Spielberichte: 2.Herren *** Saison 2014/15 - Kreisklasse 02... ***


  Alle Spielberichte 2014/15...

KREISKLASSE 02

ME:

TuS Holstein Quickborn 2.logo

logoWeiss-Blau 63 3.

2 : 0 (0:0)

30.Spieltag: ...am 10.05.2015, Rasenplatz, Holsten Stadion, 25451 Quickborn

Aufstellung:
van Dalen — Blaume, Gelien, Schlüter, Krase — Anger, Kemalidis, Ehrens, Exenberger — Sellmer, Wähling,

Reserve:
Meyer

Tore:
1:0
51.min Sellmer (Krase), 2:0 90+2.min Exenberger (Anger)

Besondere Vorkom.:
= Blaume, Schlüter,
= 2x Blau-Weiß 63

Ein Sieg zum Saisonschluss...

...mehr auch nicht. Wieder mit dem letzten Aufgebot mussten unsere Kicker des TuS Holstein Quickborn zum letzten Heim-und Punktspiel antreten. Mehrere Spieler waren vor der Partie immer noch angeschlagen und Langzeitverletzter Ille, er spielte genau gegen Blau-Weiß 63 das letzte Mal, stellte sich in den Dienst der Mannschaft und Biss auf die Zähne und spielte 90.Minuten durch.


In der ersten Halbzeit Blau-Weiß 63 nicht wirklich gefährlich vor unserem Tor, somit hatte Keeper Katze einen sehr ruhigen Nachmittag. Leider machte der TuS aus seiner Überlegenheit in der ersten Hälfte nicht wirklich viel. Viele gute Konter und Angriffe wurde vor dem gegnerischen Tor kläglich vergeben und durch falsches Stellungsspiel in der Innenverteidigung brachten wir selber dem Gegner zu seiner größten Möglichkeit ein Tor zu schießen. Doch Schlüti bügelte seinen Fehler wieder selber aus und konnte den Gegenspieler am 16er durch ein Foul noch stoppen. Beim anschließenden Freistoß musste unser Torwart nur den Ball aus dem Wald holen, mehr wurde aus dieser Chance nicht gemacht vom Gegner, aber anstrengend genug für unseren Torwart. Halbzeitpause...

In der 2.Halbzeit der TuS etwas zu zaghaft in den Zweikämpfen und man ließ den Gegner mehr ins Spiel kommen. Die Spielweise der Gäste aus Hamburg wurde immer ruppiger und der Schiedsrichter unternahm nichts um diese Spielweise zu unterbinden. "Es ist doch das letzte Punktspiel..." laut Schiri.


In der 51.Spielminute ein schneller Konter über die linke Seite, Tobi mit einem steilen langen Pass auf "Terrier" Torch, der alleine auf das Tor zu lief und sicher zum 1:0 verwandelte. Endlich war die Anspannung erst einmal verflogen und der TuS spielte jetzt etwas befreiter auf. Doch leider wurde jeder Konter bzw. Angriff vom Referee als Abseits abgepfiffen. Dabei wurden zwei Tore nicht gegeben, was absolute Fehlentscheidungen gewesen waren. Auch einen fälligen Foulelfmeter wurde nicht gegeben, als Leon im 16er nur noch durch ein Foul gestoppt werden konnte. In der 2.Minute der Nachspielzeit erlöste uns Paddy mit dem mehr als überfälligen zweiten Treffer für den TuS und endlich war der Drops gelutscht.

FAZIT: Dieser Dreier war mehr als eine Pflichtaufgabe!!! Das Positive ist, dass sich keiner weiter verletzt hat und wir endlich in die wohlverdiente Sommerpause gehen können. Ein großes Danke geht an Peter, der sich trotz Rückenschmerzen und eigenen heutigen Geburtstag sich auf die Bank gesetzt hat und der Mannschaft zur Verfügung gestellt hat. Klasse Einstellung!!!

...hier ein paar Bilder vom Spiel

ME:

TuS Hasloh 1.logo

logo TuS Holstein Quickborn 2. 

6 : 0 (2:0)

29.Spieltag: ...am 03.05.2015, Gerd Buhr-Sportplatz 1, Am Sportplatz 2, 25474 Hasloh

Aufstellung:
van Dalen — Blaume, Gelien, Meyer, Krase — Anger, Ehrens, Exenberger, Wähling— Lübcke, Weck,

Reserve:

Tore:
1:0
1.min ??, 2:0 25.min ??, 3:0 69.min ??, 4:0 74.min ??, 5:0 80.min ??, 6:0 88.min ??

Besondere Vorkom.:
= Blaume, Ehrens, Exenberger
= Blaume,

Einfach nur sprachlos...

Kein Kommentar dazu, nur so viel.
Nach der Gelb/ Roten Karte ging nichts mehr bzw. wollte man nicht mehr...

 

 

 

 

ME:

TuS Holstein Quickborn 2.logo

logoHamburger SV 5.

3 : 3 (1:2)

28.Spieltag: ...am 26.04.2015, Rasenplatz, Holsten Stadion, 25451 Quickborn

Aufstellung:
Mewes — Anger, Gelien, Schlüter ( 46.min Weck), Krase — Hechmann, Wähling, Ehrens, Exenberger — Lübcke, Wähling,

Reserve:
Weck

Tore:
1:0
3.min Lübcke (Wähling), 1:1 16.min ??, 1:2 45.min ??, 1:3 54.min ??, 2:3 68.min Weck (Mewes), 3:3 90+2.min Ehrens

Besondere Vorkom.:
= Wähling, Ehrens, = Wähling,
= 3x HSV

Grandiose Aufholjagd...

Das aller letzte Aufgebot des TuS Holstein Quickborns stand am Sonntagnachmittag im Holsten Stadion auf dem Rasen und es sollte alles noch schlimmer kommen. Der TuS gleich von Anfang an sehr gut und spielbestimmend in der Partie gegen sehr robusten Hamburger. Dazu ein Schiedsrichter auf dem Platz, der schon beim hinsehen nicht Gutes erhoffen ließ. Uns so nahm das Spiel auch seinen Lauf...


In den Anfangsminuten Jan-Malte nach Zuspiel von Louis in Lasogga-Manier, drischt er das Leder in die Maschen und die Vorzeichen standen bis dato sehr gut für den TuS. Doch in der 16.Spielminute hatte der Marathonläufer um den Mittelkreis etwas gegen Jan´s Abwehraktion. Im 5er spitzelte er der Hamburger Angreifer den Ball vom Fuß und danach berührte er erst den Gegenspieler. Der Schiri zeigte sofort auf den Punkt und alle Zuschauer und Quickborner Spieler waren entsetzt über diese Entscheidung. Wenn man am Mittelkreis stehen bleibt, kann man eben solche Situationen nicht richtig entscheiden und das ist Fakt. Wieder spielte ein Herr in Schwarz gegen uns. Danach spielte der TuS etwas zerfahren in seiner Spielweise mit vielen Abspielfehlern und immer wieder diese individuellen Fehler in der Hintermannschaft.

 

20.Minuten vor dem Halbzeitpfiff nahm das Übel seinen Lauf, denn der TuS hatte so langsam Auflösungserscheinungen. Unsere Innenverteidigung Jan und Hupe nur noch am herumhumpeln, bei Jan ging gar nichts mehr, Finn mit einer fetten Blase an der Hake und Tobi mit Leistenproblemen, dazu der mit einer Schienbeinprellung ins Spiel gegangene Paddy und Louis pfiff auch auf dem letzten Loch. Was war hier jetzt los...? So kamen die Hamburger nach einem gravierenden Fehler von Finn noch vor der Halbzeitpause zum Führungstreffer. An der Mittellinie vertendelt er den Ball und der HSV nahm dankend das Geschenk an. Was für ein Bockmist!!! So kann und darf man nicht als letzter Mann spielen!!!

Endlich Halbzeitpause...

Der TuS musste verletzungsbedingt Wechseln und umstellen, zum Leitwesen des gestrigen Geburtstagkind Luki. Der sich nach langer Nacht doch sich zur Verfügung gestellt hatte und wieder ein wichtiger Eckpfeiler im Team des TuS war. Danke noch einmal Luki!!! Die Quickborner Jungs versuchten irgendwie ins Spiel zu finden und konnten beim 1:3 der Hamburger doch nur reagieren und hinterher laufen. Jetzt dachte alle Zuschauer und auch das Trainer-Team das war's... Doch der HSV machte nicht wirklich mehr viel in Richtung Quickborner Tor. Aufopferungsvoll kämpften alle TuS´ianer bis an ihre Leistungsgrenzen und bissen auf die Zähne. Spielerisch kam beim TuS nicht mehr viel zustande, was auch verständlich war. In der 68.Minute prügelte Johannes einen Abschlag weit in den Gegner Hälfte, wobei sich der Innenverteidiger der Hamburger kräftig verschätzte und Marvin, unser heutiges Geburtstagkind mit einem laschen Abschluss zum Anschlusstreffer.
Was für ein Mäusehammer... :)

 

Der TuS lebte auf einmal wieder und man merkte jetzt einen Ruck innerhalb der Mannschaft, angetrieben von unermüdlichen Lukas, der immer wieder seine Vorderleute verbal Antrieb. Der Referee verweigerte noch 2x einen Elfer für den TuS Holstein. Gordi dribbelt sich im 16er durch und konnte nur noch mit unfairen Mitteln vom Ball getrennt werden und bei einem Eckball wurde Luki einfach von hinter um gerammt, doch der Pfiff blieb jedes Mal aus. Was für gravierende Fehlentscheidungen des Schiris. In Nachspielzeit setzte der TuS sich am gegnerischen Strafraum fest und bekam mehrere Freistöße und Eckbälle zugesprochen, wobei die letzte Ecke getreten von Paddy, die Hamburger nur bis zum eigenen 16er klären konnten und da stand Gordi, unser Kapitano. Ihm blieb gar nichts anderes übrig als seine Fackel auszupacken und einfach mal auf die Kiste zu hämmern. Was für eine Wumme, wie schon im Nachholspiel gegen Friedrichsgabe am Donnerstag zeigte uns Gordi in welcher Torlaune er zurzeit steckt. Klasse Gordi!!! 3.Minuten später war dann endlich Schluss. Was für ein Spiel...

FAZIT: Sehr gut angefangen und auch verdient in Führung gegangen, was der Schiri laut Fussball.de noch nicht einmal mitbekommen hat. Das sagt doch schon alles aus!!! Mit so vielen Verletzten musste der TuS noch nie in einem Spiel durchhalten und belohnte sich zum Schluss für seine Bemühungen selber, weil wir nie aufgegeben haben. Respekt Männer für diese Leistung!!! Und auch an alle angeschlagenen Spieler, die sich für das Team geopfert haben und 90.Minuten mitgezogen haben. Klasse Moral!!! In Normalform und mit alle Mann onboard hätten wir die Hamburger mit 0 Punkten wieder nach Hause geschickt.

 

...hier ein paar Bilder vom Spiel

 

 

ME:

SV Friedrichsgabe 2.logo

logo TuS Holstein Quickborn 2. 

1 : 6 (1:3)

21.Spieltag: ...am 23.04.2015, Rasenplatz, Waldstadion, Lawaetzstr. 8, 22844 Norderstedt

Aufstellung:
Mewes — Blaume, Gelien, Schlüter, Weck — Anger, Sellmer, Ehrens, Krase — Lübcke, Wähling,

Reserve:
...

Tore:
0:1
12.min Anger (**Foulelfmeter/Lübcke), 1:1 16.min ??, 1:2 17.min Gelien (**Eckball/Ehrens), 1:3 39.min Lübcke (Krase), 1:4 56.min Wähling (Ehrens), 1:5 76.min Ehrens (Lübcke), 1:6 86.min Ehrens

Besondere Vorkom.:
= keine Verwarnungen

Pleitenserie endlich beendet...

Gestern Abend fand das schon 2x ausgefallen Pflichtspiel gegen den SV Friedrichsgabe statt und endlich durften wir mal wieder auf einem Rasenplatz spielen. Der Zustand des Rasens in Norderstedt ist aber eine pure Katastrophe, der technisch feinen Fußball zu spielen überhaupt nicht zulässt. Mit nur 11.Mann angereist und dazu noch mehrere angeschlagene Spieler, wollte der TuS endlich seine lange Negativserie beenden und das taten die Quickborner Jungs auch.

 



Gleich nach dem Anpfiff eine Schrecksekunde für den TuS, Hupe unterläuft einen langen Ball und zwei Friedrichsgaber Spieler laufen auf unseren Keeper zu. Anstatt abzuspielen versuchte dieser einen Heber, doch Johannes entschärfte die Situation. Was für ein Bock von unserem Riesen... :( ,
so etwas kannte wir bereits aus der Vorsaison gegen TuS Berne im Hinspiel.

 

Doch nach 11.Minuten konnte Finn einen berechtigten Foulelfmeter geradeso zum 0:1 verwandeln, sicher ist etwas anderes, denn der sehr gute Gästekeeper war noch am Ball und platziert war der Schuss auch nicht. Ganze 4.Minuten hielt die Führung für den TuS, als der Gastgeber in unserem Strafraum eindrangen und nach innen flankte. Keeper Johannes konnte den Ball nicht festhalten und ließ in die Mitte abklatschen, der freistehende Stürmer brauchte nur noch zum 1:1 einschieben. Klasse... wieder so ein Bock!!! Von diesen Dingern hatten wir schon genug in dieser Saison. Doch die Antwort folgte gleich in der Anschlussminute. Nach einem Eckball steht Hupe goldrichtig und erzielte die erneute Führung für den TuS. Ja hätte er Mal in Poppenbüttel getroffen... :). Friedrichsgabe spielerisch erschreckend schwach und mit sehr wenigen Tormöglichkeiten.

 



Umso länger das Spiel dauerte umso besser kam der TuS in Fahrt. In der 39.Spielminute ein schneller Konter des TuS Holstein, Jani spielt an der Mittelinie den Ball quer und bekommt prompt das Zuspiel von Tobi. Vor dem herauslaufenden Keeper spitzelte Jani den Ball vorbei und erhöhte auf 1:3. Jetzt war der Drops gelutscht und es kam mehr Sicherheit in den Aktionen der Quickborner. Halbzeitpause...

 

Der Gastgeber stellte jetzt auf 3 Spitzen um und unsere Defensive bekam in der ersten Viertelstunde der 2.Halbzeit mehr zu tun als ihn lieb war. Keeper Johannes musste nicht wirklich eingreifen. Friedrichsgabe konnte keine Schippe drauflegen und so erspielten sich die TuS´ianer eine Reihe guter Torchancen, von denen in der 56.Spielminute Leon nach perfektem Zuspiel von Matchplayer Gordi sich in die Torschützenliste eintragen konnte. Danach kam die Show von unserem Gordi... einen steilen Pass von Jani in der 76.Minute versenkte er aus spitzem Winkel an den Innenpfosten zur 1:5 Führung. 10.Minuten später nach einem Eckball konnte der Gegner den Ball nur bis zum 16er klären. Gordi nahm den Ball an, legte ihn auf seinem Rechten und Wumme... was für ein Hammer und schönes Tor. Der TuS hätte noch mehr Tore erzielen können/ müssen, doch die alte Krankheit "Torchancenverwertung" kam wieder zum Vorschein. So endete das Spiel verdient und souverän mit 1:6 für den TuS.

 

FAZIT: Gratulation Männer!!! Endlich wieder einen Dreier und einen Dank an alle Spieler die trotz Schmerzen durchgehalten haben und sich für das Team geopfert haben. Mehr als 3.Punkte war dieser Sieg nicht Wert, also ein Pflichtsieg!!! Jetzt haben wir noch 3 Spiele und zwei davon werden erheblich schwerer als Gestern für uns. Bis Sonntag...

 

...hier ein paar Bilder vom Spiel

 

 

ME:

SC Poppenbüttel 3.logo

logo TuS Holstein Quickborn 2. 

2 : 1 (0:1)

27.Spieltag: ...am 19.04.2015, Hartplatz, Bültenkoppel , Hamburg/ Poppenbüttel

Aufstellung:
Mewes — Krase, Schlüter, Wähling — Exenberger ( 44.min Blaume), Sellmer, Gelien, Anger — Lübcke, Ehrens,
Osterkamp ( 28.min Meyer)

Reserve:
Meyer, Blaume

Tore:
0:1
11.min Lübcke (Gelien) 1:1 51.min ?? und 2:1 72.min ??

Besondere Vorkom.:
= Schlüter, Ehrens, Lübcke, Meyer
= 1x Poppenbüttel

Sehr bittere und teuer bezahlte Niederlage…


Unsere 2.Herren musste sonntagsfrüh in Hamburg/ Poppenbüttel auf einem der übelsten Grandacker Hamburgs kicken. Dass wir gegen Grobmotoriker spielten wussten wir bereits im Vorfeld, aber dass der angesetzte Schiri (Rainer Lemsky-siehe unter Fussball.de!) unser Team von Anfang an nicht geschützt hat. Das war Fatal!!! Dieser Mann in Schwarz hat von Fußball keine Ahnung und es war schon sehr grob Fahrlässig wie er den Gegner agieren ließ.

 

Unser Team war in Halbzeit 1. nicht nur das bessere Team, sondern auch von der Spielanlage waren wir viel besser. Teilweise kam der Gastgeber nicht einmal über die Mittellinie. In der 11.Minute dann die verdiente Führung durch Jan-Malte Lübcke, der den Ball aus kurzer Entfernung unter die Latte drosch. Weitere hochkarätige Tormöglichkeiten ließen die Holsteiner liegen und zur Halbzeit hätte es gut und gern 0:4 für unser Team stehen müssen.

 

In der 28.Spielminute der erste richtige Aufreger, als Chris im 16er zum Schuss ansetzte und Übels von der Seite um getreten wurde, blieb der Pfiff aus und der Schiri ließ erst mal weiterspielen. Das war nicht nur ein brutales Foul, sondern es hätte Elfmeter und eine Karte geben müssen. Gefühlte 2.Minuten ließ der Schiedsrichter den vor Schmerzen schreienden Spieler am Boden liegen, bis er die Partie unterbrach. Blankes Kopf schütteln und mit was für einer Arroganz er seine Begründung uns mitteilte, war schon mehr als eine Frechheit. Trainer Blaume gab sachlich und ruhig seinen Unmut ihm kund: "Das wir alle am Montag wieder arbeiten oder zur Schule müssen und er unsere Spieler besser schützen muss und endlich mal eine Linie in der Spielleitung habe soll!" Auf das vermeintlich "DU" sprang das Männchen in schwarz sofort an und schickte unseren Trainer vom Platz. Wortlos und no commant...

 

Chris konnte die Partie nicht mehr weiterspielen und ist mit Verdacht auf schwere Bänderdehnung im Knie für mehrere Wochen bis Monate außer Gefecht. Umso länger das Spiel dauert, umso unfairer wurde der Gegner. Nicht eine dieser unfairen Aktion unterbrach der Referee und zeigte mal eine Karte. Nö... hatte er nicht nötig :(

 


In der 44.Spielminute der nächste Aufreger und alle Zuschauern, Trainer und Reservespieler stockte der Atem, als Paddy am 16er schießen wollte, wollte der Gegenspieler den Ball in einer Manier "Wir machen hier keine Gefangenen" wegprügeln. Den Ball traf er jedenfalls nicht, das knacken der Knochen hat man an der Seitenlinie gehö

 

>>> Paddy musste mit Verdacht auf Schienbeinbruch mit dem Rettungswagen abgeholt werden und unsere Mannschaft hatte jetzt wirklich keine Lust mehr gegen diese Mannschaft weiterzuspielen. Was man voll verstehen kann.

 

Um das Wort Fußball mal wieder in dem Mund zu nehmen, der Gegner hatte bis dato nicht einmal ansatzweise eine Torchance. Endlich Halbzeitpause...

 

        © Alle Bilder von Uwe Langeloh

 

Das Spiel wurde immer zerfahrener und war nicht wirklich schön anzusehen. Unsere Quickborner Jungs schraubten jetzt logischerweise 1-2 Gänge im Zweikampfverhalten zurück. Nur heil nach Hause kommen hieß jetzt die Devise. Die beiden Gegentore fielen je nach einem Standard, wo wir nicht wirklich gut im Defensivverhalten aussahen. Vor dem Führungstreffer ging wieder einmal ein krasser Fehler des Schiris voraus. Einen Einwurf für uns, sprach er dem Gegner zu und so nahm das Spiel seinen Lauf... Trotz Verstärkungsgläser im Gesicht sah "ER" vieles nicht richtig und fragte teilweise bei den betroffenen Spielern nach, wer zuletzt am Ball war. Das sagt schon ALLES aus!!!

 

Den Rückstand hätte der TuS noch locker schaffen können. Jan-Malte 2x in aussichtreicher Position neben das Tor, Hupe am 5er alleine vor dem Tor neben die Kiste, Finns Kopfball über das Tor. Die Möglichkeiten zum Ausgleich waren da, bloß wir schafften es nicht den Ball über die Torlinie zu befördern. Wer gedacht hatte Poppenbüttel war jetzt spielüberlegend, der sah etwas Anderes. Sehr frustriert und mit viel Wut im Bauch wurde der Abpfiff wahrgenommen und alle waren froh endlich nach Hause zu fahren zu können.

FAZIT: Wenn man mit so einem Schiedsrichter bestraft wird, hat man schon verloren. Diese unterirdische Leistung ist noch nicht einmal G-Junioren tauglich und eine Gefahr für jeden guten Fußballer.

 

...hier ein paar Bilder vom Spiel  Mehr Bilder unter folgenden LINK...

 

 

ME:

TuS Holstein Quickborn 2.logo

logoLemsahl SV 1.

0 : 2 (0:0)

26.Spieltag: ...am 12.04.2015, Hartplatz, Holstenstadion 2, Harksheider Weg 258, 25451 Quickborn

Aufstellung:
Löden — Blaume ( 45.min Meyer) , Ehrens, Schlüter, Krase — Exenberger, Wähling ( 63.min Blaume), Sellmer,
Gelien — Lübcke ( 80.min Wähling) Osterkamp 

Reserve:
Meyer,

Tore:
0:1
63.min ?? und 0:2 83.min ??

Besondere Vorkom.:
= Wähling

Wieder einmal eine unnötige Pleite…

Unsere 2.Herren verliert ihr drittes Spiel hintereinander und verliert damit den Anschluss ans obere Tabellendrittel. Für diese Niederlage spielten mehrere Faktoren eine Rolle. Mit nur 12 Mann mussten wir wieder auf den ungeliebten Hartplatz antreten und man kann sagen es ist und wird nicht unser Geläuf.


In der ersten Hälfte spielten wir einen sicheren Part, hinten ließ unsere Defensive nicht wirklich viel anbrennen. In der Offensive war viel Luft nach oben. Doch einige unserer Spieler waren in der ersten halben Stunden nicht wirklich auf dem Platz. Die Gäste aus Hamburg kamen mit dem Platz und den Witterungsverhältnissen besser zurecht wie wir. Ganz 2 Chancen ließ der TuS in der 1.Halbzeit zu, aber in der Offensive gab es nichts Zählbares für uns heraus. In der Schlussminute der 1.Halbzeit versäumten beide Teams den Führungstreffer zu erzielen. Erst flogen alle TuS´inaer am Ball vorbei und im Gegenzug stürmte Lemsahl mit 6 gegen 3 auf unsere Tor zu und vergaben ihre Möglichkeit kläglich. So stand es zum Glück wieder einmal 0 zu 0. Irgendwie ein Standard Ergebnis für uns zurzeit.

 

In der 2.Halbzeit das gewohntes Bild, beide Mannschaften kämpften und rannten zwischen den Strafräumen hin und her, Torchancen waren bis dato Mangelware. Der starke Gegenwind machte den Platz schnell trocken und demzufolge wurde es im Laufe des Spiels immer staubiger. Die größte Chance für den TuS hatte unser unermüdlicher Torge. Bei einem schon verlorenen Angriff erkämpfte er sich den Ball wieder zurück und dribbelte in den 5er des gegnerischen Strafraums, doch der entscheidende Querpass wurde noch vom Gegner geblockt. Das wäre es fast gewesen… Nach 10.Minuten stellten wir hinten um und wollte damit ein Zeichen für mehr Offensive setzen. Aber dieser Versuch ging voll nach hinten los. Unsere Quickborner Männer kamen mit dieser Umstellung überhaupt nicht zurecht und ließen den Gegner durch viele individuellen Fehler immer mehr ins Spiel kommen.

 


In der 63.Spielminute eine Eckball für die Gäste und der Ball landete am völlig überraschten Paddy, von ihm prallte der Ball natürlich zum Gegner und unser Keeper konnte in dieser Situation auch nicht mehr viel ausrichten, um den Führungstreffer zu verhindern. So musste der TuS wieder einmal einen Rückstand hinterher laufen und stellte erneut um und spielte jetzt mit drei Spitzen. Was aber auch nicht viel einbrachte. In der 83.Spielminute der einzige Fehler vom bis dato sehr gut leitendenden Schiri. Ein zu hohes Bein vom Gegner ermöglichte eine große Verwirrung im Strafraum der Holsteiner, die dann mit dem 0:2 endete.

Das war´s...

 

FAZIT: Heute schafften wir es einfach nicht den Fuß am Ball zu bekommen und zu kontrollieren, immer wieder wurde das Spielgerät sofort hoch und schnell weiter gekickt. So kann man auch kein Spiel aufbauen!!! Diese Niederlage geht heute auf den Trainer-Stab. Wir hätten aus einer sicheren Defensive weiterspielen lassen sollen und auf diesem Platz mit einem Punkt zufrieden geben müssen. Aber da wir nur noch um die goldene Ananas spielen, wollten wir etwas riskieren. Was nach hinten losging.

 

...hier ein paar Bilder vom Spiel

 

 

ME:

TuS Holstein Quickborn 2.logo

logoGlashütte SV 3.

0 : 2 (0:0)

20.Spieltag: ...am 04.04.2015, Hartplatz, Holstenstadion 2, Harksheider Weg 258, 25451 Quickborn

Aufstellung:
Löden — Gelien, Ehrens, Starke, Schlüter — Krase, Exenberger, Wähling ( 75.min Osterkamp), Meyer — Lübcke,
Wähling ( 12.min Osterkamp, 45.min Weck, 81.min Wähling)

Reserve:
Osterkamp, Weck,

Tore:
0:1
86.min ?? und 0:2 89.min ??

Besondere Vorkom.:
= Jan Schlüter, = 2x Glashütte SV

Remis verschenkt…

Unsere 2.Herren unterlagen im Nachholspiel gegen den zweitplatzierten Glashütte SV 3. mit 0:2 in den Schlussminuten. Von den Spielanteilen und Chancen war es zum Schluss eine verdiente Niederlage, aber ein Remis wäre mehr als möglich gewesen.

Auch wenn Glashütte in Halbzeit 1. einen Elfer zugesprochen bekommen hätte müssen und 1x die Latte traf, hatte der TuS dagegen nur in den Anfangs- und Endminuten der 1.Halbzeit etwas vorzuweisen. In der 5.Spielminute ein langer Abschlag von unserem Torwart und Leon schaffte es nicht mehr den Ball zu verarbeiten bzw. quer zu spielen auf Jan. Das wäre es gewesen um etwas mehr Spielsicherheit auf diesem Geläuf zu bekommen. Die Gäste aus Norderstedt kamen mit diesen Bodenverhältnissen einfach besser zurecht und hatten die bessere Spielkultur. Nach 12.Minuten war für unseren gut aufgelegten Stürmer Leon Schluss mit Lustig. Nach einem Zweikampf an der Mittelinie knickte er um und konnte nicht mehr weitermachen. Der eingewechselte Chris brachte noch einmal guten Schwung ins Quickborner Spiel und hatte in der Schlussminute der 1.Halbzeit den entscheidenden Pass zur Führung auf den Fuß, doch seinen Rückpass einfach zu ungenau. So konnten wir uns mit einem Unentschieden in die Halbzeitpause retten.

Nach ein paar klaren Worten in der Kabine spielte der TuS jetzt etwas aggressiver, aber ohne sich jeweils klare Torchancen dabei heraus zu spielen. Glashütte war 2-3-mal gefährlich vor unserer Kiste, aber unser starker Keeper hatte etwas dagegen oder die Latte rettete wieder einmal für uns. Bei hohen Bällen sahen wir einfach nicht gut aus und so plätscherte das Spiel hautsächlich zwischen den 16ern hin und her. Nach 70.Minuten hatte der TuS seine dickste Chance, alleine im 16er schoss unser Stürmer Jan links am Kasten vorbei. Das war mehr als eine 1000%ige Möglichkeit. Eigentlich hatten sich alle auf ein Remis eingestellt, da zwingende Torchancen mittlerweile Mangelwaren waren. Doch "EINER" hatte etwas dagegen. 4. Minuten vor Feierabend, hatte der bis dato gute Schlüti den Ball in des Gegners Füße gespielt und konnte seine groben Fehler nicht mehr ausbügeln. Die Norderstedter nahmen das Geschenk dankend an und führten mit 0:1. Keeper Gerrit machtlos bei diesem Hammer. Was für ein Bock!!! Nach sofortiger Umstellung auf eine 3er Kette konnte der Gegner noch auf 0:2 erhöhen. In der Schlussminute hatte der TuS noch die Möglichkeit den Ehrentreffer zu erzielen. Mit 3 Mann stürmte man auf das gegnerische Tor zu, doch der Querpass wurde sehr kläglich vergeben. So verschenkte der TuS wieder einmal die Punkte und stand zum Schluss mit leeren Händen da.

FAZIT: Auch gegen spielstarke Mannschaften kann man bestehen, mit Willen, Einsatzbereitschaft und mannschaftlicher Geschlossenheit. Das war in Halbzeit 2. zu erkennen und eine super Leistung, aber wenn die einfachsten Bälle, Pässe so vergeigt werden, dürfen wir uns nicht beschweren. Weihnachten ist erst am 24.12., das wußte wohl "EINER" nicht. :)

 

ME:

Walddörfer SV 2.logo

logo TuS Holstein Quickborn 2. 

2 : 0 (0:0)

23.Spieltag: ...am 22.03.2015

Aufstellung:
Löden — Blaume ( 65.min Gelien) , Schlüter, Starke, Anger — Exenberger ( 21.min Krase) , Sellmer, Ehrens,
Osterkamp — Lübcke, Wähling 

Reserve:
Krase, van Dalen, Weck, Gelien

Tore:
1:0
59.min ?? und 2:0 89.min ??

Besondere Vorkom.:
= Wähling, Gelien, Ehrens , = Starke,
= 3x Walddörfer SV

 

Absolut unnötige Niederlage gegen Walddörfer SV II...

Unsere 2.Herren musste am Sonntagnachmittag nach Hamburg/ Volksdorf reisen und gegen die zweite Garde des Walddorfs SV antreten. Der TuS war sofort gut im Spiel, trotz der sehr harten und teilweise überzogenen Spielweise des Gastgebers in den Anfangsminuten. Wir hatten die bessere Spielanlage und auch mehr Ballbesitz, aber das nützt uns nichts, wenn wir die 100%igen Torchancen liegen lassen.

Nach 30.Sekunden Chris über die linke Seite im Strafraum einfach mal abziehen und der Keeper konnte gerade noch den Ball über die Latte lenken. Klasse Aktion... das fing ja richtig munter an. Nach 10.Minuten Paddy setzte das Ding an die Latte und im Nachschuss leider zu viel Rückenlage. Schade... das wäre es gewesen. Vom Walddörfer SV kam bis dato nicht viel. 1-2 Schüsse aus der Entfernung. Beide Teams neutralisierten sich mit zunehmender Spieldauer, so dass Torchancen Mangelwaren waren. In den ersten 20.Minuten hätte ich mir gewünscht, dass der Referee öfters den gelben Karton gezeigt hätte. Denn einige Spieler vom Walddörfer SV waren scheinbar etwas übermotiviert. So musste verletzungsbedingt Paddy mit Verdacht auf Halswirbelstauchung das Feld verlassen. Auch unser Keeper bekam noch etwas ab, aber zum Glück konnte er weiter machen. Der Walddörfer SV nur gefährlich, mit ihren Standards oder mit langen hohen Bällen. Aber unsere Defensive stand sehr gut und Jan und Kenneth räumten hinten richtig gut ab. So ging es in die Halbzeitpause.

 

  **Bild vom Walddörfer SV II 

 

Beide Teams spielten auf Augenhöhe und die Zuschauer sahen ein schnelles und spannendes Match. Beide Mannschaften wollten die 3.Punkte und es ging rauf und runter auf dem Spielfeld. Der Schiri hatte mit dieser Partie keine Probleme und ich muss ehrlich zugeben, wir hatten in dieser Saison noch nie einen so souveränen und sicheren Schiri. Klasse... bitte mehr davon!!! Tore fallen nun mal, wenn die Anderen Fehler machen und so war es auch Heute. In der 59.Minuten ein kurioses Ding von Finni. Der in der eigenen Hälfte auf der Höhe des 16ers den Ball zur Ecke in Richtung A1 kloppte. Was für ein Bockmist hat ihn da geritten? Aus der anschließenden Ecke konnte Timo noch den Ball mit dem Knie für den geschlagenen Torwart auf der Torlinie retten, aber den nachfolgenden Schuss nicht mehr verhindern. Hier sahen alle TuS`ianer im 16er schlecht aus. Jetzt mussten wir etwas mehr für die Offensive tun und wir versuchten es auch. Torch am 16er knapp übers Tor, Chris von links am 5er und doch vorbei. Jetzt hatten die Gäste logischerweise auch ihre Chancen und unser Keeper Gerrit konnte sich mehrmals auszeichnen und einen weiteren Rückstand verhindern. Viele Konter von uns konnten nicht richtig ausgespielt werden bzw. erledigten sich von selbst, da fast alle Spieler Standprobleme auf dem Kunstrasen mit diesem Korckgranulat hatten. Das letzte Geschenk machte dann der eingewechselte Hupe, der mit einen Pass ohne Bedrängnis an der Mittelinie genau in die Füße des Gegners spielte und wir alle in der Vorwärtsbewegung waren, war dieser Fehlpass tödlich. Aus dem folgenden Konter entstand das 2:0 und der Drops war jetzt gelutscht in der 89.Spielminute.

FAZIT: Diese Niederlage tut richtig weh und war absolut unnötig. Ein Remis wäre gerecht gewesen, aber wer solche Geschenke verteilt und vorne die Chancen nicht nutzt, darf sich am Schluss nicht wundern, wenn er mit leeren Händen da steht. Der Walddörfer SV hat zum Schluss verdient gewonnen, weil er einfach heute bissiger in den Zweikämpfen agierte. Eine super Schiedsrichterleistung am heutigen Sonntag !!! Solche Schiris brauch das Land!!!

 

 

ME:

TuS Holstein Quickborn 2.logo

logoSC Ellerau 2.

2 : 2 (2:0)

22.Spieltag: ...am 08.03.2015 um 12:30 Uhr

Aufstellung:
Lübcke — Blaume, Schlüter, Starke, Anger — Meyer ( 39.min Scharweit), Sellmer, Schöpcke,
Osterkamp ( 84.min Ehrens)— Krase ( 68.min Exenberger) , Wähling ( 78.min Krase) 

Reserve:
Ehrens, Exenberger, Scharweit

Tore:
1:0
13.min Sellmer, 2:0 19.min Osterkamp, 2:1 78.min Niebuhr, 2:2 81.min Staggenborg

Besondere Vorkom.:
= 2x für SC Ellerau

Enttäuschendes Remis...

Sonntagnachmittag sommerliches Wetter und Derby-Time in Quickborn, nur dass wir auf den "scheiß" Grandplatz spielen mussten, war nicht wirklich schön. Mit dem SC Ellerau 2.Herren kam der 5.platzierte der Kreisklasse 2 ins Holsten Stadion und Mitfavorit auf die Relegationsplätze. Die Stadt Quickborn nutzt wohl jetzt jedes Mittel, um den TuS Holstein Quickborn einen auszuwischen. Die Maulwurfshügel auf dem Rasenplatz bestehen schon seit Wochen, wenn nicht Monate. Hier sieht man wieder einmal wie in der Eulenstadt wirklich gearbeitet wird. Echt schwache Leistung liebe Beamten & Co!!! Das hätte es zu früheren Zeiten mit dem alten Platzwart nicht einmal ansatzweise gegeben.

 


Der TuS und auch Ellerau extrem starke gebeutelt von verletzten und erkrankten Spielern und noch eine Spielabsage wollten wir nun wirklich nicht mehr. Also hieß es Augen zu und durch. Der TuS gleich vom Anfang an spielüberlegend und sehr gefällig in der Vorwärtsbewegung. Nach 20.Minuten lautet die Führung 2:0 und Ellerau kam nicht wirklich gefährlich in die Nähe unseres Strafraums. Der TuS erspielte sich noch ein paar sehr guter Torchancen, die leider nicht wirklich gut auf diesem Acker ausgespielt wurden. Tobi unser Nation Bomber schaffte es sogar in der 35.Minute aus 5.Metern Volley und der Torwart lag bereits am Boden den Ball auf die A7 zu donnern. Was für eine 1000%ige Torchance. Dann wäre der Drops gelutscht gewesen und so ließ der TuS immer mehr die Zügel schleifen und ließ den Nachbar mehr ins Spiel kommen. So ging es nur mit einer 2:0 Führung zum Pausentee.

 


In Halbzeit 2 spielten wir gegen die tief stehende Sonnen und Gegenwind und es traf das ein was Trainer Thomas befürchtet hatte. Ellerau überwiegend mit langen Dingern und unsere Defensive hatte mächtig Probleme mit diesen Bällen. Ellerau stellte hinten auf 3er Kette um und machte immer mehr Druck auf unser Tor. Der TuS stellte das offensive Fußball spielen komplett ein. Warum nur??? Das war unser Fehler!!! Wir beschäftigten nicht mehr den Gegner mit defensiven Aufgaben. Viele Bälle wurden zu schnell wieder verloren gegeben. In der 72.Minute war es dann soweit. Nach einem Freistoß der nur gechipt in den Strafraum geschlagen wurde, wurde das Ding immer länger und länger und nicht wirklich ein Spieler noch am Ball, segelte er ins lange Eck.

 

Aushilfs-Keeper Jani absolut machtlos. Beim Ausgleichstreffer war Keeper Jani auch chancenlos. Mit einem Sonntagsschuss in den Giebel schafften es die Gäste in der 81.Minute den verdienten Ausgleichstreffer zu erzielen. So endete das Derby mit einem leistungsgerechten Unentschieden.

FAZIT: Wer seine Chancen so kläglich liegen lässt und das Fußball spielen einstellt, darf zum Schluss sich noch glücklich schätzen einen Punkt mitzunehmen und wieder 2.Punkte die uns am Ende wieder fehlen werden.

 

...hier ein paar Bilder vom Spiel

 

 

ME:

TuS Holstein Quickborn 2.logo

logoNorderstedter FC 1.

2 : 0 (2:0)

19.Spieltag: ...am 15.02.2015 um 12:30 Uhr

Aufstellung:
Mewes — Anger, Schlüter, Starke, Krase ( 46.min Blaume) — Exenberger, Sellmer, Ehrens, Osterkamp — Lübcke,
Wähling ( 76.min Krase) 

Reserve:
Blaume

Tore:
1:0
50.min Sellmer und 2:0 55.min Sellmer (FE. - Lübcke)

Besondere Vorkom.:
= Wähling, Ehrens, = Ehrens
= 3x für Norderstedter FC

Kein großer Glanz im Spiel, aber 3.Punkte im Sack...

...oder anders gesagt: ''Pflichtsieg nicht mehr und nicht weniger.''

Am gestrigen Sonntagmittag traf unsere Team auf den Nachbarn Norderstedter FC und Derby-Fieber wollte nicht so wirklich richtig aufflammen. Leider mussten wir auf dem nicht so geliebten Grandplatz spielen, da die Stadt Quickborn uns unterstellt hat im letzten Heimspiel den Rasen kaputt gemacht zu haben. Hier sieht man wieder einmal mit welchen Sachverstand hier gearbeitet wird. Danke liebe Stadt Quickborn, wenn es beim nächsten Mal während eines Spiels anfängt zu regnen und der Platz auch noch am Vortag extrem kurz gemäht wurde, gehen wir mit dem Gegner selbstverständlich auf den Grandplatz. Logisch... ist doch selbsterklärend!!!

 


Es wurde das erwartete schwere Spiel für uns gegen die
so spielschwachen Gäste aus Norderstedt. Am Hartplatz konnte es nicht gelegen haben, dass der TuS spielerisch nicht überzeugte. Es ist immer schwer gegen eine sehr tief stehende und defensiv eingestellte Mannschaft zu spielen. Das soll keine Ausrede sein. Der angesetzte Schiri kam wieder einmal nicht, aber zu mindestens hatte er beim sportlichen Leiter des TuS Holstein Quickborn abgesagt. Kurzer Hand sprang Uwe Bartram vom 1.FC Quickborn ein und hatte dieser Partie überhaupt keine Probleme. Danke noch einmal Uwe für deine spontane Unterstützung!!!

 

Für uns war es das erste Spiel in diesem Jahr, wo wir als komplettes Team zusammen spielen konnten. In der Vorbereitung war es immer nur ein gemischtes Team aus 1.& 2.Herren. Nach unseren letzten Verletzungssorgen, sind wir heilfroh, dass sich kein Spieler verletzt hat und wir die 3.Punkte haben. Die klaren Torchancen hatte "nur" der TuS und das Ergebnis spiegelt nicht den Spielverlauf wieder. Norderstedt körperlich sehr robust in den Zweikämpfen, aber mit ihren spielerischen Mitteln schnell am Ende. In unseren Strafraum kamen sie nur durch lange Dinger oder wenn sich unsere Spieler bei der Ballannahme verschätzt hatten. Bei ihren Standards wurde es 2-3-mal gefährlich, doch Torhüter Johannes musste jeweils nur am Anfang der Halbzeiten einmal sein Können unter Beweis stellen, ansonsten hatte er einen ruhigen Tag.

 


Unser Spielaufbau bzw. das herausspielen von Torchancen war heute nicht wirklich gut. Immer wieder hatten wir Probleme den Ball sauber zu verarbeiten und sind teilweise in sinnlose Dribblings gegangen. Viele Angriffsbemühungen wurden teilweise sehr kläglich vergeben. Warum nur...?

Das Training am Donnerstag war sehr gut und dort haben wir keinen Ping Pong Fußball gespielt. Nach 34.Spielminuten war der Drops gelutscht und etwas mehr Sicherheit kam ins unser Spiel. Doch der TuS hielt das Spiel spannend durch das auslassen von glasklaren Tormöglichkeiten und mit 10.Mann.

 

FAZIT: Gratulation Männer, zum Arbeitssieg!!! Die Kämpferisch Einstellung und das Defensivverhalten stimmte heute. In der Offensive ist noch ganz viel Luft nach oben, bei allen Feldspielern und Fakt ist, wenn der Schiri pfeift haben wir das zu akzeptieren! Ohne Wenn und Aber!!! Den grünen Daumen bekommt Schiri Bartram für seine konsequente fehlerfreie Leitung. Danke Uwe...

...hier ein paar Bilder vom Spiel

 

 

ME:

Oberalster VfW 1.logo

logoTuS Holstein Quickborn 2. 

2 : 0 (0:0)

18.Spieltag: ...am 30.11.2014

Aufstellung:
Duric — Hechmann, Ehrens, Schlüter, Gelien ( 46.min van Dalen) — Thomaidis, Sellmer, Krase — Exenberger,
Lübcke, Wähling 

Reserve:
Blaume, van Dalen

Tore:
1:0
50.min ?? und 2:0 55.min ??

Besondere Vorkom.:
= Krase, Lübcke, Ehrens

Der TuS schlägt sich selbst...

Wieder mit dem aller letzten Aufgebot reiste der TuS zum Wassersportverein Oberalster an. 0 Grad und ein Hartplatz aus der Nachkriegszeit, machte die Spiellaune der Quickborner nicht besser. Keiner möchte wirklich unter solchen Bedingungen kicken. Der TuS kam nach kleinen anfänglichen Schwierigkeiten in der Hintermannschaft immer besser ins Spiel und hatte auch die besseren Tormöglichkeiten. Doch das Ding wollte einfach nicht ins Eckige... Leon in der 10.Minute alleine vor der Kiste und doch daneben. Es ist schon fast unmöglich das Ding nicht zu versenken, aber diese Bodenverhältnisse waren Schuld. Der Hartplatz logischerweise gefroren und überall vom letzten Training oder Spiel gefrorene Grandreste, die ein Kurzpassspiel unmöglich machten. Die nächste Chance vergab Alex mit einem satten Hammer, den der Keeper gerade noch an den Pfosten lenken konnte und unser Torch köpfte den Ball nach einer Flanke zum zweiten Pfosten aus ca. 1.Meter auch an den Pfosten. Was für ein Pech für das Quickborner Team. Der TuS hatte bis dato das Spiel unter Kontrolle, nur ab und zu blitzte das Können der schnellen Stürmer des Gastgebers auf, aber zum Glück diese zu harmlos im Abschluss. In den letzten 5. Minuten der 1.Halbzeit ein leichtes Übergewicht der Hamburger, die sich mit mehreren Eckbällen und Freistößen am 16er der Quickborner festsetzten, aber nichts Zählbares umsetzten. Dann endlich Halbzeitpause und ab in die warme Kabine.

Eigentlich war gar nichts los und der TuS spielte mit einer kleinen Änderung in der Aufstellung weiter. Capitano Torge bekam Unterstützung von Alex im zentralen Mittelfeld und wir agierten nur noch mit 2 Stürmern, anstatt mit 3. Vielleicht war das unser Fehler? Aber der unermüdliche Torge benötigte unbedingt Hilfe in der Zentrale. In der 50.Spielminute klingelte es zum ersten Mal in unserer Kiste, nach schlechtem Stellungsspiel in der Hintermannschaft und zu harmlos im Zweikampfverhalten Eins gegen Eins versenkte der Stürmer den Ball unter Latte zur 1:0 Führung. Kurz danach hatte unser Capitano die beste Möglichkeit den Ausgleich zu erzielen, als er von der Mittellinie alleine auf den Keeper zu lief und das Ding leider nicht versenkte. Dann kam der größte Klops vom Bademeister!!! Zwei Spieler vom TuS hatten den Ball eigentlich schon sicher, als er "Leo" rief und doch nicht zum Ball ging, der Gegner spielte schnell in die Spitze, wobei dieser mindestens 3.Meter im Abseits stand und das 2:0 für die Hamburger schoss. Eine klare Abseitssituation und Fehlentscheidung des Schiedsrichters!!! Ab diesem Zeitpunkt lief nicht mehr viel im Aufbauspiel des TuS Holstein zusammen. Der Gastgeber immer sehr gefährlich mit ihren Angriffsversuchen. Das Mittelfeld wurde stets schnell überbrückt und die schnellen Stürmer gesucht. Der Referee half immer mehr mit kuriosen Entscheidungen das Spiel zu unterbrechen, doch wir hatten noch unsere Möglichkeiten das Spiel positiv für sich zu entscheiden. Alex tankte sich im 16er durch und schoss am 5er leider nur den Keeper an. Jani rechts außen mit einer toller Flanke über die gesamte Abwehr zum zweiten Pfosten, wo van Dalen den Ball nicht mehr richtig kontrollieren konnte. Bei der nächsten Situation im 16er des Gastgebers wurde Torge von hinten in die Beine gerannt und der fällige Elfer blieb aus. Die nächste gravierende Fehlentscheidung des Referees!!! Kurz vor Schluß noch zweimal Gordi, das Spiel zu drehen mit einen Kopfball aus Abseitsposition (...mindestens 4.Meter) knapp übers Lattenkreuz und nach dem Pfostenabpraller von van Dalen, haute er aus ca. 1.Meter vor dem Tor am Ball vorbei. Danach war gleich der Abpfiff...

FAZIT: Die Chancen waren da!!! Diesmal gab es kein Fortüne für den TuS und alle Spieler waren sehr gefrustet mit der eigenen Leistung. In der 1.Halbzeit ganz ordentlich gekämpft und gespielt und die Führung wäre mehr als gerecht gewesen. In der 2.Halbzeit haben wir keinen richtigen Biss mehr in den Zweikämpfen gehabt und waren zu sehr mit den Fehlentscheidungen des Schiri beschäftigt.

Schade Männer... mit einer Niederlage in die Winterpause zu gehen ist kein schönes Ergebnis. Trotzdem meinen Respekt für alle Spieler die gesundheitlich angeschlagen ins Spiel gegangen sind und sich für das Team geopfert haben, auch allen Aushilfen, danke!!!

 

 

ME:

TuS Holstein Quickborn 2.logo

logoIlinden 1903 1. 

4 : 2 (1:1)

17.Spieltag: ...am 23.11.2014

Aufstellung:
Akbük — Anger ( 22.min Gelien), Ehrens, Schlüter, Starke — Hechmann, Sichting ( 76.min Lübcke), Krase —
Lübcke ( 40.min Duric - 46.min Lübcke - 65.min Duric), Sellmer, Exenberger

Reserve:
Duric, Gelien

Tore:
1:0
4.min Eigentor-Ehrens/**Freistoß, 1:1 22.min ??, 2:1 47.min Krase (Sichting), 3:1 67.min Exenberger (Lübcke),
4:1 73.min Sellmer, 4:2 78.min ?? (**Torwartfehler)

Besondere Vorkom.:
= "keine"

Ein ganz starker Auftritt im letzten Heimspiel 2014...

Das war das Beste in dieser Saison - in Anbetracht des starken Gegners und unserer personellen Situation war das top ! Alle waren in Bewegung - das fing schon vorn an. Alle haben sich in den Zweikampf geworfen und immer gegen gehalten. Wir haben 4 Buden gemacht, diese teilweise sehr gut herausgespielt, auch weil wir immer nachgesetzt haben. Mit unserer kämpferischen Leistung haben wir den technisch überlegenen Norderstedtern den Schneid abgekauft. Danke Hupe das du deine Arbeitszeit verlegen konntest... danke Goran das Du dich als Feldspieler zur Verfügung gestellt hast und auch noch 25.Minuten mitspielen musstest.

 **kurz nach Abpfiff...

Heute war jeder Spieler ganz ganz stark und sehr sehr wichtig (13 Spieler)!

FAZIT: Glückwunsch zum verdienten Sieg... super Leistung heute Jungs !!!

Kubi, trotz Patzer, ganz wichtig das du dabei warst ... Gordi / Jan / Kenneth - kompromisslos im Abwehrverhalten und immer noch entscheidend dran - wichtiges Tor Gordi ! ... Finn - gute Besserung!!! Sieht aber nicht gut aus ? ... Lukas - stark und vorbildlich, trotz fehlender Spielpraxis - ganz wichtig heute!!! ... Tobi - unermütlich starkes Laufpensum! ... Torge / Yannic - Maschine Maschine !!! Auch ganz wichtig heute !!! ... Paddy - nur der Tüchtige wird belohnt! Für ihn freut es mich, dass er wieder das Tor getroffen hat! ... Jani - ganz stark in der Bewegung und auch am Ball. Viele Bälle fest gemacht! ... Hupe - Kompliment für diese Leistung! ... Goran - gegrätscht und gekämpft, alles gegeben !

T.B.

...hier ein paar Bilder vom Spiel und noch mehr Bilder

 

 

ME:

SV Hummelsbüttel 1.logo

logoTuS Holstein Quickborn 2. 

3 : 2 (2:1)

16.Spieltag: ...am 16.11.2014

Aufstellung:
Abbük — Anger, Ehrens, Schlüter, Starke — Krase, Thomaidis, Exenberger — Lübcke, Sellmer, Wähling

Reserve:
- (keine Auswechselspieler)

Tore:
1:0 18.min ?? (**Eckball), 2:0 30.min ??,2:1 43.min Sellmer (Wähling), 2:2 64.min Sellmer (Thomaidis/**Freistoß),
3:2 68.min ??,

Besondere Vorkom.:
= 3x für Hummelsbüttel

Unverdiente Niederlage gegen den Tabellenführer...

Wieder mit dem aller letzten Aufgebot fuhr der TuS zum Tabellenführer SV Hummelsbüttel. Kaltes, regnerisches Wetter und ein Asbach-uralter Grandplatz aus der Nachkriegszeit ließen nichts Hoffnungsvolles erwarten. Hummelsbüttel wie erwartet kämpferisch am absoluten Limit, hier hätte heute der Schiri mindestens 1x Rot zeigen müssen, aber an dem super leitenden Referee lag es bestimmt nicht. Der TuS kam gut ins Spiel und hielt auch kämpferisch dagegen, bis zur 19.Spielminute sah es für uns sehr gut aus. Torchancen Mangelware... Ein Eckball für den Gastgeber und drei Quickborner stehen am langen Pfosten ohne Gegenspieler herum. Der Torschütze hatte keine Probleme den Ball anzunehmen und ohne Bedrängnis den Ball unter die Latte zu schießen. Was für ein Bockmist!!! Solche Situationen wollten wir unbedingt vermeiden. Der TuS spielte jetzt mit etwas mehr Drang nach vorn und hatte auch seine Möglichkeiten. Alex traf nur die Latte, als er volles Risiko den Ball volley annahm. Schade... das wäre die richtige Antwort gewesen.

 


In der 30. Spielminute ein Schlenzer diagonal über die gesamte Holsteiner Abwehr und die Hummelsbüttler erhöhten dann zum 2:0. Keeper Kubi chancenlos. Jetzt dachten alle, das war es und der Gastgeber ließ etwas die Zügel schleifen oder der TuS investierte mehr in seine Angriffsbemühungen. Alle Spieler des Quickborner Team hängten sich voll rein und ließen nicht locker. In der 43.Minute ein langer Ball in Richtung Eckfahne und eigentlich war dieser Ball in Gedanken schon im Aus, aber der unermüdliche Leon holte sich das Dinge, schlug aus dem Stand eine Flanke auf den kurzen Pfosten und unser "Jagdterrier" Torge mit vollen Einsatz in den Ball zum verdienten Anschlusstreffer.

 

So ging es in die Halbzeitpause.

Trainer Thomas hatte schon vor dem Anschlusstreffer positionsbedingte Änderung geplant und musste dann doch nichts verändern. Wir spielten so weiter und der Tabellenführer sah kaum Land, das Spiel fand ausschließlich in der gegnerischen Hälfte statt. Nur sporadisch durch den langen Hafer, die das Team aus Hamburg überwiegend spielte, kamen sie in unsere Spielhälfte. So belohnte sich das Holsteiner Team mit dem Ausgleichstreffer in der 64.Spielminute, dank der sehr gut getimten Flanke von Alex auf Kapitano Torge, der im Bruce Lee-Stil den Ball über die Linie beförderte.

 


Jetzt keimte Hoffnung auf die 3.Punkte doch noch mit nach Hause zu nehmen. Einen Freistoß am gegnerischen 16er in der Nähe der Eckfahne für den TuS Holstein in der 68.Minute und aus diesem sogenannten Vorteil entstand ein Konter wobei nur ein Hummelsbüttler Spieler den Ball berührte. Keiner kam mehr hinterher, da unsere Innenverteidigung zu weit weg vom Gegenspieler stand. Auch Aushilfskeeper Kubi hatte keine Chance mehr an den Ball zu kommen. Dies war ein Schlag ins Gesicht und spiegelte nicht den Spielverlauf wieder. Doch der TuS versuchte jetzt noch einmal Alles und der Gastgeber immer mehr mit unfairen Mitteln, das Aufbauspiel der Quickborner zu unterbinden. So beendete der Schiri das Spiel und es gewann heute eine Mannschaft die fußballerisch wenig überzeugte, aber eben mit ganz einfachen Mittel zum Erfolg kam.

 

Trotzdem Klasse Einstellung und Moral des TuS Holstein!!! Heute war wesentlich mehr drin...

FAZIT: Es gibt keinen Fußball-Gott!!! Die Einstellung, Kampf und Moral stimmte heute, auch spielerisch waren wir besser als der Tabellenführer. Diese individuellen Fehler in der Defensive müssen wir unbedingt noch abstellen, dann belohnen wir uns auch mit den 3.Punkten. Das Positive aus diesem Spiel ist, dass wir uns nie aufgegeben haben, keiner meckerte mit sich und dem Team und ganz Positiv, trotz der harten Gangart der Hamburger keine einzige gelbe Karte gegen uns. Kopf hoch Männer!!!

Man kann solche Spiele verlieren... muss man aber nicht!

...hier ein paar Bilder vom Spiel

 

 

ME:

Weiss-Blau 63 3.logo

logoTuS Holstein Quickborn 2. 

2 : 3 (1:1)

15.Spieltag: ...am 09.11.2014

Aufstellung:
Duric — Mewes, Ehrens, Schlüter, Anger — Thomaidis, Sichting, Krase — Kemalidis ( 15.min = verletzungsbedingt...),
van Dalen, Wähling

Reserve:
- (keine Auswechselspieler)

Tore:
0:1 5.min Sichting, 1:1 40.min ??, 1:2 60.min Krase, 1:3 70.min Thomaidis (Krase); 2:3 85.min ?? (**direkter Freistoß)

Besondere Vorkom.:
= van Dalen, Thomaidis, Ehrens,
= 3x für Weiss-Blau 63

Ganz starke Vorstellung...

Der Sonntagnachmittag fing für den TuS überhaupt nicht gut an. Zwei Spieler meldeten sich kurzfristig krank und zwei erschienen erst gar nicht. So ist man nur mit elf Mann und einem dicken Hals in Richtung Hamburg los gefahren. Das Wetter war super, Sonnenschein pur und ein Schiedsrichter war noch nicht einmal von der BSA-Pinneberg angesetzt worden. Dieser Sonntag konnte nur noch besser werden!!! Beide Teams einigten sich auf den Schiri-Obmann von Weiss-Blau 63, der das Spiel mit ein paar Minuten Verspätung anpfiff.

Der TuS war sofort im Spiel und sehr präsent. Die Angriffsversuche des Gegners wurden rechtzeitig unterbunden und man nahm den Zweikampf an. Mit spielerischen Mitteln versuchte der TuS zum Erfolg zu kommen, bis zum gegnerischen 16er sah es auch ganz gefällig. In der 5.Minute ein Eckball für den TuS und unser neu nominierter Kapitän Gordi bringt den Kopfball in Richtung Tor, der Keeper kann den Ball nicht festhalten und aus dem Gewühl heraus beförderte Yannic die Pille über die Linie zum 0:1. Das war die richtige Antwort auf den verkorksten Sonntagsanfang. Dann der nächste Schock für den TuS, Ille musste mit Leistenproblem runter vom Feld und kein Auswechselspieler in Sicht. Wir alle hatten ja noch Hoffnung, dass irgendeiner noch erscheint. Weiss-Blau 63 kam ein paarmal gefährlich in die Nähe unseres Strafraums, wobei Keeper Goran nicht wirklich einmal eingreifen musste. In der 40.Minute eine kurze Unentschlossenheit in unserer Abwehrreihe. Eigentlich war gar nichts los, den Ball hätte man locker klären können/müssen, aber hätte wäre, wenn und da waren sie wieder die 3 berühmten Worte. So ging man mit dem Unentschieden in die Halbzeitpause und bis dato war die Leistung des Schiedsrichter absolut Top.

Der TuS versteckte sich nicht, trotz Unterzahl rückten wir auf und zwangen den Gegner zu Fehlern. Mehrere Tormöglichkeiten spielte sie sich der TuS heraus. In der 50.Spielminute ein Einwurf am gegnerischen 16er, der Ball springt in den 5er hinein und der überragende Tobi krönt seine Leistung mit einer Bude zum 1:2. Tolle Leistung Großer!!! 10.Minuten später ein schneller Angriff durch die Mitte, wo Alex und Tobi sich den Ball gemeinsam vorlegten und Lütt-Alex mit einem gekonnten Heber über den herauslaufenden Keeper zur 1:3 Führung erhöhte. Geiles Ding, Digger!!! Der Gastgeber bis dahin absolut machtlos und so ziemlich verzweifelt in seinen Angriffsbemühungen. Unsere Defensive stand heute sehr gut und ließen kaum gegnerische Tormöglichkeiten zu. Jetzt kam der 12.Mann immer mehr ins Spiel und seine Entscheidungen wurden immer kurioser. Immer wieder pfiff der Schiri die Angriffsbemühungen vom TuS ab. Viele, viele Unterbrechungen und Kleinigkeiten auf dem Spielfeld und man merkte sofort, dass der Schiri nur noch die sogenannte Vereinsbrille auf hatte. Mit sportlicher Fairness hatte das gar nichts mehr zu tun. Doch der TuS wehrte sich mit allen was er hatte und kam noch zu einen Pfosten- und Lattentreffer, wenn man bei 1-2 Kontern etwas cleverer den Angriff ausgespielt hätte, wäre der Sack früher zu gewesen. 5.Minuten vor Schluss wurde es dann doch noch einmal spannend, als die Hamburger mit einem direkten und sehenswerten Freistoßtreffer den Anschluss schafften. Über die Mauer in den Winkel, nichts zu halten für unseren Keeper, einfach perfekt geschossen. Doch es half alles nichts, der TuS nahm verdient die 3.Punkte mit nach Hause und krönte seine Leistung mit diesem Auswärtssieg.

FAZIT: Es war für diese Bodenverhältnisse ein sehr faires und laufintensives Spiel. Es wurde um jeden Zentimeter gefightet, beide Mannschaften schenkten sich nichts. Heute hat sich jeder mit seinen Möglichkeiten voll reingehängt und in den Dienst der Mannschaft gestellt!!! Und nur so habt ihr die schweren letzten 15.Minuten schadlos überstanden.

2:3 gewonnen - Kompliment Männer!!! Das war großer Teamsport!

 

 

ME:

TuS Holstein Quickborn 2.logo

logoTuS Hasloh 1. 

0 : 0         

14.Spieltag: ...am 02.11.2014

Aufstellung:
Mewes — Anger, Ehrens, Schlüter, Starke — Krase, Zhuta, Thomaidis, Exenberger — Lübcke, Wähling

Reserve:
Gelien,

Tore:
** Fehlanzeige

Besondere Vorkom.:
= Wähling,  Anger, Starke, = Starke,
= 3x für TuS Hasloh

Leistungsgerechtes Remis im Derby...

Sehr Ersatzgeschwächt ging der TuS Holstein in das heutige Punktspiel und am 14.Spieltag hieß der Gegner TuS Hasloh. Also Derby-Time!!! Doch so richtige Derby-Stimmung wollte gar nicht aufkommen. Der Nachbar kam mit einer neu zusammengestellten und formierten Mannschaft ins Holsten Stadion, die schon im Testspiel gegen unsere 1.Herren gezeigt haben was sie können. In der Offensive sind sie sehr stark und haben sehr schnelle Leute. Nicht umsonst haben sie bereits 25 Tore in der laufenden Saison geschossen. Wir waren also gewarnt und die Zeichen für das Quickborner Team sahen nicht wirklich gut aus. Mehrere Leistungsträger waren heute nicht anwesend und der gnadenlose Rest der Mannschaft musste es halt richten und das taten sie auch...

 


In den ersten 20.Minuten der TuS sehr präsent und druckvoll, bis der Gegner sich so langsam befreien und mitspielen konnte. Ein paar gute Möglichkeiten hatte der TuS Holstein, aber es kam nichts Zählbares heraus. Unsere Defensive stand heute viel besser, wie noch gegen den HSV zuletzt. Immer wieder blitzten die schnellen Angriffsversuche der Gäste auf und ein paar Mal kamen sie sehr gefährlich in unseren Strafraum. Doch Keeper Johannes machte heute alles richtig und musste dank seiner Vorderleute nicht wirklich eingreifen. Das restliche Spielgeschehen spielte sich hauptsächlich zwischen den beiden 16ern ab. Beide Mannschaften neutralisierten sich zu sehnst. So ging es mit diesem Spielstand in die Kabine.

 


In der 2.Halbzeit musste der TuS Holstein gegen den Wind spielen und dass merkte man am Anfang der Partie. Nicht wirklich zwingende Torchancen wurden heraus gespielt. Das Spiel plätscherte so vor sich hin, umso länger die Partie dauerte, umso offener wurde das Spiel. 5 bis 6 guter Torchancen für den TuS Holstein, dabei einen Lattentreffer von Jan-Malte und 2x Tobi, der ganz alleine am 16er viel zu früh abgeschlossen hatte. Hasloh mit 2 gefährlichen Möglichkeiten. Ein schneller langer Ball wurde mit einem Schlenzer und einen Kopfball über das Tor der Eulenstädter zum Glück abgeschlossen. Beide Mannschaften agierten sehr fair miteinander und das Spiel war bis zum Schluss sehr spannend, auch wenn am heutigen Nachmittag kein schöner Fußball zu sehen war.

So beendete der Referee diese Partie mit dem Unentschieden und er hatte keine Probleme mit Leitung des Spiels.

FAZIT: Glückwunsch Männer!!! Mit dem Punkt können und müssen wir Leben, auch wenn einige von Euch mehr wollten als nur einen Punkt. Zum Schluss kann man nur sagen ein gerechtes Remis. Beide Teams hätten den Sieg verdient gehabt. Heute stimmte unsere Defensivarbeit bei allen Spielern und in der Offensive haderte es gewaltig.

Ohne Tore kann man eben kein Spiel gewinnen... 

...hier ein paar Bilder vom Spiel

 

ME:

Hamburger SV 5.logo

logoTuS Holstein Quickborn 2. 

2 : 1 (2:0)

13.Spieltag: ...am 26.10.2014

Aufstellung:
Mewes — Blaume ( 42.min Krase), Ehrens, Schlüter ( 46.min Starke), Anger — Kemalidis, Wähling,
Thomaidis ( 46.min Zhuta), Wähling ( 80.min Schlüter)— Sellmer, Lübcke

Reserve:
Krase, Starke, Zhuta

Tore:
1:0 6.min ??, 2:0 17.min ??, 2:1 55.min Kemalidis

Besondere Vorkom.:
= Zhuta, Lübcke,
= 3x für den HSV

Der TuS schlägt sich selber und verschenkt die Punkte...

Was soll man dazu schreiben... ? Wir alle zusammen wissen selber, dass wir nicht unsere beste Saisonleistung abgerufen und mit mehreren Faktoren gehadert haben. Mit dem HSV 5. stand eine sehr körperlich robuste Truppe auf dem Feld, die ihre Vorteile in der Körpergröße hatten und dieses auch ausnutzten. Wir kamen nicht richtig in Zweikämpfe, da jeder hohe Ball verloren wurde und die zweiten Bälle fielen dem Gegner vor die Füße. In der ersten halben Stunde hatten wir so unsere Probleme. Fast jede Ballannahme versprang am Fuß oder konnte nicht richtig verarbeitet werden. Teilweise ließ man sich auch zu viel Zeit in der Vorwärtsbewegung.

 

    ** kurz vor dem Anpfiff...

 

Nach nur 2.Minuten hätte es eigentlich schon 0:1 für den TuS stehen müssen. Einen super tollen, schnellen Angriff über die rechte Seite. Doppelpass zwischen Jan-Malte und Torch kurz vor dem 16er, dieser dann diagonal in den Lauf von Leon auf den zweiten Pfosten. Der mit einem direkten Abschluss gegen die Laufrichtung des Torwarts und alle hatten schon den Torschrei auf den Lippen. Soweit perfekt gespielt und doch knapp daneben. Schade Männer...echt Klasse gespielt!!! In der Rückwärtsbewegung immer wieder ein wirres durcheinander, die Zuordnung stimmte überhaupt nicht. So konnte fast unbedrängt der Gastgeber die Führung nach nur 6.Minuten erzielen. Was für ein Bockmist!!! 10.Minuten später patzt dann noch unser Keeper Johannes, der mit sich und der Welt beim herauslaufen hadert. 2:0 für den HSV und eigentlich weiß keiner wirklich warum und wieso. Denn spielerisch hatte der HSV bis dato, auch nicht überzeugen können, denn man spielte fast nur langen Hafer. Der TuS zwar mit dem spielerischen Übergewicht, aber keine zwingende Torchancen, außer Torch mit einer dicken Möglichkeit zum Anschlusstreffer. Knapp daneben ist auch vorbei. Der HSV hatte noch eine Chance mit einem verunglückten langen Ball der an die Latte ging, wobei auch hier sich Keeper Johannes erneut etwas verschätzt hatte. So ging es mit dem Rückstand und innerlich sehr gefrustet in die Halbzeitpause.

 

    ** 2.Halbzeit...

 

Gleich zum Anfang der 2. Halbzeit kurze Verunsicherung im Quickborner Team, keiner wollte den Ball haben. So sah es zu mindestens von außen aus. Viele Abspielfehler oder konfuse Querschläger im Quickborner Aufbauspiel. Doch dann nahm der TuS so langsam Fahrt auf und spielte den HSV teilweise an die Wand. Dieser nur mit sporadischen Kontern, was aber dann auch normal ist. 10.Minuten waren gespielt, als ein steiler Pass in die Spitze gespielt wurde und Ille um seine Gegenspieler im Stile eines "Toni Sailer" und schkurvtiebt ins lange Toreck ein. Geiles Ding...Digger!!! Jetzt keimte wieder Hoffnung auf und jeder wollte mehr. Ein Angriff folgte auf dem Nächsten, der HSV stand nur noch hinten drin. Dazu immer wieder diese langen Unterbrechungen, wobei der Spielfluss erheblich darunter litt. Den HSV kann für die nächste Oskar-Verleihung gleich mit nominieren, für die veranstalteten Aktionen. Immer wieder Zeitspiel bei jeder Situation wurde provoziert und der Schiri fiel jedes Mal darauf herein. Wer am schönsten und am lautesten Schreit bekommt den Freistoß, war hier das Motto. Auswechslungen des Gegners in Slowmotion und es gab keine gelbe Karte für die Verweigerung sich etwas schneller vom Spielfeld zu bewegen. Nur für den TuS gab es natürlich welche, auch hier hatte der Schiri kein goldenes Händchen, wo eine Verwarnung angebracht gewesen wäre. Zweimal hatte noch Kapitän Torge den Ausgleichstreffer auf dem Fuß und Kopf, doch heute wollte er seine eigene Leistung nicht belohnen. Schade Großer!!! Der Schiri ließ nicht einmal 1.Minute nachspielen, obwohl es mit den ganzen Verzögerungen gut gerne gefühlte 10.Minuten hätten sein müssen. Aber an ihm lag es nicht, nur eben nicht ganz fair vom jungen Referee!!!

FAZIT: Die erste Halbzeit vergessen wir lieber mal ganz schnell!!! Mangelnde Zweikampfbereitschaft und Ballverarbeitung war heute das Manko. Mit dem Willen und Einsatz aus der 2.Halbzeit lässt sich weiter aufbauen und hoffen auf bessere Tage. Heute haben wir als Team komplett versagt und uns selber geschlagen, denn dieser Gegner war keine Übermannschaft. Positiv möchte ich noch mitnehmen, dass alle Einwechselspieler sofort im Spiel waren und unserem Spiel gut getan haben.

...hier ein paar Bilder vom Spiel und noch mehr Bilder

 

 

ME:

TuS Holstein Quickborn 2.logo

logoSC Poppenbüttel 2. 

2 : 0 (2:0)

12.Spieltag: ...am 19.10.2014

Aufstellung:
Duric — Blaume ( 82.min Osterkamp), Hechmann, Ehrens, Anger — Exenberger ( 36.min Starke), Kemalidis,
Thomaidis, Wähling ( 68.min Krase) — Zhuta, Lübcke

Reserve:
Osterkamp. Krase, Starke

Tore:
1:0
24.min Lübcke (Zhuta), 2:0 28.min Lübcke (FE=Sellmer)

Besondere Vorkom.:
= Zhuta,
= 4x für Poppenbüttel,

Kein gutes Spiel, aber 3.Punkte im Sack...

Mit dem SCP 3. kam ein alter Bekannter aus der letzten Saison ins Holsten Stadion. Beide Teams haben bisher einen Sieg auf ihrem Konto zu verbuchen. Bei 20 Grad und Sonnenschein eigentlich das perfekte Fußballwetter und die Quickborner Männer von Beginn an spielbestimmend und drückend überlegend. Der Gegner kam in den ersten 30.Minuten nicht einmal über die Mittellinie. Doch aus dieser Überlegenheit konnte der TuS nichts Zählbares umsetzen. Der Spielaufbau des TuS Holstein sehr gefällig, alle Spieler in Bewegung und es wurde versucht über die Flügel das Spiel schnell zu machen. Was auch teilweise gelungen ist.

 


Arbu mit der ersten großen Möglichkeit nach 10.Minuten, doch er versuchte es aus spitzem Winkel lieber selber, als den frei stehenden Jan-Malte zu bedienen. Ein paar Minuten später hat er den Führungstreffer erneut auf dem Fuß, aber er haute im 5er über den Ball. Danach ein paar gute Kopfball Möglichkeit aus dem Spiel und durch Standards, aber ein Tor wollte uns nicht gelingen. Erst in der 24.Minute machte Arbu alles richtig und legte perfekt für Jan-Malte zum 1:0 auf. Ein sehr schönes heraus gespieltes Tor. Klasse Männer!!! 4.Minuten später tankte sich Leon im 16er durch und konnte nur durch ein Foul gestoppt werden. Diesmal schnappte sich Jan-Malte den Ball und verwandelte sicher zum 2:0. Endlich mal einen Elfer verwandelt. Der TuS und Elfmeter, das passte in der Vergangenheit nicht wirklich zusammen.

 

Weitere gute Torchancen erspielte sich der TuS, wobei der Schiri immer wieder wegen Abseits abpfiff. Poppenbüttel mit keinem einzigen Torschuß in Halbzeit 1. Endlich Halbzeitpause...

 


In der 2.Halbzeit ein ganz anderes Bild. Poppenbüttel etwas aggressiver im Zweikampf und der TuS völlig von der Rolle. Die Halbzeitansprache des Gästetrainer schien wohl gefruchtet zu haben. Kein schönes Zusammenspiel von allen Mannschaftsteile mehr und der SCP tauchte immer öfter an unserem 16er auf. Doch zum Glück konnten die Gäste aus Hamburg weiterhin keine gefährliche Torchance herausspielen. Viele Angriffe wurden nicht richtig ausgespielt oder zu überhastet abgeschlossen.

 

Unsere Offensive stand so ziemlich alleine da. Ob es an der fehlenden Kondition lag oder weil einige Spieler nicht anwesend waren, kann man schlecht sagen. Auch in dieser Hälfte pfiff der Schiri alles was Abseitsverdächtigt war ab. Die Regelauslegung im Zweifel für den Stürmer argumentierte er nach dem Spiel so: " Lieber einmal öfters Abseits pfeifen, als ein Abseitstor geben."

FAZIT: 1.Halbzeit hui, 2.Halbzeit pfui ... In der Zusammenfassung war es ein schlechtes Spiel von uns. Wir haben es nicht geschafft in der 2.Halbzeit dem Gegner weiter unser Spiel aufzudrücken. Umso länger das Spiel dauerte, umso mehr wurde mit seinem Mitspieler gehadert, als lieber sich an die eigene Nase zu fassen und einfach selber mehr für das Spiel zu investieren. Aber Männer... 3.Punkte im Sack und Pflichtsieg geschafft. Einziger Wermutstropfen der verwandelte Elfer. Endlich mal Einer...

...hier ein paar Bilder vom Spiel und noch mehr Bilder

 


Spielbericht des logoSCP 3.:

19.10.2014 - Wieder nichts...

2:0 gegen Holstein unterlegen. 1. Halbzeit komplett verschlafen. Der SCP schafft es einfach nicht. Zur ersten Halbzeit muss du nichts sagen. Jeder Spieler weiß was er nicht abgeliefert hat und alle die dabei waren, denen müssen wir eine Entschuldigung abverlangen. Alle anderen können froh sein, zu Haus das schöne Wetter genossen zu haben. Mit zwei Gegentoren war man noch gut bedient. In der Halbzeit Ansprache brannte es und es wurde mehr verlangt. Ob es dann letztendlich an schwächelnden Holsteinern oder tatsächlich an einem gesteigerten Kampfeswillen der Gäste gelegen habe, dass kann man nicht sagen. Wir stehen wieder mit leeren Händen da und vor allem mit zu wenig Leuten auf dem Platz. Ein Dank heute erneut an Keeper Janik V., der uns vor schlimmeren bewahrte und an Rene Koehler, der mal wieder reaktiviert wurde.

Quelle: http://scp3.jimdo.com

 

 

ME:

Lemsahl SV 1. logo

logoTuS Holstein Quickborn 2. 

abgebr.

 9.Spieltag: ...am 21.09.2014

Aufstellung:
Mewes —  Blaume, Ehrens, Schlüter, Anger — Kemalidis, Wähling, Sellmer, Zhuta — Wähling, Lübcke

Reserve:
Siegler

Tore:
0:1 77.min Sellmer (Anger/ Freistoß), 1:1 79.min ?? (**Eckball)

Besondere Vorkom.:
= Wähling, Wähling, Blaume,
 = Sellmer, Wähling,
= 2x für Lemsahl

Spielabbruch in der 80.Spielminute...

Dei Szene des Tages - traurig aber wahr...

FAZIT: Bei so einem spannenden und ausgeglichenen Match so eine überzogene Entscheidung zu treffen, zeugt von absoluter Unfähigkeit. Das Spiel zwischen Lemsahl und dem TuS Holsten wurde von beiden Teams sehr hart, aber absolut fair ausgetragen. Nur der Schiri schaffte es immer wieder für Stirnrunzeln oder Kopfschütteln. Zum Glück pfiff er für beide Teams so schlecht, dass man sich gar nicht aufregen konnte. Die rote Karte in der 80.Spielminute, die keine war, sondern mit Gelb hätte bestraft werden müssen, wäre die richtige Entscheidung gewesen. Denn unser Kapitän grätscht von der Seite und trifft zuerst den Ball und nicht wie der Schiedsrichter es ausgelegt hat, von hinten in den Mann. (…was man auch in der Szene 10:18 min sehen kann) Nach dieser Entscheidung gab es einen Tumult um den Schiri herum, was natürlich aus reinen Emotionen passiert ist und im Nachhinein keiner wollte. Zwischen den beiden Teams gab es im gesamten Spiel keinerlei Reiberein oder Auseinandersetzung und zum Schluss ein Shakehands, wie es sich gehört.

 

Sehr schade für den Amateurfußball...

 

 

ME:

TuS Holstein Quickborn 2.logo

logoWalddörfer SV 2.  

3 : 2 (1:1)

8.Spieltag: ...am 21.09.2014

Aufstellung:
Duric — Schlüter ( 83.min Krase), Hechmann, Ehrens, Starke — Kemalidis, Wähling, Thomaidis ( 85.min Anger),
Exenberger — Zhuta ( 74.min Blaume), Wähling (85.min Zhuta - 90.min Thomaidis)

Reserve:
Blaume, Anger, Krase

Tore:
0:1 11.min ?? (**Eckball), 1:1 29.min Thomaidis (**Freistoß), 2:1 55.min Zhuta (Exenberger),
3:1 74.min Zhuta (Thomaidis/Eckball), 3:2 81.min ??,

Besondere Vorkom.:
= Wähling, Starke,
= Starke
= 3x Walddörfer SV

Knapper, aber verdienter Sieg...

Ein tolles und spannendes Spiel sahen die Zuschauer am Sonntag im Ziegenweg auf dem städtischen Kunstrasen. Wegen des alljährigen Eulenfest der Stadt Quickborn, musste das Spiel vom Holsten Stadion auf den Kunstrasen im Ziegenweg verlegt werden und mit dem Walddörfer SV 2. kam der 4.platzierte der Kreisklasse 03 aus der letzten Saison in die Eulenstadt.

 


Es entwickelte sich gleich von Anfang an ein offenes Spiel, keiner der beiden Teams versteckte sich, wobei der TuS öfter im Ballbesitz und besseren Torchancen hatte. Nach nur 11.Minute musste der TuS wieder einmal einen Rückstand hinterher laufen. Was war passiert... Eckball für die Gäste und der Ball segelt durch Freund und Feind durch den gesamten Strafraum und die Gäste bedankten sich mit einem satten Flachschuss ins Netz zur 1:0 Führung. Diese Situation war wieder einmal unnötig!!! Aber die Quickborner Jungs versteckten sich nicht und nahmen jetzt mehr und mehr die Zügel in die Hand bzw. Fuß. Einige schöne Torraumszenen und Chancen erspielte sich der Gastgeber und man merkte der Ausgleichstreffer lag irgendwie in der Luft.

 

In der 29.Minute bekamen wir einen Freistoß links vom 16er und "König" Alex zirkelte das Ding direkt in die rechte obere Torecke. Geiles Ding und gleichzeitig der Brustlöser für unser Team. So ging es mit diesem Ergebnis in die Halbzeitpause.

 


Der TuS gleich von Beginn an am Drücker und mit großem Zug zum Tor. Die Gäste hatten bis dato kaum Torchancen. Entweder stand unsere Abwehr richtig oder der Ball wurde weit übers Tor geschossen. Goran musste kaum eingreifen. Ein paar Mal machten wir das Spiel spannend, in dem wir selber gefährlich den Ball für die Gäste auflegten. Herzstillstand beim Trainer-Team vom TuS. In der 55.Spielminute ein schneller Angriff über die linke Seite mit perfekten Abschluss zur 2:1 Führung. Was für ein schöner Spielzug, der schönste am heutigen Nachmittag. Klasse gespielt, Männer!!!

 

Das Spiel war noch lange nicht entschieden, denn das Walddörfer Team gab sich nicht auf und versuchte jetzt mehr für ihre Offensive zu tun. Es ging hin und her, es fehlten nur noch die ganz großen Torchancen auf beiden Seiten. So musste ein Standard eben herhalten. Alex schlägt den Eckball und "Riese" Arbu köpft den Ball in die Maschen. Was für ein Torjubel... (siehe Bild.2) Doch der TuS bestrafte sich selbst mit der roten Karte, die nicht Not tat und die Gäste aus Hamburg bekamen noch einmal Oberwasser. Ab jetzt wurde es hektisch und turbulent. In der 81.Minute erzielte der Walddörfer SV den Anschluss-treffer und auch dieser war eigentlich schon geklärt bzw. konnte auch noch verhindert werden.
>>> Tore fallen nun mal aus Fehler <<<
Der Schiri ließ fast 10.Minuten nachspielen und der Walddörfer SV drückte mächtig aufs Gas. Zum Schluss der Partie hatten die Gäste noch gefühlte 10 Freistösse in aussichtsreicher Distanz. Doch es blieb beim verdienten 3:2 Sieg für unser Team.

FAZIT: Schiri absolut Okay... er hatte keine Probleme mit diesem Spiel. Die Gäste aus Hamburg waren ein sportliches faires Team und der TuS... Wenn wir diese kleinen Fehler und Unkonzentriertheiten abstellen und gleich von Beginn an wach wären, dazu aggressiv in die Zweikämpfe gehen würden, könnte man ja mal ein Spiel zu Null beenden. Daran müssen wir unbedingt arbeiten und diese Mängel abstellen!!! Trotzdem Gratulation ans Team für diesen erkämpften Sieg!!!

...hier ein paar Bilder vom Spiel und noch mehr Bilder

 


Spielbericht vom logoWalddörfer SV 2:

TuS Holstein II 3:2 WSV II

Endlich sollte es mal nicht auf einem Grandplatz um die nächsten drei Punkte gehen, sondern im weit entfernten Quickborn wartete eine Kunstrasenanlage auf uns. Auf diesem sollte es rund gehen, schließlich spielten wir gegen den Tabellensechsten, also einen direkten Konkurrenten.

Der Platz nordwestlich von Hamburg stellte sich als sehr klein heraus, sodass wir unsere Taktik an diesen anpassen wollten. Die ersten Minuten fingen diesmal sehr gut an. Die Sturmspitzen konnten die Bälle gut festmachen, sodass bei rechtzeitigem Vorrücken der Mittelfeldspieler gute Kombinationen zu Ende gespielt werden konnten. Hierbei konnten auch viele Standards herausgespielt werden, wie zum Beispiel in ca. der zehnten Minute. Ecke von rechts durch Rudi, die vor den Füßen von Henry landet. Der zappelt nicht lang und netzt zum 0:1 ein. Nach dem Tor kamen die Gastgeber jedoch besser ins Spiel. Durch unkontrollierte Bälle wurden sie von den Volksdorfern aber auch immer wieder zu guten Chancen eingeladen. Gegen Mitte der ersten Hälfte warf Jonas einen Abschlag zu Tim, der jedoch kurz vor der Mittellinie gegen drei Gegenspieler gar keine Chance hatte, an den Ball zu gelangen. Ein Konter in Überzahl konnte nur durch ein Foul von Max gestoppt werden. Ergebnis waren die gelbe Karte und ein Freistoß an der linken Sechzehnerkante. Eine Position für eine Flanke, denkt man, doch der Schütze der Gastgeber zog das Ding in den Winkel des langen Ecks - 1:1. Bis zur Halbzeit passierte dann nicht mehr viel, Jonas konnte mit guten Paraden das Unentschieden zur Halbzeit retten.

Zur zweiten Halbzeit wechselten wir mit Erick und Jan zwei frische Spieler ein, um noch mal mit ganzer kraft auf die drei Punkte zu gehen. Leider mussten mit Tim und Jan in der Anfangsphase der zweiten Halbzeit auch wieder zwei Spieler verletzt raus, ein Ergebnis des zweikampforientierten Spiels. Wie auch in der ersten Halbzeit spielten wir wieder stark auf, doch die auf Konter eingestellten Gastgeber nutzten dies aus: Fehlpass im Aufbauspiel, Unterzahl in der eigenen Hälfte und schon stand es 2:1. Kurze Zeit später kann TuS Holstein per Ecke und ansehnlichem Kopfball sogar auf 3:1 erhöhen. Trotz ihrer starken Phase schwächten sich die Gastgeber selbst, als ein Spieler aus ihren Reihen gegen Max nachtrat und dafür vollkommen zu Recht einen Platzverweis erhielt. Spätestens in diesem Moment wurden die Gäste aus Volksdorf noch mal motiviert, alles für zumindest einen Punkt zu geben. Hinten wurde jetzt auf Dreierkette gestellt, sodass Max mit in die Offensive gehen konnte. Diese Maßnahme zeigte Früchte, viele Chancen wurden erspielt. Circa 5 Minuten vor Schluss auch mIt Erfolgserlebnis: Rudi mit einem langen Ball auf Max, der links an der Sechzehnerkante bereits an der Viererkette auf den einlaufenden Christoph ablegt. Der Anschlußtreffer rüttelte das ganze Team noch weiter wach und auch mit Hilfe von weiteren Standards konnten weitere gefährliche Chancen erspielt werden. Doch am Ende fehlte die Zeit und mit 6 Minuten Nachspielzeit pfiff der Schiedsrichter das Spiel ab.

Insgesamt eine verdiente Niederlage, für die man sich aber nicht schämen muss. Das Team hat zu jeder Zeit mit großem Kampf alles Mögliche versucht. Ein Wort noch zum Schiedsrichter: Seine Leistung war gut und nach dem Spiel deutete er noch an, dass er einen nicht gegebenen Elfmeter für uns bereue. Das ist Sportsgeist, den wir zu schätzen wissen!

 

 

ME:

SC Ellerau 2. logo

logoTuS Holstein Quickborn 2. 

1 : 2 (1:1)

7.Spieltag : ...am 14.09.2014 

Aufstellung:
Duric — Schlüter, Hechmann, Ehrens, Starke — Exenberger ( 46.min Blaume), Wähling, Sellmer, Kemalidis — Zhuta,
Wähling ( 88.min Krase)

Reserve:
Blaume, Anger, Krase

Tore:
1:0 11.min ??, 1:1 18.min Kemalidis, 1:2 63.min Hechmann (Sellmer/**Eckball)

Besondere Vorkom.:
= Wähling

Wichtiger DERBY-SIEG...

Der TuS zeigt bis Dato beim Nachbarn SC Ellerau sein bestes Saisonspiel und gewinnt das Match verdient mit 1:2... Überragender Mann auf dem Platz Ilias Kemalidis.

 

ME:

TuS Holstein Quickborn 2.logo

logoSV Friedrichsgabe 2. 

3 : 1 (2:0)

6.Spieltag: ...am 07.09.2014

Aufstellung:
Duric — Krase, Ehrens, Schlüter, Osterkamp ( 32.min Blaume) — Kemalidis, Wähling, Thomaidis, Exenberger,
Sellmer — Wähling ( 77.min Starke)

Reserve:
Starke, Blaume, Zhuta

Tore:
1:0 15.min Sellmer (Thomaidis), 2:0 29.min Sellmer (Leon Wähling),
2:1 66.min ?? , 3:1 77.min Kemalidis (Exenberger)

Besondere Vorkom.:
= Wähling

Zweiter Heimsieg...

Eine disziplinierte und kontrollierte mannschaftliche Leistung und ein Sieg der nie gefährdet war...

...hier ein paar Bilder vom Spiel

 

ME:

Glashütte SV 3. logo

logoTuS Holstein Quickborn 2. 

4 : 0 (2:0)

5.Spieltag : ...am 31.08.2014

Aufstellung:
Wiehe — Krase ( 30.min Blaume), Hechmann, Starke, Schlüter ( 62.min Anger) — Kemalidis,
Wähling ( 62.min Thomaidis), Thomaidis ( 30.min Sellmer), Ehrens — Zhuta

Reserve:
Blaume, Anger, Osterkamp, Sellmer

Tore:
1:0 12.min ?? , 2:0 28.min ?? , 3:0 46.min ?? , 4:0 60. min ??,

Besondere Vorkom.:
  = Wähling, Ehrens

Der TuS kommt einfach nicht in Fahrt...

Nichts zu holen in Norderstedt und teilweise richtig vorgeführt wurden vom Gastgeber. Viele zu viele individuelle Fehler bei der Ballverarbeitung und Spielaufbau.

Erst in den letzten 20.Minuten hat der TuS gezeigt was er kann...

 

ME:

Norderstedter FC 1.logo

logoTuS Holstein Quickborn 2. 

1 : 1 (1:0)

4.Spieltag: ...am 24.08.2014

Aufstellung:
Duric — Blaume, Hechmann, Starke, Schlüter ( 46.min Krase)— Kemalidis, Wähling, Sellmer,
Osterkamp ( 68.min Exenberger) — Zhuta, Ehrens

Reserve:
Exenberger, Krase, Thomaidis, Gelien

Tore:
1:0 31. min ?? , 1:1 46.min Ehrens (Zhuta)

Besondere Vorkom.:
= Ehrens, Sellmer, Wähling, Starke
= Wähling, Sellmer
= 3x für Norderstedt

Einbahnstraßenfußball in Norderstedt...

...und wieder keinen Dreier für den TuS. Wir wollten unbedingt gegen den Norderstedter FC am Sonntag punkten, um den Anschluß an die Tabellenspitze nicht zu verpassen. Doch es kam wieder einmal ganz anders. Die Zuschauer und wir sahen einen müden Nachmittagskick von beiden Mannschaften, wobei der TuS es versuchte schnell zu einem zählbaren Erfolg zukommen. Norderstedt spielte hinten konsequent und sehr robust. Fast jeder Ball wurde hinten heraus geschlagen. Das Spielgeschehen spielte sich überwiegend in der Hälfte des Gastgebers wieder, aber diese Spielweise kannten wir schon aus dem letzten Jahr und wieder haben wir damit unsere Probleme.

 


In Halbzeit 1. der TuS mit den besseren Torchancen, doch leider wurden diese sehr kläglich vergeben. Gordi noch die Größte alleine vor dem Tor, aber mit der Pike neben das Tor. Dem einschussbereiten Torge wurde der Ball noch vom Fuß gegrätscht. In der 31.Minute bekamen die Norderstedter einen Freistoß in unsere Hälfte zugesprochen und promt erzielen sie den Führungstreffer. Hier sah das Defensivverhalten der einzelnen Spieler ganz mau aus. Ersatzkeeper Goran wusste eigentlich gar nicht warum er den Ball überhaupt aus dem Netz holen musste. Bis dato hatte er rein gar nichts zu tun. Norderstedt mit der ersten Möglichkeit und drin ist das Ding.

 

So ging es auch in die Halbzeitpause. Bis hier hatte der junge Schiedsrichter keine Probleme mit dieser Partie, nur bei einem Freistoß übersah er zweimal hintereinander im 16er ein Foul an unserem Spieler. Fehlentscheidung!!! Halbzeit ohne Nachspielzeit, obwohl mehrere Minuten für das Ball holen drauf gingen. Naja...

 


Die 2.Halbzeit beginnt und der TuS erkämpft sich sofort den Ball. Es wird schnell in des Gegners Strafraum gespielt und Arbu mit einen Querpass auf Gordi. Dieser satt und trocken ins untere Eck, kein Chance für den Keeper. 58.Sekunden waren gerade vergangen... so wollen wir euch sehen!!! Schnell und zügigen Offensivfußball spielen. So langsam spielte alles verrückt, was verrückt spielen konnte. Wetter, Spieler und der Mann in Orange. Umso länger das Spiel dauerte und kurrioser wurden seine Entscheidungen.

 

Handspiel kannte er überhaupt nicht, für beide Seiten, bloß bei uns war es ein so klarer Handelfmeter, das sogar die Omas hinter uns es erkannten. Jetzt wurde das Spiel sehr hektisch und Norderstedt spielte ihren Stiefel clever herunter. Zum Schluß mussten zwei TuS'ianer noch mit Gelb-Rot herunter, davon eine berechtigt und die zweite Entscheidung war absolut Falsch. Selbst als der gegnerische Spieler dem Schiri mitteilte es wäre nichts gewesen, blieb dieser bei seiner Entscheidung. Da hat man schon einmal einen fairen Sportsmann auf dem Platz und der Schiri bleibt sturr wie ein kleiner Schuljunge. So hatte noch zum Schluß der Gastgeber eine dicke Möglichkeit die aber Goran klasse gehalten hat. Danach war Schluß.

FAZIT: Der TuS schlägt sich selbst... schlechtes Aufbauspiel, viel zu viele Abspielfehler und das Timing der Balllänge stimmte heute überhaupt nicht. Immer wieder wurde der Ball nach innen getragen oder gespielt. So kann man einen defensiv stehenden Gegner nicht knacken. Schnell über außen spielen, heißt hier die Devise!!! Nächstes Wochenende machen wir es besser, da kommt der Tabellenführer und wir möchte nicht das "der Fisch wieder im Netz zappelt" !!!

...hier ein paar Bilder vom Spiel

 

 

ME:

TuS Holstein Quickborn 2.logo

logoOberalster VfW 1.

1 : 1 (0:0)

3.Spieltag: ...am 17.08.2014

Aufstellung:
Wiehe — Blaume ( 84.min Osterkamp), Ehrens, Hechmann, Schlüter — Bekoe ( 29.min Exenberger), Sellmer,
Kemalidis, Osterkamp ( 46.min Anger) — Lübcke, Wähling ( 46.min Ahmad - 77.min Wähling)

Reserve:
Exenberger, Anger, Starke, Ahmad

Tore:
0:1
48.min ?? , 1:1 56.min Lübcke (**Freistoß)

Besondere Vorkom.:
= keine...

Zwei Punkte liegen gelassen...

Am Sonntag kam ein alter Bekannter ins Holsten Stadion, mit dem Oberalster OfW 1. kam eine Mannschaft aus der letzten Saison wieder zu uns und viele von uns konnten sich an das letzte Heimspiel erinnern, wie wir sie mit 5:0 wieder nach Hause geschickt hatten. Dies hatten vielleicht noch ein paar Kicker vom TuS Holstein im Hinterkopf.

 


Der TuS legte sofort los wie die Feuerwehr und Ille hatte bereits nach 8.Minuten die Großchance auf dem Fuß. Aber anstatt das er selber am 5er schießt, legt er uneigennützig quer, was aber nichts einbrachte. Immer wieder rannte der TuS auf das gegnerische Tor zu, doch es war nicht das gewohnte Spiel, was wir sonst so kennen von unseren Fußballern. Der sehr starke Rückenwind half nicht gerade dem Aufbauspiel vom TuS. Oberalster stand hinten sehr tief und spielten sporadisch nach vorn. Ihr Keeper konnte sich nicht über Beschäftigungslosigkeit beschweren, denn einige Male parierte er großartig und hielt seiner Mannschaft die Null fest. Kurz vor dem Halbzeitpfiff die zwei größten Chancen der Gäste aus Hamburg, aber auch unsere Keeper war da, wenn wir ihn brauchten. Klasse Basti, sehr aufmerksam mitgespielt und gehalten !!!

 

Gleich zu Beginn der 2.Halbzeit bekam der TuS den Ball nicht unter Kontrolle und die Gäste kamen irgendwie vor unsere Kiste und da klingelte es. So ist Fußball... wenn du die Bude nicht selber machst, bekommst du einen rein!!! Alte Fußballer Weisheit, die sich immer wieder bewahrheitet. Jetzt mussten wir wieder einen Rückstand hinterher laufen und darin haben wir in dieser Saison schon Übung.

 


Jetzt spielte nur noch eine Mannschaft und die Gäste dezimierten sich selber durch ihre verbalen Äußerungen. Dem guten Schiri blieb gar keine andere Möglichkeit, als Gelb-Rot zu zeigen. Dummheit!!! In der 56.Minute die Erlösung... Jan-Malte mit einem sehenswerten Freistoßtreffer zum wohlverdienten Ausgleich. Top Quote, Großer !!! Immer wieder versuchte der TuS den Ball in Richtung gegnerisches Tor zu spielen, doch leider wollte heute der Fußball-Gott keinen Sieger haben.

 

FAZIT: Wer in der eigenen Hälfte zu viele Fehler produziert, muss sich nicht wundern, wenn es beim Aufbauspiel hakt. Viel zu viele Konzentrationsfehler bei der Ballverarbeitung oder im einfachen Passspiel ließen heute nicht wirklich den TuS uns erkennen, den wir kennen. Der Wille und Einsatzbereitschaft war da, aber die Flügel wurden heute auf ihren Positionen richtig vernachlässigt. Schade Männer, heute war wesentlich mehr drin gegen so eine Truppe, aber das wisst ihr selber.

...hier ein paar Bilder vom Spiel

 

 

ME:

Ilinden 1903 1.logo

logoTuS Holstein Quickborn 2. 

2 : 0 (2:0)

2.Spieltag: ...am 08.08.2014

Aufstellung:
Wiehe — Krase, Hechmann, Starke, Schlüter ( 61.min Anger) — Exenberger ( 46.min Ehrens), Wähling, Kemalidis,
Osterkamp ( 82.min Leon Wähling)— Lübcke, Wähling ( 72.min Exenberger)

Reserve:
Anger, Ehrens

Tore:
1:0 35.min ??, 2:0 38.min ??,

Besondere Vorkom.:
= Wähling, Hechmann

Eine verdiente Niederlage...

Nach guten Leistungen vom Mittwoch gegen den Landesligisten Vfl Pinneberg 2. reiste der TuS am Freitagabend nach Norderstedt / Glashütte an. Man spielte gegen die mazedonische Mannschaft Ilinden 1903 und man musste bei diesen Temperaturen auf einen extrem staubigen harten Grandacker kicken. Was bei vielen TuS`ianern die pure Lust und Freude entfachte. Der Gastgeber körperlich sehr robust und mit allen Wassern gewaschen.

 


Immer wieder wurde die Pille vom Gastgeber einfach nach vorne gekickt und die schnellen Angreifer machten mit unserer Defensive was sie wollten. Teilweise sah dieser Kick aus wie eine Ping Pong Veranstaltung und einige Quickborner wollten heute nicht wirklich so richtig... So lag man schon nach 8.Minuten in Rückstand und keiner weiß eigentlich so wirklich warum. Der TuS jetzt mit etwas mehr Zug zum Tor und ein paar Minichancen. Wobei Kapitän Lukas noch die Größte hatte. Kurz vor der Halbzeit wieder so ein langes Ding und eigentlich sind wir am Gegner dran, doch der Ball schlug zum 2:0 in unserem Kasten ein und Keeper Basti konnte nicht wirklich etwas dagegen machen. In der Halbzeitpause ein großes Theater in der Kabine vom TuS, der Rest wird intern geklärt...

 


In Halbzeit 2. stimmte der Kampf bzw. Einstellung jetzt, aber die spielerischen Mittel auf diesem Geläuf fehlten heute. Der Gastgeber stand immer mit sehr defensiv und bildete einen dicken Abwehrriegel am 16er. Alle Kicker vom TuS hatten heute ihre Probleme mit der Ballannahme und Verarbeitung, wodurch das Aufbauspiel erheblich darunter litt. Überwiegend spielte sich das Spielgeschehen in der Hälfte der Gastgeber ab. Nur Torchancen waren Mangelware. Eine Torchance hatte der Ilinden doch noch, aber nur weil der TuS unfreiwillig im eigenen 16er für die Heimmannschaft auflegte. Heute sollte es einfach nicht sein...

 

FAZIT: Ob es an der Doppelbelastung Pokal-Punktspiel oder dieser grauenvolle Grandacker bei heißen sommerlichen Temperaturen oder bei dieser unnormalen Staubentwicklung während des Spiels lag wissen wir nicht. Die Einstellung gegen die sehr robust spielenden Gastgeber und das eigene Unvermögen den Ball auf diesem Geläuf unter Kontrolle zu bekommen war in Halbzeit 1. unser Hauptproblem. In der 2.Halbzeit wurde der Kampf angenommen... solche Spiele wird es leider immer wieder geben.

Schwamm drauf und Mund abwischen, Sonntag machen wir es besser !!!

...hier ein paar Bilder vom Spiel

 

 

PO:

TuS Holstein Quickborn 2.logo

logoVfl Pinneberg 2. 

0 : 6 (0:2)

2.Pokalrunde : ...am 27.07.2014

Aufstellung:
Blank — Mewes, Hechmann ( 61.min Krase), Starke, Schlüter — Khodjak ( 61.min Exenberger), Fiedler, Grahn,
Kemalidis — Wähling ( 73.min Anger), Höhn

Reserve:
Krase, Anger, Exenberger

Tore:
1:0
08.min ?? , 2:0 15.min ?? , 3:0 51.min ?? , 4:0 65.min ?? , 5:0 73.min ?? (**Freistoß), 6:0 82.min ?? (FE = Starke),

Besondere Vorkom.:
= Grahn, Krase

In der 2.Pokalrunde ist Schluss gegen den Favoriten...

David gegen Goliath im Holsten Stadion und man merkte den 3 Klassenunterschied. Nichts zu holen für unser junges Team aus Quickborn gegen den in allen Belangen besseren Vfl Pinneberg 2. Nur in Halbzeit 1. konnte der TuS kämpferisch dagegen halten und versuchte offensiv mit nach vorn zu spielen. Das haben alle TuS`ianer sehr gut gemacht und sich nicht einschüchtern lassen.

 

 

Hauptausrichtung war heute die Defensive, doch nach 8.Minuten war es mit der Herrlichkeit vorbei. Keiner wollte den Pinneberger Spieler angreifen und dieser bedankt sich mit einem satten Schuss aus 16.Metern zum 0:1. Diese Situation war vermeidbar und in der 15.Minute erhöhte der Favorit zum 0:2 und keiner unserer Spieler konnte klären, immer einen Schritt zu spät. Der TuS stellte jetzt etwas um bzw. das Mittelfeld sollte jetzt dichter am Gegenspieler stehen und nicht mehr so tief. Und es funktionierte... Pinneberg musste immer öfters hinter herumspielen und sie kamen nicht mehr so zwingend vor unseren Kasten. Torchancen für den TuS eher eine Seltenheit. Ein paar Mal ist man gefährlich in den Strafraum der Gegner gekommen, aber leider mehr auch nicht. Das Spielgeschehen überwiegend in unserer Hälfte und sporadisch ein Konterversuch der Quickborner. Kämpferisch und nach unseren Möglichkeiten stimmte Einstellung und so ging man mit nur einem 0:2 in die Halbzeitpause.

Der Drops war gleich nach Wiederanpfiff gelutscht und es stand 0:3. Jetzt stimmte die "richtige" Einstellung nicht mehr. Pinneberg machte mit uns was sie wollten. Keeper Daniel konnte noch ein paar Mal glänzen und vereitelte viele Torchancen der Pinneberger. Trotzdem spielte der TuS weiter, obwohl alle wussten hier steht der Sieger fest.

FAZIT: Erst einmal einen Dank an unsere 1.Herren Spieler, die sich trotz Training am Dienstag unser Mannschaft zur Verfügung stellten. Das ist nicht selbstverständlich und für den Verein vorbildlich!!! Danke Männer!!! Für die 1.Halbzeit gebe ich unserem Team das Prädikat "eine klasse Leistung" !!! Tolles Spiel und Einstellung der gesamten Mannschaft. Die Gegentore waren zwar vermeidbar, aber im Nachhinein ist man immer schlauer. Halbzeit 2. lieber schnell vergessen und abhaken. Jetzt können wir uns auf die Meisterschaft konzentrieren und haben keine Doppelbelastung mehr. Auch Okay...

 

...hier ein paar Bilder vom Spiel und noch mehr Bilder

 

ME:

TuS Holstein Quickborn 2.logo

logoSV Hummelsbüttel 1.

2 : 1 (0:0)

logo 1.Spieltag : ...am 03.08.2014

Aufstellung:
van Dalen — Anger (logo 46.min Mewes -logo85.min Osterkamp),logoHechmann, Starke, Schlüter — Krase (logo 71.min Anger),
Wähling (logo18.min Exenberger-logo52.min Anger-logo61.min Wähling), Kemalidis, Osterkamp (logo 75.min Krase) — Lübcke,
Wähling

Reserve:
Gelien, Exenberger, Mewes, Blaume

Tore: logo
0:1 54.min ?? , 1:1 60.min Lübcke (**Freistoss), 2:1 75.min Leon Wähling (Lübcke),

Besondere Vorkom.:
logo
= Louis Wähling,
logo= 2x für Hummelsbüttel,

Verdienter Sieg in einem spannenden Spiel...

Saisonauftakt gelungen und einen vermeintlichen Titelaspiranten geschlagen. Dieser Sieg war verdient und tut den Quickborner Jungs richtig Gut. Bei unmenschlichen Temperaturen und ohne Trinkpause erkämpfte sich der TuS diese 3.Punkte. Bis zur 30.Spielminute war es ein frisches und schnelles Spiel, wobei der TuS drückend überlegen war. Nur das Tor wollte nicht fallen. So kamen die Gäste aus Hamburg in den letzten Minuten der 1.Halbzeit 2-3 mal gefährlich vor unser Tor. Was aber nicht hätte sein müssen... EINER pennte mal wieder!!! So ging es mit einem 0 zu 0 in die Kabine.

 


Durch die ständigen Verletzungen und Auswechselungen wurde der Spielfluss erheblich beim TuS gestört. Immer wieder musste Coach Andi auf den Positionen umstellen. Jetzt wandelte sich das Spiel immer mehr zu einer harten und kämpferischen Partie. In der 54. Minute ein langer Ball in den 16er des TuS Holstein, der gegnerische Stürmer lässt den Ball nur einmal aufkommen und zieht sofort ab. Keeper "Katze" war zwar noch am Ball, lenkt ihn aber in die eigene Kiste. Was für ein Schock für das Quickborner Team.

 

Die Spielsituationen verkrampften zu nehmend und wir am Spielfeldrand glaubten nicht wirklich mehr an eine Wende. Auch wenn der TuS mehr Spielanteile und Ballbesitz hatte, wurde nichts Zwingendes vor dem Tor herausgespielt. Immer wieder diese versteckten Fouls und so musste ein Standard eben herhalten. Jan-Malte schlenzte aus ca. 25.Metern den Ball über die Mauer ins rechte untere Toreck. Was für ein Traumtor!!! Und der TuS zurück in der Spur. Das Spiel plätschert zwischen den 16ern hin und her. In der 75.Minute ein schöner und schneller Angriff des TuS Holstein. Leon legte im 16er quer auf Jan-Malte, dieser hätte schon direkt Abschließen können und nimmt doch noch mal den Ball an und fast wäre die Chance vorbei gewesen, aber er legt noch einmal quer zurück auf Leon und dieser machte dann die Bude zur verdienten Führung. Was für ein Brustlöser!!!


Danach war es nur noch ein hektisches Spiel mit vielen Unterbrechungen. Hummelsbüttel kam noch 2-3 mal sehr gefährlich vor unseren Kasten, doch entweder konnte unser Keeper retten oder ein TuSianer konnte klären. In der letzten Spielminute hätte Tobi alles klar machen können bzw. müssen, alleine läuft er auf das gegnerische Tor zu und holt dann den deutschen Mäusehammer raus. Was für eine Möglichkeit!!! Danach Abpfiff, 3.Punkte und zu viele Verletzte, die Saison fängt schon wieder richtig gut an.

 

FAZIT: Eine geschlossene mannschaftliche Leistung, KLASSE Männer!!! Kämpferisch und läuferisch alle Top bei diesen Verhältnissen und Gegner. Besonders hervorheben möchte ich Ille, Louis, Lukas, Kenneth, Chris und Leon. Diese Spieler vielen heute besonders positiv auf. Jan-Malte mit einem geilen Tor und einer Vorlage als Matchwinner. Danke Männer... es war ein schönes und spannendes Spiel!

Wir sehen uns am Mittwoch 6 gegen 11 Mann… 

 

...hier ein paar Bilder vom Spiel und noch mehr Bilder

 

 

PO:

TuS Appen 2.logo

logoTuS Holstein Quickborn 2. 

2 : 11 (1:7)

1.Pokalrunde : ...am 27.07.2014

Aufstellung:
Blank — Blaume, Hechmann ( 63.min Gelien), Starke, Schlüter — Kemalidis, Wähling ( 46.min Krase), Sellmer,
Osterkamp — Ehrens, Wähling

Reserve:
Gelien, Krase

Tore:
0:1 04.min Ehrens (Sellmer), 0:2 10.min Leon Wähling, 0:3 14.min Osterkamp (Ehrens), 0:4 20.min Osterkamp (Ehrens), 0:5 25.min Blaume, 0:6 29.min Sellmer (Leon Wähling), 0:7 37.min Ehrens, 1:7 39.min ??, 1:8 58.min Hechmann (Kemalidis), 1:9 60.min Hechmann Osterkamp/Freistoß), 2:9 72.min ?? (**Torwartfehler), 2:10 79.min Leon Wähling (Osterkamp), 2:11 88.min Ehrens (Sellmer)

Besondere Vorkom.:
= "keine"

Kantersieg in Appen...

Endlich rollt der Ball wieder und die Sommerpause ist vorbei. Der "Ernst" des Fußball hat jetzt wieder unsere Aufmerksamkeit und unsere Zielvorgabe war eine Runde weiterkommen und das zeigten die Quickborner Jungs auch auf dem Platz wer hier eine Runde weiterkommen wollte.

Bei unmenschlichen Temperaturen setzte sich unser sehr ersatzgeschwächtes Team (Urlaubszeit...) gegen die Zweite von TuS Appen souverän durch und ließ nach 30.Minuten nichts mehr anbrennen. Die Tore fielen im 5.Minuten Takt und ein Mäusehammer nach dem nächsten kullerte ins gegnerische Tor. Das waren schon komische Tore, die Appen kassiert hatte und wir auf der Ersatzbank schauten uns an und glaubten nicht was wir hier sahen. Der TuS spielte seinen Stiefel weiter herunter und ließ nie dem Gegner eine Chance sich noch einmal aufzurappeln. Der Gastgeber in allen Bereichen hoffnungslos unterlegen, aber immer sehr fair in ihren Aktionen. Bei den zwei Gegentoren sah unsere Hintermannschaft nicht wirklich gut aus. Aber Schwamm drüber!!!

FAZIT: Die 2.Pokalrunde ist erreicht und wir freuen uns auf den nächsten Gegner... Wir wollen diesen Sieg nicht zu hoch aufhängen, denn mehr als eine lockere Trainingseinheit war es nicht.

Trotzdem Klasse Männer!!!

...hier ein paar Bilder vom Spiel und noch mehr Bilder

 

 

FR:

TuS Holstein Quickborn 2.logo

logoSpfr. Pinneberg 1. 

3 : 3 (0:1)

3.Testspiel: ...am 20.07.2014

Aufstellung:
Blank — Blaume, Schlüter, Starke, Anger — Exenberger, Sellmer, Kemalidis, Osterkamp —
Hintze ( 38.min Seidler - 70.min van Dalen), Lübcke

Reserve:
Seidler, van Dalen

Tore:
1:0 35.min ?? , 0:2 50.min ?? , 1:2 51.min Sellmer (Kemalidis), 2:2 60.min Sellmer, 2:3 64.min ?? ,
3:3 72.min Sellmer (van Dalen)

Besondere Vorkom.:
= Schlüter, Lübcke

Doch noch Moral bewiesen...

Bei schon fast zu heißen Temperaturen und jede Menge Trainingsrückstand, hat der TuS Moral beweisen und 2x den Ausgleich erzielen können. Spielerisch war der TuS etwas überlegen, konnte aber nichts Zwingendes aus seiner Überlegenheit heraus spielen.

Die Pinneberger kamen Mitte der 1.Halbzeit besser ins Spiel und konnten sich ein paar Tormöglichkeiten erkämpfen. Bei der Situation zum Foulelfmeter wusste die rechte Hand nicht was die Linke macht. Hoch das Bein, Hacke Spitze und doch nicht konsequent zum Ball gegangen. Hier sah die gesamte Hintermannschaft nicht wirklich gut aus. So ging es zur Halbzeitpause.

In der 2.Halbzeit machte der TuS einfach mehr für sein Spiel und erspielte sich eine Reihe guter Torchancen. Jan-Malte alleine vor dem Gästekeeper, dazu sein Freistoßhammer knapp über den Winkel, Paddy knapp über die Kiste, Torge an den Außenpfosten und noch viele gut angefangene Spielsituationen. In der letzten Spielminute große Verwirrung im und am Strafraum des TuS Holsteins, doch zum Glück ging der Schuss nur an die Latte und das Remis somit in Ordnung.

FAZIT: Der TuS heute hinten hui und vorn nicht gerade berauschend. Das Mittelfeld trotz Trainingsrückstand stand gut und war viel in Bewegung. Mittelfeldmotor Torge mit Ille und Chris die besten Männer auf dem Platz. Alles noch weiter ausbaufähig mit viel Luft nach oben!!!

...hier ein paar Bilder vom Spiel

 

FR:

SC Pinneberg 2.logo

logoTuS Holstein Quickborn 2. 

5 : 0 (2:0)

2.Testspiel:  ...am 13.07.2014

Aufstellung:
van Dalen — Blaume, Sichting, Starke ( 70.min Seidler), Osterkamp ( 31.min Krase- 70.min Osterkamp) —
Demirbag ( 66.min Wähling), Alcelik ( 66.min Yilmaz), Sellmer ( 55.min Lübcke- 85.min Starke),
Yilmaz ( 46.min Exenberger) — Wähling ( 46.min Zhuta), Lübcke ( 46.min Hintze)

Reserve:
Hintze, Zhuta, Seidler, Krase, Exenberger

Tore:  
1:0 10.min ?? (**Sellmer), 2:0 41.min ?? , 3:0 49.min ?? ,
4:0 52.min ?? , 5:0 58.min ?? ,

Besondere Vorkom.:
= "keine"

Nichts zu holen in Pinneberg...

Gegen den Kreisligisten aus Pinneberg war gestern einfach nichts zu holen. Mit dem unglüchlichen 1:0 in der 10.Minute fing alles an und bis Ende der 1.Halbzeit konnte der TuS das Spielgeschehen noch offen gestalten. Aber dann... mit dem 5:0 konnten wir noch froh sein, denn die Pinneberger ließen eine Reihe sehr guten Torchancen aus. Unser Keeper "Katze" van Dalen musste öfters als ihn lieb war eingreifen und retten. Man merkte dem TuS schon an, dass die halbe Mannschaft fehlte, was aber keine Entschuldigung sein sollte...

FAZIT: Die Pinneberger haben verdient gewonnen und sind ein heißer Favorit für den Meistertitel in der kommenden Saison. Wir müssen unsere Ziele wohl etwas neu überdenken und auch noch vieles mehr...

...hier ein paar Bilder vom Spiel

 

FR:

SV Friedrichsgabe 2.logo

logoTuS Holstein Quickborn 2. 

0 : 3 (0:1)

1.Testspiel:  ...am 07.07.2014       

Aufstellung:
Wiehe — Blaume ( 64.min Anger), Hechmann, Starke, Schlüter ( 46.min Gelien)— Kemalidis ( 33.min Ehrens),
Wähling ( 82.min Thomaidis), Thomaidis ( 64.min Schlüter), Anger ( 40.min Hintze) — Lübcke ( 82.min Blaume),
Wähling ( 57.min Kemalidis)

Reserve:
Gelien, Ehrens, Hintze

Tore:
0:1 03.min Wähling (Lübcke), 0:2 72.min Lübcke (Leon Wähling), 0:3 87.min Kemalidis (Hintze)

Besondere Vorkom.:
= keine...

Faires Spiel & eine lockere Trainingseinheit...

Einen recht herzlichen Dank geht an Friedrichsgabe für die kurzfristige Einladung zu diesem Testkick. Seit letztem Donnerstag sind wir wieder auf dem Acker und unsere Kicker klagten über Muskelkater.Wie soll es auch anders sein... Für die eigentlich geplante extra Trainingseinheit ist nun dieser Testkick kurzfristig vereinbart worden.

 


Das schwül warme Wetter machte beide Mannschaften zu schaffen und machte nicht wirklich Lust auf Fußball zu spielen. Der geplante Schiri erschien nicht und so musste eine junge und unerfahrene Jugend- schiedsrichterin einspringen. Sie machte ihre Sache recht ordentlich... aber, aber aber. Naja Schwamm drüber, wir haben alle mal irgendwann angefangen. In Halbzeit 1. gibt es nicht viel zu schreiben. Gleich nach 3.Minuten der Führungstreffer durch Leon nach starker Vorarbeit durch Jan-Malte. Der Ball schien schon im Aus zu sein, da zirkelte der alte Fuchs Leon mit dem Aussenriß in alter "Wuttke-Manier" den Ball in die Maschen. Respekt!!! Danach versuchte der TuS seine Führung weiter auszubauen, aber konnte irgendwie nicht wirklich.

 

Viele Abspielfehler, Unkonzentriertheiten bei der Ballannahme und natürlich Konditionsproblem, was auch völlig normal gewesen ist. Der TuS mit dem spielerischen Übergewicht und Ballbesitz. Friedrichsgabe nur sporadisch vor unserer Kiste und das fast nur mit langen Bällen. So versäumte der TuS seine Führung weiter auszubauen und wir gingen mit der knappen Führung in die Pause.


In Halbzeit 2. das gleiche Bild und durch die öfteren Auswechslungen wurde das Spiel auch nicht schöner anzusehen. Aber egal, dafür sind Testspiele da und wir wollten nur eine Trainingseinheit durchziehen. So musste Trainer Thomas auch mal laut werden an der Seitenlinie, um dielässige Spielweise der TuS'ianer anzumahnen. Denn der Gegner kam jetzt etwas öfters vor unser Tor, aber Keeper Basti war immer zur Stelle und konnte in der letzten Viertelstunde die größte Torchance der Friedrichsgabener vereiteln. Die Quickborner Männer ließen viele Chancen kläglich liegen und teilweise wurde auch zu kompliziert nach vorn gespielt.

So setzte Jan-Malte zum Slalomlauf an und erlöste uns mit der 0:2 Treffer. Der Drops war jetzt gelutscht. Die Führung bis dato absolut verdient. In der 43.Minute der schönste Treffer in diesem Spiel. Linksaußen setzte Jascha zur Maßflanke an und Ille in bester "Horst Hrubesch-Manier" köpfte er als hätte er jahrelang nichts anderes gemacht den Ball ins Tor. Traumhaft, einfach "lecker" Fußball !!!

FAZIT: Für die zweite Trainingseinheit sind wir ganz zu frieden. Natürlich ist noch viel Luft nach oben und die Feinjustierung kann noch nicht funktionieren, aber wir arbeiten daran...

...hier ein paar Bilder vom Spiel

 

 

     ** ME = Meisterschaft/ Punktspiel, PO = Pokalspiel, FR = Freundschaftsspiel

 

TABELLE - 2014/15                                                                                                   === STATISTIK ===


 

 

 

http://www.tus-holstein-quickborn-fussball.de