuspiel fand B. Ayik, der schoss dann das 2:0 für uns. Es hat nur 2 Minuten bis zum nächsten Treffer gedauert, durch das Zusammenspiel zwischen D. Agyei und B. Ayik schoss B. Ayik sein 2. und unser 3. Tor in der 42.Minute. Mit diesem Ergebnis gingen beide Mannschaften in die Pause.

 

 

In der Pause hat unser Trainer uns noch darauf hingewiesen, dass das Spiel noch nicht gewonnen wurde, sondern wir noch mal nachlegen müssen, damit wir den Widerstand des Gegners brechen. Aber was in der zweiten Hälfte passiert ist, wie wir uns verhalten und präsentiert haben, hat unsere ganze Vorbereitung und ganze Arbeit kaputt gemacht. Wir waren nicht mehr konzentriert, jeder versuchte sein eigenes Spiel zu machen, wir haben nicht mehr als Mannschaft funktioniert, dadurch haben wir den eigentlich schon geschlagenen Gegner aufgebaut und zu dem verdienten Punk geholfen. Nicht nur zwei Punkte haben wir verloren, sondern zwei Spieler noch dazu. Zuerst wurde B. Ayik wegen Beleidigung vom Platz gestellt (85.Minute), danach sah K. Starke wegen einer Notbremse in der 88. Minute, was zum Elfmeter und 3:3 führte, die Rote Karte.

 

 

Fazit: Wie sagt man so schön, das Spiel dauert 90 Minuten und nicht, wie wir fast alle meinten, nur 45 Minuten. Wir haben uns heute um den eigenen Lohn gebracht und die Punkte unnötig in Egenbüttel liegen lassen. Was noch ärgerlicher war, wir haben uns durch undiszipliniertes Verhalten, was wir in den letzten zwei Wochen nicht gesehen haben, unsere gute Arbeit kaputt gemacht. Dies wird einige Konsequenzen nach sich ziehen, so kann und wird es nicht weitergehen. Wir waren auf einem guten Weg, um eine Einheit zu werden, dies wurde erst einmal unterbrochen durch das heutige Verhalten von einigen Spielern.

 

Mit sportlichen Grüßen
Fikret Yilmaz
Sportlicher Leiter Fussball
TuS Holstein Quickborn von 1914 e.V.

 

 

 

ME:

TuS Holstein Quickborn 1. logo

logo FC Union Tornesch 2.

4 : 2  (2 : 1)

 04.Punktspiel: am 23.08.2015, Holsten Stadion, 25451 Quickborn, um 15:00 Uhr       

Aufstellung:           
G.Duric — P.Wolf ( 66.min E.Fiedler), K.Starke, J.Bock, J.Schlüter — I.Kemalidis, Y.Sichting,
T.Sellmer ( 77.min P.F.Meyer) — M.Weck ( 55.min D.Agyei Owusu), B.Ayik, E.Yilmaz

Reserve:
D.Agyei Owusu, P.F.Meyer, E.Fiedler, H.Gelien

Tore:
1:0 28.min T.Sellmer (I.Kemalidis), 1:1 32.min **N.N., 2:1 38.min T.Sellmer (P.Wolf),
2:2 46.min **N.N., 3:2 56.min B.Ayik (**direkter Freistoss), 4:2 81.min D.Agyei Owusu (B.Ayik),

Besondere Vorkom.:
1x für TuS Holstein


Sieg erkämpft… Die Mannschaft hat sich selbst belohnt…

Wir, die Verantwortlichen, waren gespannt auf die Reaktion der Mannschaft nach der unnötigen Auswärts-Niederlage letzte Woche beim Kummerfelder SV.

Unser Trainer Juan Martinez hat eine System-Veränderung vorgenommen, dadurch hat es eine Viertelstunde gedauert, bis unsere Mannschaft sich gefunden hat. Danach konnten wir die eine oder andere Chance herausspielen. In der 28. Minute nutzten wir dann unsere dritte Chance durch T. Sellmer nach einem Zuspiel von I. Kemalidis zur 1:0 Führung. Nach einem unnötigen Ballverlust in der Vorwärtsbewegung im Mittelfeld nutzte der FC Union Tornesch diesen Ballverlust zum Ausgleichstor 1:1 in der 32. Minute.

Wer dachte, dass unsere junge Truppe jetzt einknickt, hat sich getäuscht, denn unsere Mannschaft spielte weiter nach vorne, getrieben heute von dem dreier Mittelfeld Y.Sichting, T.Sellmer und I.Kemalidis. T.Sellmer schoss sein und unser zweites Tor in der 38.Minute zum 2:1. Mit diesem Ergebnis gingen beide Mannschaften in die Pause.

 

 

Nach der Pause hat der Gast aus Tornesch uns gleich in unserer Hälfte unter Druck gesetzt, wir konnten den Ball leider nicht aus unserer Abwehr rausschlagen und der Tornesch nutzte diese Gelegenheit zum Ausgleich in der 46.Minute. Wir wollten es in dieser Situation spielerisch lösen, leider fehlte aber die nötige Erfahrung.

Es hat zehn Minuten gedauert bis wir den Schock verarbeiten konnten und mit ein bisschen Glück gingen wir wieder mit 3:2 in der 56.Minute in Führung. Unser Spielführer B.Ayik, der heute in der Sturmspitze gespielt hat, brachte uns durch einen Freistoß aus 20 Metern wieder in Führung. Danach hatten wir nach einem Lattenschuss durch T.Sellmer Pech gehabt und konnten das Ergebnis erst einmal nicht erhöhen… Wir wollten das Spiel unbedingt gewinnen und so haben wir auch nach vorne gespielt. In der 81.Minute konnten wir das Ergebnis auf 4:2 durch den eingewechselten D. Agyei erhöhen.

 

 

Danach konnten wir unsere Chancen durch B. Ayik und D. Agyei nicht nutzen, so blieb es dann am Ende beim 4:2 Sieg für die TuS Holstein Truppe.

Fazit: Die junge Truppe hat sich von der letzten Niederlage gut erholt, dies hat sich heute gezeigt gegen einen spielstarken Gegner aus Tornesch. Wir müssen uns im Abwehrverhalten noch verbessern und abgeklärter sein, um unnötige Gegentore zu vermeiden und unsere gute Arbeit dadurch nicht selbst kaputt zu machen. Wenn wir das hinbekommen, werden wir den einen oder anderen Aufstiegs-Kandidaten sicherlich noch ärgern können und mit der jungen Truppe noch viel Freude haben. Danke Jungs für Einsatz und Kampf. Aber das heißt nicht, dass man sich jetzt zurücklehnen darf, nein nein, wir haben noch 26 Spiele vor uns, die Saison ist noch lang, es kann auch ganz schnell in die andere Richtung laufen!

 

Mit sportlichen Grüßen
Fikret Yilmaz
Sportlicher Leiter Fussball
TuS Holstein Quickborn von 1914 e.V.

 

 

ME:

SV Kummerfeld 1. logo

logo TuS Holstein Quickborn 1.

5 : 3  (3 : 1)

 03.Punktspiel: am 16.08.2015, Ossenpadd 1, 25495 Kummerfeld, um 15:00 Uhr       

Aufstellung:     
G.Duric — H.Alcelik, B.Ayik ( 74.min P.F.Meyer), C.Grahn ( 59.min K.Starke), J.Schlüter —
G.Ehrens ( 51.min J.Bock), I.Kemalidis, Y.Sichting, L.Wähling — T.Sellmer, D.Agyei Owusu

Reserve:
H.Gelien, P.F.Meyer, J.Bock, D.Hasse, K.Starke, P.Wolff

Tore:
0:1 06.min G.Ehrens, 1:1 12.min **N.N., 2:1 29.min ** N.N. (Foulelfmeter), 3:1 40.min **N.N., 4:1 51.min ** N.N.,
5:1
59.min **N.N., 5:2 65.min H.Alcelik (L.Wähling), 5:3 81.min H.Alcelik (I.Kemalidis),

Besondere Vorkom.:
2x für TuS Holstein und 3x für SV Kummerfeld,


Erstes Lehrgeld bezahlt...

Eigentlich fing das Spiel für uns sehr gut an, mit dem ersten Angriff gingen wir gleich mit 1:0 in Führung. G. Ehrens hat bei seinem ersten Einsatz für unser Liga-Team mit einem Sonntagsschuss, etwa 30. Meter entfernt vom Tor uns in Führung gebracht. Was kann noch besser laufen für einen Auswärts Team als das. Aber unsere Junge-Truppe konnte bis zur 10. Minute den Gegner fern von unserem Tor halten, danach gingen die Bälle leider zu schnell verloren und die Heimmannschaft wurde immer stärker. In der 12.Minute konnten wir leider nicht den Ball nach einer Ecke für den Kummerfelder SV aus dem fünf Meter raum entfernen und die Heimmannschaft nutze es zum 1:1. Danach bekam der Kummerfelder SV die Oberhand und wir liefen leider nur hinterher. Nach einem Foulelfmeter in der 28. Minute erhöhte der Kummerfelder SV verdient zum 2:1. Es war auch ein berechtigter Elfmeter, unser Torwart Dukic konnte den Stürmer leider nur durch ein Foul stoppen. In der 40.Minute erhöhte der Kummerfelder SV auf 3:1 Mit der 3:1 verdienten Führung für die Heimmannschaft gingen wir in die Pause.

 

 

In der Pause hat unser Trainer, die Punkte angesprochen, die wir schlecht gemacht haben, aber es hat leider nicht lange angehalten. In der 50. kam das 4:1 und in der 60. Minute sogar das 5:1 für die Heimmannschaft. Ab dann wollten wir wieder in das Spielgeschehen eingreifen und einige gute Chancen wurden herausgespielt. In der 62. und 78. Minute verkürzten wir durch H. Alcelik auf das 5:3. Dadurch kamen wir wieder ins Spiel, aber leider konnten wir weitere Chancen nicht nutzen, so dass das Spiel mit 5:3 verloren ging.

Fazit: Wie schon gesagt, unser junge Truppe hat sein erstes Lehrgeld bezahlt, mit eine abgeklärten und erfahrenen Mannschaft hätten wir die drei Punkte nach Quickborn geholt. Der Kummerfelder SV hat genau das ausgezeichnet. Trotz das schnelle Gegentor gleich Anfang des Spiels haben sie ruhig weiter gespielt und verdient das Spiel gewonnen.

Danke an das Schiedsrichtergespann und Kummerfelder SV, es war ein sehr faires Spiel.

 

Mit sportlichen Grüßen
Fikret Yilmaz
Sportlicher Leiter Fussball
TuS Holstein Quickborn von 1914 e.V.

 

 

ME:

TuS Holstein Quickborn 1. logo

logo TuS Hemdingen-Bilsen 1.

4 : 3  (3 : 2)

 02.Punktspiel: am 09.08.2015, Holsten Stadion, 25451 Quickborn, um 15:00 Uhr      

Aufstellung:          
J.Mewes — J.Schlüter, B.Ayik, J.Bock, H.Alcelik — I.Kemalidis, Y.Sichting, T.Sellmer ( 83.min P.F.Meyer),
M.Gelien — D.Hasse ( 65.min L.Wähling), D.Agyei Owusu

Reserve:
L.Wähling, P.F.Meyer, H.Gelien

Tore:
1:0 04.min D.Agyei Owusu (T.Sellmer), 2:0 20.min **Eigentor, (Y.Sichting), 2:1 26.min ** N.N.,
3:1 44.min B.Ayik (Y.Sichting/**Freistoss), 3:2 45+2.min ** N.N., (Handelfmeter),
4:2
52.min B.Ayik (Y.Sichting/**Eckball), 4:3 89.min **N.N.,

Besondere Vorkom.:
1x für TuS Holstein und TuS Hemdingen-Bilsen,


Aufgabe erledigt, den ersten Dreier geholt...

Es begann mit einer schlechten Nachricht, unser Torwart G.Duric konnte leider nicht spielen, da sein Rückflug nach Hamburg gestrichen wurde. Also musste der Verletzte J.Mewes ins Tor.
Unsere Devise: Den Ball schön weit weg von unserem Tor fernhalten und den Gegner keine Schussmöglichkeiten anbieten.

 

 

Es fing gut an, in der 4.Minute gingen wir durch D.Agyei Owusu 1:0 in Führung. Nach einem Einwurf verlängerte M.Gelien per Kopf und der verunglückte Schussversuch von T.Sellmer landete der Ball bei D.Agyei Owusu, der nur noch den Ball ins Tor schießen musste, das tat er auch. In der 20.Minute haben wir auf 2:0 erhöht. Y.Sichting setzte sich von der rechten Seite durch, seine scharfe Flanke wurde durch einen Abwehrspieler von TuS Hemdingen-Bilsen ins eigene Tor befördert. Ab da an dachten wir, wir haben das Spiel unter Kontrolle, aber durch Abstimmungsfehler in der Abwehr hat der TuS Hemdingen-Bilsen das Anschlusstor geschossen. Nach einigen Minuten konnten wir uns wieder finden und unsere Chancen wurden mehr. Nach einem Freistoß von Y.Sichting, der genau auf dem Kopf von B.Ayik landete, köpfte er unser drittes Tor kurz vor der Pause ein. In der 2.Minute der Nachspielzeit, wurde ein Spieler von uns an der Hand angeschossen, der zu einem Elfmeter führte, was der TuS Hemdingen-Bilsen zum erneuten Anschlusstor ausnutzte. Mit dieser 3:2 Führung gingen wir in die Pause.

 

 

Zehn Minuten in der 2.Halbzeit haben wir wieder durch eine Standardsituation das 4:2 geschossen. Nach einer Ecke von Y.Sichting hat B.Ayik erst mit einer Kopfballannahme und danach mit einem sehenswerten Seitfallzieher in der 52.Minute erneute die 2 Tore Führung wieder hergestellt. Wir hatten das Spiel wieder mehr unter Kontrolle und konnten uns Chancen herausspielen, konnten aber keine davon nutzen. In der 88. Minute haben wir dann wieder den Gegner zum Torschiessen eingeladen. Abstimmungsfehler zwischen Abwehr und Torwart brauchte der Gegenspieler nur den Ball ins Tor schieben um das 4:3 zu erzielen. Wir mussten nur noch die letzten 5 Minuten überstehen und der erste Sieg war perfekt.

Fazit: Aufgabe erledigt und die ersten dreier geholt. Es war ein sehr wichtiger Sieg für die junge Truppe.

Erstens, das gibt dem jungen Team ein wenig Sicherheit und zweitens stehen wir nicht mit dem Rücken zur Wand, denn es erwartet uns die nächste schwere Aufgabe beim Kummerfelder SV. Mit dem Sieg können wir ein bisschen freier an das Spiel gehen.

 

Mit sportlichen Grüßen
Fikret Yilmaz
Sportlicher Leiter Fussball
TuS Holstein Quickborn von 1914 e.V.

 

 

ME:

SV Lieth 1. logo

logo TuS Holstein Quickborn 1.

4 : 0  (2 : 0)

 01.Punktspiel: am 31.07.2015, Am Butterberg 10, 25336 Klein Nordende, um 19:45 Uhr  

Aufstellung:    
G.Duric — J.Schlüter, L.Hechmann ( 86.min J.Mewes), B.Ayik, K. Starke ( 74.min P.Exenberger)— I.Kemalidis,
Y.Sichting, P.Stehr , L.Wähling — M.Weck ( 46.min D.Hasse), H.Alcelik

Reserve:
D.Hasse, P.Exenberger, J.Mewes

Tore:
1:0 27.min ** N.N., 2:0 30.min ** N.N. (**abgefälschter Freistoß), 3:0 71.min ** N.N., 4:0 88.min ** N.N.,

Besondere Vorkom.:
2x TuS Holstein


Der SV Lieth war eine Nummer zu groß für unser Junge-Truppe…

Uns war bewusst, wenn wir gegen den SV Lieth bestehen wollen, dann nur durch Kampf. So habe ich die Mannschaft auf den spielstarken Gegner eingestimmt. Da unser Trainer Juan Martinez seit einer Woche im Urlaub ist, werde ich Fikret Yilmaz, die Mannschaft in den nächsten Wochen betreuen.

Bis zum Führungstor für den Gastgeber in der 27.Minute, haben wir den Gastgeber gut gestellt und bis auf eine Chance am Anfang des Spiels nicht viel zugelassen. Nach dem wir den Ball nicht aus unserer Abwehr sauber nach vorne spielen konnten, hat der SV Lieth seine Spielstärke demonstriert. Durch schnelles Umschalten sind die in Ballbesitzt gekommen und mit einer schönen Kombination das Tor geschossen. Danach brauchten wir einige Zeit wieder ins Spiel zukommen. Leider fiel das 2:0 durch einen abgefälschten Freistoß in der 30.Minute. Mit diesem Ergebnis gingen beide Mannschaften in die Pause.

 

 

Nach der Pause hatten wir gute Chancen, waren dran den Anschlusstor zumachen. Ich denke an D.Hasse , wo er nur den Torwart vor sich hatte, da fehlte ihm halt die Erfahrung,(er ist der zweit Jüngste in der Mannschaft). In unseren Drang Phase schoss der Gastgeber das Tor zum 3:0 in der 71. Minute, der durch einen Elfmeter entstanden ist, wodurch unser Spieler sich leider sehr unclever verhalten hat. Unsere Junge Truppe hat nicht aufgeben, kämpfte bis zum Ende des Spiels. Kurz vor Schluss kassierten wir auch noch das 4:0 in der 85.Minute. Mit diesem Ergebnis endete das Spiel auch.

Fazit: Wenn man daran denkt, dass über die Hälfte der Mannschaft gerade aus dem Urlaub zurück ist ( zwei aus dem Flugzeug ausgestiegen und direkt auf dem Fussballplatz und mussten 90.Minuten durchspielen). Mit ein bisschen Cleverness hätten wir das eine oder andere Tor wohl geschossen, aber man muss dem Gegner sein Sieg nicht schlecht reden, am Ende hat der Gastgeber verdient das Spiel gewonnen, Glückwunsch SV Lieth. Nach den unerwartenen Abgängen, die wir leider hinnehmen müssen, müssen wir wohl kleine Brötchen backen.

Danke Jungs für Einsatz und Kampf. Wir werden schon noch unsere Punkte holen, mit dieser Einstellung.

Mit sportlichen Grüßen
Fikret Yilmaz
Sportlicher Leiter Fussball
TuS Holstein Quickborn von 1914 e.V.

 

 

PO:

TuS Holstein Quickborn 1. logo

logo VSK Blau Weiß Ellas 1.

2 : 4  (0 : 3)

 01.Pokalrunde: am 26.07.2015, Holsten Stadion, 25451 QUICKBORN, um 15:00 Uhr  

Aufstellung:
G.Duric — P.F.Meyer, B.Ayik, H.Gelien ( 46.min E.Fiedler), K.Starke — T.Blaume ( 46.min H.Alcelik), Y.Sichting,
P.Stehr, E.Yilmaz — M.Weck, M.Gelien ( 62.min D.Hasse)

Reserve:
D.Hasse, E.Fiedler, H.Alcelik

Tore:
0:1 01.min ** N.N., 0:2 26.min ** N.N., 0:3 44.min ** N.N.,
1:3 50.min Y.Sichting (H.Alcelik/**Einwurf), 1:4 60.min ** N.N., 2:4 67.min P.Stehr

Besondere Vorkom.:
2x TuS Holstein, 2x und 1x Blau Weiß Ellas,


Erste Halbzeit völlig Verschlafen...

Kaum hat das Spiel begonnen, lagen wir schon mit 0:1 zurück.

In der 1. Minute konnte der Gegner von der rechten Außenbahn ungehindert flanken und der Mittelstürmer brauchte nur noch seinen Kopf hinzuhalten, schon war der Ball hinter der Torlinie, unser Torwart G.Dukic war machtlos. Das 0:2 und auch das 0:3 fiel nach einem Eckball für uns, wir haben leider beide Male den Ball nicht unter Kontrolle bekommen und wurden ausgekontert, so lagen wir zu Recht auch mit 0:3 zurück. Mit diesem Ergebnis gingen wir in die Pause.

 

 

Nach der Umstellung und den Einwechselungen von H.Alcelik und E.Fiedler, der bei uns ausgeholfen hat, da wir momentan viele Urlauber und Verletzte haben, ist unser Spiel besser geworden und unsere Chancen wurden mehr. Das 1:3 schoss für uns Y. Sichting nach einem langen Einwurf von H.Alcelik. Wir waren dran, das Anschlusstor zu erzielen, leider haben wir noch einmal in der Abwehr geschlafen, schon hat der Gegner das zum 1:4 ausgenutzt.
Wir gaben nicht auf, haben weiter nach vorne gespielt, konnten aber leider nur eine von vielen Chancen ausnutzen, P.Stehr schoss für uns das 2:4. Leider endete das Spiel mit diesem Ergebnis, sodass wir schon in der 1.Pokalrunde ausschieden.

Fazit: Wir haben in der ersten Halbzeit völlig verschlafen und in der zweiten Halbzeit alles gegeben, um das auszubügeln, haben es aber nicht geschafft. Ein Lob an die Mannschaft, die trotz Rückstands und vielen Ausfällen nicht aufgegeben und gekämpft haben, nur wurde diese Bemühung leider nicht belohnt.
In den nächsten Spielen sollten wir an die Leistung in der zweiten Halbzeit anknüpfen und die Ergebnisse werden positiv sein. Glückwunsch an den Blau-Weiß Ellas und wir wünschen ein gutes Los in der 2.Pokalrunde.

Mit sportlichen Grüßen
Fikret Yilmaz
Sportlicher Leiter Fussball
TuS Holstein Quickborn von 1914 e.V.

 

 

FR:

TuS Holstein Quickborn 1. logo

logo Zonguldakspor 1.

2 : 3  (0 : 3)

 04.Testspiel: am 19.07.2015, Schulzentrum Ziegenweg, 25451 QUICKBORN, um 14:00 Uhr  

Aufstellung:
J.Mewes — P.F.Meyer, P.Stehr, B.Ayik, P.Wolf ( 77.min K.Starke) — T.Blaume ( 53.min M.Weck), Y.Sichting,
E.Yilmaz ( 67.min G.Ehrens) — D.Agyei Owusu, M.Gelien, L.Wähling

Reserve:
M.Weck, C.Osterkamp, K. Starke, G.Ehrens, P.Sichting

Tore:
0:1 06.min ** N.N. (**direkter Freistoß), 0:2 29.min ** N.N., 0:3 43.min ** N.N.
1:3 54.min Y.Sichting, 2:3 78.min M.Weck (L.Wähling)

Besondere Vorkom.:
1x TuS Holstein, 1x Zonguldakspor,


TuS Holstein Quickborn verliert nicht nur sein letztes Testspiel, sondern auch seinen Torjäger....


In dem letzten Testspiel im Ziegenweg gab es eine  2:3 Niederlage gegen einen starken Kreisliga-Aufsteiger Zonguldakspor aus Harburg.

In der ersten Halbzeit gab es Licht und Schatten, aber keine klare Torchancen, bis zur Sturmspitze wurde oft gut kombiniert, aber danach war Schluss, es gab immer wieder  Fehlpässe oder Missverständnisse untereinander.

Der Gegner Zonguldakspor zeigte das Gegenteil, die haben guten und kombinierten Fußball gespielt und haben auch in der Höhe verdient zur Pause mit 3:0 geführt. Unser Trainer Juan hat einiges ausprobiert, was der Gegner gut ausnutzte.

 

 

In der zweiten Halbzeit wurde unser Angriffsspiel immer besser und unsere Torchancen steigerten sich, wir konnten aber leider nur zwei davon ausnutzen. Erst verkürzte Y. Sichting zum 1:3 und danach erzielte L. Wähling den Anschlusstreffer zum 2:3. Wir hatten noch einen Pfosten- und Lattenschuss, aber auch Zonguldakspor hatte die ein oder andere gute Gelegenheit, die sie diesmal ungenutzt ließen, sodass das  Spiel mit einem 3:2 Sieg für die Gäste aus Harburg zu Ende ging.

Noch schmerzlicher ist es, den Torjäger M.Lindner ersetzen zu müssen, der uns leider seit dem 17.07.2015 nicht mehr zur Verfügung steht. Wir bedauern diesen Schritt von M.Lindner sehr, aber müssen seine Entscheidung akzeptieren, bedanken uns für seinen Einsatz in den letzten 2,5 Jahren und wünschen Ihm viel Erfolg in seiner weiteren Fußballkarriere.

Nach dem Abschluss der Vorbereitung mit einem Sieg und drei Niederlagen, heißt es jetzt, die Konzentration auf die 1. Runde des Oddset-Pokals am kommenden Wochenende gegen Blau-Weiß Ellas im Holsten Stadion zu richten.

Ich denke, danach werden und können wir ein Fazit ziehen und erahnen, wohin die Reise am Ende der Saison gehen könnte.

 

Mit sportlichen Grüßen

Fikret Yilmaz
Sportlicher Leiter TuS Holstein Quickborn e.V. 1914
Abteilung Fußball

 

 

FR:

FC Union Tornesch 3. logo

logo TuS Holstein Quickborn 1.

1 : 0  (0 : 0)

 03.Testspiel: am 12.07.2015, Großer Moorweg 30, 25436 Tornesch, um 15:00 Uhr    

Aufstellung:
P.Sichting — J.Schlüter, H.Gelien, B.Ayik ( 46.min P.Stehr), E.Yilmaz ( 73.min P.Wolf) — T.Sellmer 
( 82.min M.Gelien), Y.Sichting ( 77.min B.Ayik), L.Wähling — I.Kemalidis, M.Gelien ( 65.min P.F.Meyer),
D.Agyei Owusu

Reserve:
P.Stehr, P.Wolf, P.F.Meyer

Tore:
1:0 84.min ** N.N.

Besondere Vorkom.:
Y.Sichting


Sehr unglückliche Niederlage im 3 Testspiel...

Leider standen nur 14 LIGA-Spieler Trainer Juan Martinez zu Verfügung, was nicht heißen soll, dass die anwesenden Kicker ihre Sache schlecht gemacht haben. Nein ganz im Gegenteil, der TuS war bis auf die ersten 20.Minuten spielüberlegend und spulte ein hohes Laufpensum ab. Dass bei den Quickbornern noch nicht alles funktionieren kann ist selbsterklärend. So hatte Tornesch gleich in den Anfangsminuten eine 100%ige Torchance, wo ein katastrophaler Abstimmungsfehler zwischen Keeper Pierre und Kapitän Baris vorausgegangen war, doch man wäre kein Team, wenn nicht noch Erenay den Ball von der Torlinie kratzte hätte. Klasse Einsatz!!! So kam Tornesch noch zu ein paar Eckbällen und Torschüssen, wobei die gefährlichsten Aktionen noch von unseren eigenen Spieler produzierten wurde. Umso länger das Spiel dauerte umso besser kam der TuS in Fahrt. Die Zentrale mit Yannic, Leon und Torge hielten das Tempo hoch und erspielten immer mehr guter Tormöglichkeiten. Doch es sollte heute einfach nicht sein, Halbzeitpause.

 

 

In der zweiten Hälfte spielte nur noch ein Team und das war der TuS Holstein. Tornesch kam nur noch sporadisch hinten aus ihrer eigenen Hälfte. Unsere Defensive stand und hatte alles im Griff, nur ein Tor für die Quickborner wollte nicht fallen. Yannic mit einer sehr guten Kopfballmöglichkeit am zweiten Pfosten, Moritz zweimal mit einem Fernschuss und Daniel mit mehreren guten Möglichkeiten. Doch was sagt ein altes Fußballsprichwort: "Wer die Dinger vorne nicht macht, bekommt hinten eins rein!" Und so war es auch. Nach mehreren Umstellungen und Wechsel in der Quickborner Mannschaft kam der Gastgeber in der 84.Spielminute erst zum 2x in den 16er vom TuS und netzte unverdient zum 1:0 ein. In dieser Situation passten wir nicht entscheidend auf und kamen den entscheidenden Schritt immer zu spät. Unser Keeper parierte noch zweimal hintereinander grandiose auf der Linie, doch beim dritten Versuch war die Kugel dann endlich im Netz.
Schade Männer...

FAZIT: Ein sehr gutes Spiel besonders in der 2.Halbzeit, sehr hohes Tempo und Laufbereitschaft des gesamten Teams. Die Vorgaben des Trainer sehr gut umgesetzt. Klasse Einstellung, Männer!!! Das hat richtig Spaß gemacht zu zuschauen. Wenn wir noch die kleinen Abstimmungsschwierigkeiten in der Defensive abstellen und das kreative Zusammenspiel in der Offensive besser durchführen, holen wir auch die nötigen Punkte.

 

 

 

FR:

TuS Holstein Quickborn 1. logo

logo SC Poppenbüttel 2.

0 : 3  (0 : 0)

 02.Testspiel: am 04.07.2015, Schulzentrum Heidkamp, 25451 QUICKBORN, um 15:00 Uhr  

Aufstellung:
P.Sichting — J.Schlüter ( 67.min P.F.Meyer) , P.Stehr, B.Ayik, E.Yilmaz — T.Blaume ( 22.min D.Agyei Owusu), Y.Sichting ( 76.min I.Kemalidis), I.Kemalidis ( 67.min T.Blaume)— P.F.Meyer ( 46.min H.Alcelik, 80.minY.Sichting), M.Gelien ( 67.min J.Mewes), L.Wähling

Reserve:
H.Alcelik, J.Mewes, D.Agyei Owusu,

Tore:
0:1 59.min ** N.N., 0:2 78.min ** N.N., 0:3 86.min ** N.N. (**Handelfmeter)

Besondere Vorkom.:
1x SC Poppenbüttel


Verdiente Niederlage bei unmenschlichen Temperaturen...


Der zweite Test für unser LIGA-Team ging kräftig in die Hose gegen den Kreisligisten SC Poppenbüttel 2. Obwohl man in der 1.Halbzeit einen ganz ansehnlichen Fußball gespielt und den Gegner relativ im Griff hatte, konnte das Team um Trainer Juan Martinez keinen Vorteil daraus erzielen. In der 28.Spielminute hatte der TuS seine größte Möglichkeit den Führungstreffer zu schießen, aber diese Chance wurde kläglich vergeben. Weitere Torchancen waren auf beiden Seiten Mangelware. Unsere Defensive stand hinten ihren Mann und ließ kaum etwas anbrennen, unsere Offensive musste bei den hohen Temperaturen schnell ihren Tribut zahlen, was bei 42 Grad hammerhart gewesen ist.

 

 

In der 2.Halbzeit ein ganz anderes Spiel vom TuS. Kaum Akzente in der Offensive und unsere Hintermannschaft bekam erheblich mehr zu tun als ihnen lieb war. Die Gäste aus Hamburg hatten jetzt wesentlich mehr Spielanteile und drängten den TuS in ihre eigene Hälfte. Man spürte jetzt, wer das erste Tor schießt gewinnt auch diese Partie. Bei den ersten beiden Gegentreffern half der TuS kräftig mit. Durch diese eigenen gravierenden Fehler brachte man die Gäste aus Hamburg aus die Siegerstraße. Den späteren Handelfmeter kann man geben, muss man aber nicht wirklich. Ein Aufbäumen der Quickborner bei diesen Temperaturen war so gut wie unmöglich und alle Spieler und Zuschauer waren froh als der Schlusspfiff ertönte.

Fazit: In der 1.Halbzeit hat unser LIGA-Team eine ganz ordentliche Leistung gezeigt und spielte auch nach taktischen Vorgaben des Trainers. Die 2.Halbzeit vergessen wir lieber ganz schnell.

 

 

FR:

SV Friedrichsgabe 1. logo

logo TuS Holstein Quickborn 1.

0 : 4  (0 : 3)

 01.Testspiel: am 30.06.2015, Waldstadion, Lawaetzstr. 8, 22844 Norderstedt, um 19:30 Uhr 

Aufstellung:
J.Mewes — P.Wolf, G.Ehrens ( 75.min H.Gelien), B.Ayik ( 60.min P.Stehr), J.Schlüter — T.Sellmer, Y.Sichting, T.Blaume ( 55.min I.Kemalidis)— P.F.Meyer, M.Gelien, E.Yilmaz ( 40.min D.Agyei Owusu)

Reserve:
I.Kemalidis, P.Stehr, D.Agyei Owusu, H.Gelien

Tore:
0:1 20.min B.Ayik (Y.Sichting/**Eckball), 0:2 30.min **Eigentor, 0:3 35.min M.Gelien, 0:4 62.min M.Gelien (Y.Sichting)

Besondere Vorkom.:
**keine Verwarnungen


Ein gelungener Start in die Saison 2015/16...

Im ersten Testspiel unter dem neuen Trainer Juan Ramon Martinez Moreno, gewann unser Liga-Team bei SV Friedrichsgabe 4:0. In der ersten Halbzeit war es ein gutes Spiel und wir führten mit 3:0 zur Pause. In der zweiten Halbzeit haben wir nur das nötigtes getan, SV Friedrichsgabe war agieler aber konnte aus ihren Torchancen kein nutzen gewinnen. Wir hatten auch die eine oder andere Chance und eine davon wurde genutzt, so dass am Ende ein 4:0 heraus kam.

Die Tore schossen B.Ayik, 2x M.Gelien und ein Eigentor vom SV Friedrichsgabe.

Fazit: Es war ein gutes Spiel von unserem neu zusammen gestellten Liga-Team. Es waren gute Einsätze aber auch negative zu sehen. Unser Trainer hat bis zum ersten Punkspieltag Zeit das Beste daraus zumachen.

 

vom 01.07.2015

 

 

 

       ** ME = Meisterschaft/ Punktspiel, PO = Pokalspiel, FR = Freundschaftsspiel

 

Tabelle Kreisliga 08 - 2015/16

**erzeugt am 23.05.2016

 

 

http://www.tus-holstein-quickborn-fussball.de